Radsport: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Radsport

  39 40 41 42 43 ... 81  
   
Sortieren nach

ARD und ZDF übertragen Tour Gutes Rad ist teuer

ARD und ZDF werden die Tour de France weiter übertragen. Allerdings soll sich die Berichterstattung verändern: So soll das Thema Doping regelmäßig kritisch thematisiert werden. Herauskommen wird ein veritabler Eiertanz, meinen Michael Hanfeld und Tilmann Lahme. Mehr Von Michael Hanfeld und Tilmann Lahme

30.05.2007, 21:18 Uhr | Feuilleton

Radsport Zabel darf bei Milram bleiben

Geständnis alter Vergehen plus Reue-Bekenntnis sichert Arbeitsplätze: Diese Gleichung geht im Profi-Radsport trotz der jüngsten Doping-Beichten noch auf. So darf auch Radprofi Erik Zabel weiter bei Milram-Team fahren. Mehr

29.05.2007, 16:56 Uhr | Sport

Giro 2007 In Führung: Der Freund eines Doping-Arztes

Der 90. Giro d'Italia scheint ein Giro wie jeder andere zu sein. Die Fahrer erklimmen Berge, die Zuschauer feuern begeistert an, die Zeitungen schwärmen von epischen Taten. Nur die Dopinggeständnisse aus Deutschland stören ein bisschen. Mehr Von Vincenzo Delle Donne, Mailand

29.05.2007, 15:52 Uhr | Sport

Radsport „Wann war Doping notwendig? Praktisch immer“

Fausto Coppi, Charly Gaul, Bernard Thevenet - vor Bjarne Riis hätten schon weitere Tour-Sieger das Gelbe Trikot zurückgeben müssen. Gedopt hatten sie alle, und zugegeben haben sie es auch. Pedro Delgado war sogar während der Tour positiv getestet worden. Mehr Von Hartmut Scherzer

28.05.2007, 17:56 Uhr | Sport

Doping-Skandal Die Pharma-Missbrauch-Karawane rollt weiter

Die Schmalspur-Geständnisse suggerieren: Doping im Radsport, das war in den neunziger Jahren. Doch das ist nicht die Wahrheit. Es ging natürlich weiter. Viele Substanzen können nur schwer nachgewiesen werden, nach einigen wird gar nicht gesucht. Mehr Von Evi Simeoni

28.05.2007, 13:21 Uhr | Sport

Der Skandal Die wichtigsten Fragen und Antworten

Kann Epo wenigstens heute nachgewiesen werden? Ist eine Amnestie sinnvoll? Warum packen die Telekom-Profis aus? Muss Riis das Gelbe Trikot abgeben? Neun Fragen und Antworten zum Doping-Skandal im Radsport. Mehr

27.05.2007, 17:47 Uhr | Sport

Nach Doping-Geständnis Bjarne Riis bleibt Tour-Sieger 1996

Der frühere Radprofi Bjarne Riis hat die Einnahme von Dopingmitteln von 1993 bis 1998 gestanden. Der Däne hatte 1996 im Trikot von Team Telekom die Tour de France gewonnen. Seinen Siegertitel darf er behalten - das gelbe Trikot, soll er aber als symbolische Geste zurückgeben. Mehr

26.05.2007, 12:49 Uhr | Sport

Dopingbeichten Raab belastet Telekom, Ullrich wartet ab

Alles wartet auf ein Bekenntnis von Jan Ullrich, doch der Toursieger schweigt weiter. Der Weg von Riis, Zabel, Aldag und anderen ehemaligen Telekom-Profis ist dem einstigen Sport-Liebling versperrt, da zwei Staatsanwaltschaften gegen ihn ermitteln. Mehr

25.05.2007, 12:21 Uhr | Sport

Team Gerolsteiner Bölts tritt nach Geständnis zurück

Einen Tag nach seinem Doping-Geständnis hat der frühere Radprofi Udo Bölts seinen Posten als Sportlicher Leiter des Rennstalls Gerolsteiner zur Verfügung gestellt. Bölts war 1997 der wichtigste Helfer beim Tour-Sieg von Jan Ullrich. Mehr

24.05.2007, 22:12 Uhr | Sport

Sport-Sponsoring Die Telekom riskiert ihr Image für den Radsport

Sechs ehemalige Fahrer des Rennstalls Telekom haben inzwischen Doping eingestanden. Die Deutsche Telekom hält dennoch an ihrem Sponsoring-vertrag fest und nimmt die Negativ-Werbung in Kauf. Ein anderer Sponsor zieht dagegen die Notbremse und steigt aus. Mehr Von Helmut Bünder und Alexander Westhoff

24.05.2007, 20:00 Uhr | Wirtschaft

Umfassende Beichten Zabel und Aldag gestehen Epo-Doping

Erik Zabel hat sich als erster noch aktiver Radprofi als Doping-Sünder geoutet. Zuvor hatte der frühere Fahrer und heutige T-Mobile-Sportchef Rolf Aldag gesagt: „Ich habe mich aktiv für Doping entschieden.“ Die Telekom setzt ihr Engagement im Radsport dennoch fort und hält an Aldag fest. Mehr

24.05.2007, 16:40 Uhr | Sport

Doping-Geständnisse Das Kartell des Schweigens ist gebrochen

Die Freiburger Sportärzte Schmid und Heinrich haben eingestanden, aktiv am Dopingsystem im Team Telekom beteiligt gewesen zu sein und wurden mittlerweile von der Uniklinik fristlos entlassen. Auch Ullrichs einstiger Edel-Helfer Udo Bölts hat zugegeben, Epo benutzt zu haben. Das nächste Geständnis wird heute von Rolf Aldag erwartet. Mehr

24.05.2007, 10:53 Uhr | Sport

Doping Ironman-Macher fordert lebenslange Startsperren

Typisch Kurt Denk. Der Macher des Frankfurter Ironman-Rennens ist prinzipienfest, auch in Sachen Doping: „Wenn herauskommen sollte, dass jemand dopt, wird er für unseren Ironman lebenslang gesperrt.“ Mehr Von Ralf Weitbrecht

23.05.2007, 22:49 Uhr | Sport

ARD und ZDF bleiben Radsport treu „Das Outing gehört zur Selbstreinigung“

ARD und ZDF werden weiterhin die Tour de France und andere Radrennen übertragen. „Jetzt auszusteigen wäre das Falscheste, was wir tun können“, sagte ZDF-Chefredakteur Brender vor dem Sportausschuss des Deutschen Bundestages. Mehr Von Michael Reinsch

23.05.2007, 17:28 Uhr | Sport

Radsport Auch Christian Henn gesteht Doping

Als zweiter ehemaliger Rad-Profi hat Christian Henn Epo-Doping zwischen 1995 und 1999 während seiner Zeit beim Team Telekom gestanden. Dies sei von den Freiburger Mannschaftsärzten vorgenommen worden. Mehr

22.05.2007, 18:09 Uhr | Sport

Fernsehen und Doping Die Doper sind wir

Das Geständnis des ehemaligen Telekom-Profis Bert Dietz in der ARD kann nicht darüber hinwegtäuschen: Das Dopingsystem im Radsport wurde lange auch vom öffentlich-rechtlichen Rundfunk gefördert - mit Fernsehverträgen, unkritischer Berichterstattung und der Ausbootung von Kritikern. Mehr Von Michael Hanfeld

22.05.2007, 17:15 Uhr | Feuilleton

Doping im Radsport „Natürlich wissen wir, dass Aldag betroffen ist“

„Dass es im Team Telekom Doping gab, überrascht mich nicht mehr“, sagt T-Mobile-Kommunikationschef Christian Frommert im F.A.Z.-Interview. „Natürlich wissen wir, dass auch Rolf Aldag betroffen ist.“ Ein Ausstieg aus dem Radsport-Sponsoring komme aber nicht in Frage. Mehr

22.05.2007, 15:41 Uhr | Sport

Dietz' Doping-Geständnis Die Epo-Dosen kamen per Post

Als Reaktion auf die Doping-Beichte des früheren Telekom-Radprofis Bert Dietz stellt T-Mobile die Zusammenarbeit mit der Uniklinik Freiburg zur Disposition. Deren Teamärzte sollen das Mittel Epo aktiv angeboten haben. Mehr

22.05.2007, 12:27 Uhr | Sport

Giro d'Italia Arvesen gewinnt achte Etappe glücklich

Kurt-Asle Arvesen hat die achte Etappe des Giro d'Italia gewonnen. Der Norweger verwies als Schnellster einer 22-köpfigen Spitzengruppe den Paolo Bettini nach 200 Kilometern auf den zweiten Platz. Mehr

20.05.2007, 19:55 Uhr | Sport

Radsport Doping-Prozess wird für Landis zum Desaster

Nachdem es Chaos bei Übersetzungen gab, ist der Doping-Prozess gegen Floyd Landis nun um eine bizarre Geschichte reicher. Landis' Manager soll den Zeugen Greg LeMond mit einem ominösen Anruf erpresst haben, um dessen Aussage vor der Anti-Doping-Agentur zu verhindern. Mehr

19.05.2007, 17:25 Uhr | Sport

Giro d'Italia T-Mobile-Neuling Pinotti übernimmt Rosa

Marco Pinotti ist neuer Spitzenreiter des 90. Giro d'Italia. Der Neuling des T-Mobile-Teams löste Danilo di Luca als Träger des Rosa Trikots ab. Die sechste Etappe entschied der Kolumbianer Luis Laverde vor Pinotti für sich. Mehr

18.05.2007, 19:43 Uhr | Sport

Giro d'Italia Robert Förster feiert zweiten Etappensieg

Robert Förster aus Markleeberg hat die fünfte Etappe des Giro d'Italia von Teano nach Frascati gewonnen. Nach 173 Kilometer verwies der Profi des Teams Gerolsteiner die Sprinter-Prominenz auf die Plätze. Mehr

17.05.2007, 19:36 Uhr | Sport

Radsport und Doping Danckert droht mit Entzug von Geldern

Peter Danckert, der Vorsitzende des Sportausschusses des Bundestages, verlangt vom Internationalen Olympischen Komitee den Ausschluss des Profiradsports von den Olympischen Spielen. Der SC Freiburg arbeitet mit dem umstrittenen Arzt Andreas Schmid weiter. Mehr

17.05.2007, 15:52 Uhr | Sport

Dopingaffäre Treffen von Basso, Ullrich und Fuentes

Jan Ullrich und Ivan Basso sollen sich vor dem Giro d'Italia im vergangenen Jahr in einem Freiburger Hotel mit dem mutmaßlichen Dopingarzt Eufemiano Fuentes getroffen haben. Dies berichten italienische Medien unter Berufung auf Unterlagen einer deutschen Staatsanwaltschaft. Mehr

16.05.2007, 20:29 Uhr | Sport

Radsport Hochleistungssport für Ärzte eine Falle?

Kenner setzen die Drei-Affen-Haltung bei Sportärzten voraus, die von den im Radsport üblichen Doping-Praktiken über Jahre nichts mitbekommen. Doch wer unterstellen will, dass sie darin verwickelt sind, muss Beweise bringen. Mehr Von Evi Simeoni, Freiburg

15.05.2007, 17:30 Uhr | Sport

Doping Trotz positiver Proben: Landis streitet alles ab

Radprofi Floyd Landis hat zu Beginn seiner Anhörung vor der amerikanischen Antidoping-Agentur trotz der erdrückenden Beweislast bestritten, gedopt zu haben. Dem Amerikaner war wegen Dopings der Tour-Sieg 2006 aberkannt worden. Mehr

15.05.2007, 10:22 Uhr | Sport

Radsport Petacchi gewinnt 3. Giro-Etappe

Italiens Sprintstar Alessandro Petacchi hat die 3. Giro-Etappe gewonnen. Der 33-Jährige vom Milram-Team setzte sich auf dem 181 Kilometer langen Teilstück nach Cagliari im Massenspurt durch. Mehr

14.05.2007, 21:04 Uhr | Sport

Rad McEwen gewinnt zweite Giro-Etappe

Der australische Radprofi Robbie McEwen hat die zweite Etappe des 90. Giro d'Italia nach 205 Kilometern in Bosa auf Sardinien vor Weltmeister Paolo Bettini und dessen italienischem Landsmann Alessandro Petacchi gewonnen. Mehr

13.05.2007, 20:55 Uhr | Sport

Doping Basso verdient keine Sympathie

Ivan Basso kann trotz seines Teilgeständnisses mit keiner Straferleichterung rechnen. Sollte sein italienischer Verband ihn zu milde verurteilen, landet der Fall vor dem Sportgerichtshof. Der deutsche Mediziner Werner Franke ist sicher: Die Doper machen auch beim Giro weiter. Mehr

13.05.2007, 15:52 Uhr | Sport

Radsport Giro d’Italia ohne T-Mobile-Kapitän

Wegen auffälliger Blutwerte hat der Bonner Rennstall T-Mobile seinen Kapitän Sergej Gontschar für 30 Tage aus dem Renngeschehen genommen und damit auch aus dem Aufgebot für den am Samstag beginnenden Giro d'Italia gestrichen. Mehr

11.05.2007, 17:26 Uhr | Sport

Sponsoring Epo-Produzent als Förderer des Radsports

Epo verleiht Flügel, heißt es in der Radsportszene. Das im Sport verbotene Medikament für Nierenkranke zirkuliert in den Blutbahnen vieler Athleten. Zugleich profitiert der Bund Deutscher Radfahrer von den Sponsorgeldern eines Unternehmens, das bald Epo auf den Markt wirft. Mehr Von Ralf Meutgens, Frankfurt

10.05.2007, 20:21 Uhr | Sport

„Operacion Puerto“ Auch „Bella Jorge“ gestürzt

Die Staatsanwaltschaft hat ein Doping-Ermittlungsverfahren gegen Ivan Basso eingeleitet. Jörg Jaksche und Olympiasieger Tyler Hamilton wurden vom Tinkoff-Team suspendiert. Der Fall Fuentes zieht immer weitere Kreise. Mehr

10.05.2007, 16:52 Uhr | Sport

Radsport „Sie haben Angst zu reden“

Der Fall Basso entwickelte sich zu einer Geständnis-Farce. Dahinter vermutet Italiens Staatsanwaltschaft ein striktes Schweigegebot. Ein Kollege Bassos soll dennoch detaillierte Aussagen zur Fuentes-Affäre gemacht haben. Mehr

09.05.2007, 21:20 Uhr | Sport

Radprofi im Rückwärtsgang Bassos Bombe wird zum Knallfrosch

Ivan Basso ist für seine Rolle rückwärts in der spanischen Doping-Affäre von der internationalen Presse scharf kritisiert worden. Schon als 'erster großer Kronzeuge' des Radsports eingestuft, wird er dieses Trikot nur einen Tag getragen haben, schrieb Libération. Mehr

09.05.2007, 15:36 Uhr | Sport

Radsport Bassos Logik: Nicht gedopt, nur geplant

Das von den italienischen Dopingfahndern gefeierte Geständnis des Radprofis Ivan Basso entpuppt sich als rethorischer Schachzug. Er habe nur geplant zu dopen, es aber nie getan. So sieht Jan Ullrich nach Angaben seines Anwalts auch keinen Anlass, sein Schweigen zu brechen. Mehr

08.05.2007, 15:09 Uhr | Sport
  39 40 41 42 43 ... 81  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z