https://www.faz.net/-gtl-9nwfg

Radsport : Greipel bei Dauphine ohne Chance

  • Aktualisiert am

Sieger im Sprint: Sam Bennett Bild: AFP

Der Ire Sam Bennett gewinnt die dritte Etappe beim Critérium du Dauphiné. Die Führung in der Gesamtwertung verteidigt der Belgier Dylan Teuns. Die deutschen Profis bleiben Statisten.

          1 Min.

          Radprofi Andre Greipel (Rostock/Arkea-Samsic) hat auf der dritten Etappe des 71. Criterium du Dauphine keine Rolle im Kampf um den Sieg gespielt. Der 36-Jährige kam nach 172 Kilometer zwischen Le Puy-en-Velay und Riom im Massensprint als 15. ins Ziel und landete damit noch einen Platz hinter Jonas Koch (Berlin/CCC Team). Der Tagessieg ging an den Iren Sam Bennett vom deutschen Team Bora-hansgrohe. Wout van Aert (Belgien/Jumbo-Visma) wurde Zweiter vor dem Italiener Davide Ballerini (Astana).

          Die Führung in der Gesamtwertung verteidigte Vortagessieger Dylan Teuns (Bahrain-Merida) aus Belgien mit drei Sekunden vor dem Franzosen Guillaume Martin (Wanty-Gobert). Der viermalige Tour-de-France-Sieger Chris Froome aus Großbritannien liegt mit nur 24 Sekunden Rückstand auf dem achten Rang. Bester Deutscher ist mit 55 Sekunden Rückstand weiter Emanuel Buchmann vom Bora-hansgrohe-Team auf Platz zwölf.

          Die achttägige Dauphine Libere gilt traditionell als eines der wichtigsten Vorbereitungsrennen auf die Tour de France (6. bis 28. Juli). Auf der vierten Etappe am Mittwoch steht ein Einzelzeitfahren über 26,1 Kilometer mit Start und Ziel in Roanne auf dem Programm.

          Weitere Themen

          Neymar heizt die Spekulationen an

          Paris Saint-Germain : Neymar heizt die Spekulationen an

          Paris Saint-Germain siegt dank Neymar bei Manchester United und hat plötzlich beste Chancen, das Achtelfinale der Champions League zu erreichen. Auch abseits des Rasens steht der Brasilianer im Mittelpunkt.

          Topmeldungen

          Künstliches Licht: Indoor-Farming ist energieintensiv.

          Essen aus der Stadt : So könnte die Ernährung der Zukunft aussehen

          Die meisten Lebensmittel werden über Hunderte Kilometer transportiert, bevor sie bei uns auf dem Teller landen. Urbane Landwirtschaft will das ändern – und eine Antwort auf den wachsenden Hunger auf der Welt finden.
          Wachstumsgeschichte: Die Eschborner „Skyline“ entstand nach dem neuen Rathaus und der „kleinen Ortsumgehung“ Rödelheimer Straße.

          Gestaltung von Eschborn : Vom „armen Kaff“ zur Boomtown

          Ein Trip durch Amerika war der Ausgangspunkt für den Aufstieg des kleinen Frankfurter Nachbarn Eschborn. Ein Mann hat maßgeblich dafür gesorgt, dass aus einem Dorf eine wohlhabende Kommune geworden ist.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.