https://www.faz.net/-gtl-9nyj6

Mit Tempo 54 gegen Hauswand : Froome beim Naseputzen von Windböe erwischt

  • Aktualisiert am

Chris Froome: Oberschenkel, Ellenbogen und Rippen gebrochen Bild: dpa

Radstar Chris Froome wurde im Training in einem Moment der Ablenkung von einer Windböe erfasst. Bei dem schweren Sturz zog er sich Brüche des Oberschenkels, des Ellenbogens und mehrerer Rippen zu.

          Nach dem schweren Trainingssturz von Radstar Chris Froome hat dessen Ineos-Teamchef Dave Brailsford weitere Details zum Unfallhergang bekannt gegeben. Wie Brailsford im Gespräch bei der BBC erklärte, sei Froome am Mittwoch beim Zeitfahr-Training im Rahmen des Critérium du Dauphiné in Frankreich mit 54 km/h gegen eine Hauswand geprallt. Dies habe die Auswertung der Computerdaten ergeben.

          „Er kam eine technisch anspruchsvolle Abfahrt herab in Richtung eines geraderen Straßenstücks mit Häusern auf beiden Seiten“, sagte Brailsford. Dann habe Froome seinem Teamkollegen Wout Poels signalisiert, dass er sich die Nase putzen wolle. „Um dies zu tun, hat er eine Hand vom Lenker genommen. In dem Moment hat eine Windböe sein Vorderrad erfasst, er hat die Kontrolle verloren und ist geradewegs in eine Hauswand hinein“, so Brailsford.

          Der 34-jährige Brite Froome hat sich einen Bruch des rechten Oberschenkels, des rechten Ellenbogens und mehrerer Rippen zugezogen. Nach dem Unfall wurde Froome per Helikopter ins Krankenhaus gebracht und befand sich dort zunächst auf der Intensivstation. Den Start bei der am 6. Juli beginnenden Tour de France und damit den Angriff auf seinen fünften Gesamtsieg wird er damit verpassen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Hat sich zum Zwei-Prozent-Ziel der Nato-Staaten bekannt: Annegret Kramp-Karrenbauer

          Akks Wehretat : Der Streit schwelt weiter

          Die neue Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer bekräftigt das Ziel der Nato, dass die Verteidigungsausgaben steigen sollen. Das provoziert Widerstand – in der Opposition und selbst beim Koalitionspartner.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.