https://www.faz.net/-huk
Nairo Quintana und sein jüngerer Bruder Dayer (r.) bei der Tour de France 2020

Tour de France : Dopingverdacht bei den Quintanas

Droht der diesjährigen Tour de France der erste Dopingskandal? Die Staatsanwaltschaft in Marseille hat einer Nachrichtenagentur zufolge Ermittlungen bestätigt. Offenbar hat es sogar Festnahmen im Umfeld eines kolumbianischen Fahrers gegeben.
Blick und Beine komplett leer: Primoz Roglic

Tour de France : Wie Roglic noch das Gelbe Trikot verlieren konnte

Primoz Roglic wurde 19 Etappen lang von seinem starken Team eskortiert. Als er auf sich alleine gestellt war, reichte es nicht. Doch die unerwartete Niederlage enthielt für ihn auch einen Gewinn.
Der Überraschungsmann krönte diese Tour: Tadej Pogacar

Tour de France : Rückenwind für den Radsport

Die Blasen haben gehalten, das Hygiene-Konzept ist aufgegangen. Und auch sportlich hat die Tour ein Spektakel geboten, das in Erinnerung bleiben wird. Die Rennen im Radsportherbst können darauf aufbauen.

Kraft dominiert im Golf : Immer weiter ist nicht immer besser

Golf-Puristen sind entsetzt von Strategie und Erfolg des US-Open-Siegers DeChambeau: Schlag den Ball, so weit es geht, und dann sehen wir mal, was passiert! Nun sind die Regelhüter gefragt.

Eintracht Frankfurt : Eine Lösung für Kostic

Der in den vergangenen beiden Jahren überragende Filip Kostic befindet sich seit Monaten in einem Leistungsknick. Es scheint nötig, seine Rolle zu überdenken oder ihm einen festen Partner an die Seite zu stellen.

Tour de France : Rückenwind für den Radsport

Die Blasen haben gehalten, das Hygiene-Konzept ist aufgegangen. Und auch sportlich hat die Tour ein Spektakel geboten, das in Erinnerung bleiben wird. Die Rennen im Radsportherbst können darauf aufbauen.

Ringer Afkari hingerichtet : Wer ist der Australier?

Nach der Hinrichtung des Ringers Navid Afkari in Iran kommen Fragen nach Sanktionen auf – auch was die Olympischen Spiele betrifft. IOC-Vizepräsident John Coates erstaunt dabei mit einer Aussage.

Aufregung um FC Bayern : Münchner Eigentor

Dass die Funktionäre des selbstverliebten FC Bayern gegen das Hygienekonzept der Bundesliga verstoßen und sich so Millionen Menschen präsentieren, ist unfassbar naiv. Oder eine gezielte Provokation?

Doping-Prozess gegen Mark S. : Das erste Urteil

Über Jahrzehnte war der Sport selbst verantwortlich für die Verfolgung von Dopingsündern. Nun aber steht ein Arzt, dem Blutdoping vorgeworfen wird, vor einem ordentlichen Gericht. Allein das ist schon ein vernichtendes Urteil.

Fifa-Präsident in Amerika : Nebendarsteller in der Trump-Show

Gianni Infantino, der Präsident des Fußball-Weltverbandes, durfte dabei sein, als Donald Trump ein Abkommen mit den Staatschefs von Israel, Bahrein und den Vereinigten Arabischen Emiraten unterzeichnete. Eines aber hatte Infantino wohl keiner gesagt.

Seite 18/19

  • Rad an Rad: John Degenkolb (l.) verliert das Sprintduell gegen André Greipel

    John Degenkolb im Interview : „Hier geht es nicht um Leben um Tod“

    Immer noch wartet John Degenkolb auf seinen ersten Sieg bei der Tour de France. Im Interview erzählt er, warum er trotzdem gelassen bleibt und was er von den Anfeindungen gegen den Führenden Froome hält.
  • Für einige Tage im Bergtrikot: Daniel Teklehaimanot aus Eritrea, wo der Radsport sogar eine gewisse Tradition hat

    Tour de France : Der Stolz Afrikas – mit einer Portion Europa

    Um die südafrikanische Equipe MTN-Qhubeka und Profis wie Daniel Teklehaimanot aus Eritrea ranken sich viele Geschichten. Aber der Rennstall wird von alten Fahrensmännern geführt – nicht alle mit dem besten Leumund.
  • Freud und Leid liegen nah beieinander: Während André Greipel jubelt, lässt John Degenkolb (l.) den Kopf hängen

    Dritter Etappensieg : Greipel ist „der beste Sprinter der Tour“

    Die Tour spricht deutsch: André Greipel setzt sich auf der 15. Etappe der Frankreich-Rundfahrt im Sprint durch und feiert seinen dritten Tagessieg. John Degenkolb verpasst seinen ersten dagegen wieder knapp.
  • Erster: Stephen Cummings setzt sich gegen die Konkurrenz durch

    Tour de France : Cummings überlistet die Franzosen

    Auf dem Schlussanstieg der 14. Etappe übertölpelt der Brite zwei Lokalmatadoren und sichert sich den Tagessieg. Christopher Froome baut seinen Vorsprung im Gesamtklassement weiter aus. Weiterhin ist der Brite Doping-Vorwürfen ausgesetzt – und wurde auf der Strecke gar mit Urin beworfen.
  • Als Erster im Ziel: Der Belgier Greg van Avermaet. Hinter ihm fährt der Slowake Peter Sagan.

    Tour de France : Ein Belgier stiehlt Degenkolb die Show

    Für John Degenkolb soll es einfach nicht sein. Auch in Rodez fährt er wieder knapp an seinem ersten Etappensieg vorbei. Statt ihm jubelt der Belgier Greg van Avermaet.
  • Im Alleingang zum Berg: Rafal Majka

    Tour de France : Majka siegt als Solist

    Tour-Debütant Emanuel Buchmann aus Ravensburg fährt auf der elften Tour-Etappe auf den dritten Platz. Es gewinnt der Pole Rafal Majka im Alleingang.
  • Tour de France : Der herbe Charme von Pau

    Deutsche Befindlichkeiten bei der Tour de France: Degenkolb & Co. landen trotz Millionenbudgets im Barackenlager. Die Konkurrenz schmiedet derweil schwarz-rot-goldene Pläne.
  • Wer will dem Mann im Gelben Trikot schaden? Christopher Froome selbst spricht von „Clowns“

    Tour de France : Hacker-Angriff auf Daten von Favorit Froome?

    In sozialen Netzwerken kursieren Leistungsdaten von Tour-Favorit Christopher Froome und seinem Sky-Team. Die Briten haben bereits Anwälte eingeschaltet – und machen sich auch sonst nur wenig Freunde.
  • Mit wehenden Fahnen den Berg hinauf: Chris Froome gewinnt in den Pyrenäen

    Tour de France : Froomes Gala in Gelb

    Den Berg hinaufgestürmt, die Konkurrenz geschockt: Chris Froome sorgt womöglich bereits bei der ersten Bergetappe für die Entscheidung bei der Tour de France. Ein Deutscher hat immerhin grünen Grund zur Freude.
  • Da steckt Geld dahinter: Alberto Contador (links) mit seinen Kollegen vom Team Tinkoff-Saxo

    Tour de France : Radsport als Luxushobby

    Der Osten hat die Frankreich-Rundfahrt für sich entdeckt – und gönnt sich bei der Tour de France teure Teams. Dem Kampf um sauberen Sport tut das nicht gut.
  • Mannschaftszeitfahren: Teamgeist auf 18 Rädern

    Tour de France : Froome bleibt in Gelb

    Das Team Sky mit Spitzenreiter Chris Froome verpasst um eine Sekunde den Sieg beim Mannschaftszeitfahren. Dennoch baut der Brite seine Führung im Gesamtklassement aus.
  • Solist im Ziel, am Ziel: Alexis Vuillermoz

    Tour de France : Mountainbiker gewinnt achte Etappe

    Alexis Vuillermoz lässt Frankreich bei der 102. Tour de France zum ersten Mal jubeln. Der Brite Chris Froome verteidigt auf der achten Etappe sein Gelbes Trikot.
  • Tour de France : Der Fluch des Gelben Trikots

    Tony Martin ist schon der zweite Mann im Gelben Trikot, der bei dieser Tour de France verletzt ausfällt. Zuvor hatte es Fabian Cancellara erwischt. Beide Male übernahm Chris Froome die Führung im Gesamtklassement.
  • Am hinteren Ende des Feldes kämpfen die Domestiken für ihre Kollegen. Wie hier bei der Spanienrundfahrt werden sie dabei meistens kaum beachtet.

    Es siegen immer die anderen : Drei Wochen Leiden

    Charly Wegelius war als Radrennfahrer elf Jahre Helfer im Peloton. Jetzt erzählt er in einem Buch, was das bedeutet. Es ist nicht die übliche Heldengeschichte von Schmerz und Triumph, sondern zeigt das wahre Gesicht des Radsports.
  • Tour de France : André Greipels zweiter Streich

    Die diesjährige Tour de France bleibt fest in deutscher Hand: André Greipel hat sich auf der  fünften Etappe im Massensprint in Amiens souverän durchgesetzt. Tony Martin konnte das Gelbe Trikot verteidigen.