https://www.faz.net/-gtl-9levf

Tennis in Miami : „Das waren Chancen, die man nicht vergeben darf“

  • Aktualisiert am

Tennis-Teenie Auger-Aliassime findet doch noch seinen Meister in Miami Bild: AFP

Tennis-Teenie Felix Auger-Aliassime steht auch gegen Vorjahressieger John Isner in Miami vorm Sieg, doch dann versagen ihm die Nerven. „Das ist schwer zu verdauen.“

          Vorjahressieger John Isner hat den Siegeszug des erst 18-jährigen Felix Auger-Aliassime beendet und ist erneut ins Finale des ATP-Masters in Miami eingezogen. Der amerikanische Aufschlagspezialist gewann gegen den Kanadier 7:6 (7:3), 7:6 (7:4).

          Im Halbfinalmatch schlug Auger-Aliassime in beiden Durchgängen jeweils beim Stand von 5:4 zum Satzgewinn auf, verlor allerdings beide Aufschlagspiele. „Das waren Chancen, die man nicht vergeben darf. Es waren die Nerven. Das ist schwer zu verdauen“, sagte der Kanadier.

          Auger-Aliassime, der erst als Qualifikant ins Hauptfeld gerückt war, hatte zuvor als jüngster Spieler der Turniergeschichte das Halbfinale in Miami erreicht. Zudem wird er als erster in den 2000er-Jahren geborener Spieler in der kommenden Weltrangliste unter die Top 50 springen.

          Weitere Themen

          Niederlande komplettieren Viertelfinale

          Frauenfußball-WM : Niederlande komplettieren Viertelfinale

          Erstmals stehen die Niederländerinnen in einem WM-Viertelfinale. Sie setzten sich gegen Japan durch. Weil zuvor auch Italien den Sprung in die zweite K.o.-Runde geschafft hat, spielen dort nun sieben europäische Teams – und Amerika.

          Topmeldungen

          Charismatisch und skrupellos : Was will Boris Johnson?

          Er ist Held der englischen Nationalisten und Favorit für den Vorsitz der Konservativen. Einen echten Plan für den Brexit hat der begabte Scharlatan noch immer nicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.