Luciano Moggi: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Für 112 Millionen Euro Cristiano Ronaldo wechselt zu Juventus Turin

Nach wochenlangen Spekulationen ist es offiziell: Weltfußballer Cristiano Ronaldo kehrt Real Madrid den Rücken. Der 33-Jährige geht zur „Alten Dame“ nach Turin. Aber in seinen Abschiedsworten schwingt Wehmut mit. Mehr

10.07.2018, 17:42 Uhr | Sport

Alle Artikel zu: Luciano Moggi

1 2
   
Sortieren nach

Italiens Fußballskandal Mafiöses Machtsystem

Harte Strafe in Italiens Fußballskandal: Ein Gericht verurteilt Luciano Moggi zu fünf Jahren Haft. Er war Drahtzieher von Manipulationen. Mehr Von Julius Müller-Meiningen, Rom

09.11.2011, 16:44 Uhr | Sport

Inter Mailand Im Klub der Unehrlichen

Eine unendliche Geschichte geht weiter: Der italienische Fußballverband hat sich geweigert, eine Entscheidung über die Anerkennung der Meisterschaft von 2006 zu fällen. Inter Mailands Titelgewinn bleibt also umstritten. Mehr Von Julius Müller-Meiningen, Rom

18.07.2011, 22:47 Uhr | Sport

Vor dem Spiel gegen Bayern Diego bezaubert Juventus

Mit dem früheren Bremer Diego wird aus dem Turiner Traditionsklub ein Verein mit Zukunft. Das Management um Jean-Claude-Blanc und Präsident Cobolli Gigl orientiert sich nach vielen Skandalen an den seriösen Bayern. Mehr Von Dirk Schümer

30.09.2009, 16:30 Uhr | Sport

Juventus Turin Helles Licht nach der Finsternis

Der eigentlich als „alte Dame“ respektvoll ironisierte Rekordmeister Juventus mit immerhin 27 nationalen Scudetti stand im Zentrum des Schiedsrichterskandals, den Juve-Manager Luciano Moggi angezettelt hatte. Jetzt erfindet sich der Klub neu - und will Chelsea aus der Champions League werfen. Mehr Von Dirk Schümer, Venedig

10.03.2009, 13:29 Uhr | Sport

Fußball in Italien Moggis Machenschaften

In Rom beginnt der Prozess gegen den einst mächtigsten und sinistersten Fußballmanager Italiens. Luciano Moggi, der Juventus Turin manche Meisterschaft erkauft und letztlich den Zwangsabstieg beschert hat, soll sechs Jahre hinter Gitter. Mehr Von Dirk Schümer

12.11.2008, 11:58 Uhr | Sport

Manipulationsskandal Italien sperrt neun Schiedsrichter

Wegen ihrer Verwicklung in den Liga-Manipulationsskandal hat der italienische Schiedsrichterverband sieben Schiedsrichter und zwei Linienrichter offiziell gesperrt. Mehr

20.04.2007, 09:48 Uhr | Sport

Skandal weitet sich nochmals aus Italien fürchtet um EM-Bewerbung

Der ehemalige Manager von Juventus Turin, Luciano Moggi, hat mit Hilfe korrupter Schieds- und Linienrichter noch mehr Spiele manipuliert als bislang bekannt. 39 Spiele wurden verschoben, 48 Schiedsrichter werden wegen Sportbetrugs angeklagt. Mehr

13.04.2007, 16:45 Uhr | Sport

Die WM und ihre Folgen Der missgönnte Triumph

Diese Schwalbenkönige haben uns rausgeschmissen, ihr Fußballverband ist korrupt, und wie konnte dieser Materazzi nur so etwas zu Zidane sagen! Hierzulande gönnt man den Azzurri den WM-Titel nicht recht. Mehr Von Dirk Schümer, Venedig

03.01.2007, 08:22 Uhr | Sport

Italien Moggi muß vor staatliches Gericht

Entmachtet, verurteilt und nun auch noch vor Gericht angeklagt: Der gestürzte italienische Fußball-Pate Luciano Moggi wird sich in Rom als Kopf einer kriminellen Vereinigung verantworten müssen. Mehr

21.11.2006, 10:51 Uhr | Sport

Inter Mailand Ermittlungen gegen den „Meister der Ehrlichen“

Vor dem Spiel gegen die Bayern gerät auch Inter Mailand in den Sumpf der italienischen Fußballaffäre. Der selbsternannte „Meister der Ehrlichen“ soll einen Detektiv beauftragt haben, den inzwischen gesperrten Schiedsrichter De Santis zu belauschen. Mehr

26.09.2006, 16:56 Uhr | Sport

Italien Moggi legt Einspruch ein

Luciano Moggi hat Einspruch gegen seine fünfjährige Berufssperre eingelegt, zu der er als Drahtzieher des italienischen Manipulationsskandals verurteilt wurde. Der ehemalige Sportdirektor von Juventus Turin hatte stets seine Unschuld beteuert. Mehr

04.08.2006, 18:12 Uhr | Sport

Italien Inter Mailand ist Meister

Inter Mailand ist am Mittwoch abend zum italienischen Fußball-Meister der Saison 2005/06 ernannt worden. Inter bekam den Titel nachträglich zuerkannt, nachdem Juventus Turin als Champion der Jahre 2005 und 2006 abgesetzt worden war. Mehr

27.07.2006, 10:21 Uhr | Sport

Manipulationsskandal Die „italienische Komödie“ geht weiter

Juventus Turin droht mit dem Gang durch alle Instanzen, Verbandschef Rossi mit Rücktritt und der Serie A eine Verschiebung des Saisonstarts: Nach den abgemilderten Urteilen im Berufungsprozeß droht dem italienischen Fußball ein Chaos. Mehr

26.07.2006, 14:03 Uhr | Sport

Italiens Fußballskandal Die Chronologie einer beispiellosen Manipulationsaffäre

Der erste Schock über die Urteile im italienischen Manipulationsskandal ist verdaut, nun kämpfen Juventus Turin, Lazio Rom und der AC Florenz mit aller Macht gegen den beschlossenen Zwangsabstieg. Eine Chronik der Ereignisse von FAZ.NET. Mehr

16.07.2006, 16:40 Uhr | Sport

Italienischer Fußball Götterdämmerung nach Skandalurteil

Ein Prozeßmarathon droht: Nach den Urteilen im italienischen Fußballskandal gehen die als Betrüger in die zweite Liga verbannten Klubs Juventus Turin, AC Florenz und Lazio Rom sowie der mit Punktabzügen bestrafte AC Mailand auf die Barrikaden. Mehr Von Vincenzo Delle Donne, Rom

16.07.2006, 14:38 Uhr | Sport

Italienischer Fußballskandal „Ein ungerechtes Gerichtsverfahren“

In Italien haben Hunderte von Fans gegen die Urteile im Fußballskandal protestiert. Alle vier Vereine lehnten das Urteil ab und kündigten rechtliche Schritte dagegen an. Der frühere Juventus-Manager Moggi wirft dem Gericht Betrug vor. Mehr

15.07.2006, 17:27 Uhr | Sport

Italienischer Fußballskandal Zwangsabstieg für Juventus, Lazio und AC Florenz

Italiens Rekordmeister Juventus Turin, Lazio Rom und AC Florenz sind wegen der Verwicklung in den Manipulationsskandal im italienischen Fußball zur Zweitklassigkeit verurteilt worden. Der AC Mailand bleibt zwar in der Serie A, darf aber nicht in der Champions League starten. Mehr

15.07.2006, 13:06 Uhr | Sport

Fußball-Skandal Italienischer Justizminister fordert Milde

Die Urteile im italienischen Fußball-Skandal werden wohl erst am Freitag oder Samstag gesprochen. Vorab mischte sich Italiens Justizminister Mastella ein, der forderte, daß der WM-Sieg der Italiener strafmildernd berücksichtigt werden müsse. Mehr

11.07.2006, 18:30 Uhr | Sport

Italiens Fußballskandal Das wichtigere Finale

In Italien hat nach dem WM-Triumph der Kampf um den Fußball erst begonnen - bald entscheiden die Gerichte über den skandalgeschüttelten Vereinsfußball. Berlusconi hat mit seinem Fernseh-Imperium wesentlich zum Absturz beigetragen. Mehr Von Dirk Schümer, Venedig

11.07.2006, 10:05 Uhr | Sport

Fußball-Skandal in Italien Ein einziges Chaos

Parallel zur Hauptversammlung von Juventus Turin beginnt die Verhandlung des Sportgerichts, von dem ein drastisches Urteil erwartet wird. Manche Spieler der italienischen Nationalmannschaft müssen um ihre berufliche Zukunft bangen. Mehr Von Tobias Piller

29.06.2006, 21:45 Uhr | Wirtschaft

Gedrückte Stimmung Drama um Pessotto stört Italiens Vorbereitung

Am Freitag trifft Italien im WM-Viertelfinale auf die Ukraine. Doch nach dem mutmaßlichen Selbstmordversuch ihres ehemaligen Mitspielers Gianluca Pessotto fällt die Vorbereitung schwer. Zwei Spieler flogen sogar kurz in die Heimat. Mehr

28.06.2006, 16:01 Uhr | Sport

Fußball-Skandal in Italien Juve, Mailand, Lazio und Florenz vor Gericht

Im italienischen Fußballskandal müssen sich die Vereine Juventus Turin, AC Mailand, Lazio Rom und AC Florenz vor dem Sportgericht wegen Manipulationen verantworten. Liga-Präsident Adriano Galiani erklärte seinen Rücktritt. Mehr

22.06.2006, 22:52 Uhr | Sport

Italienische Profis Macht die Überlebensangst endlich Beine?

Die italienische Mannschaft muß heute gegen Tschechien um den Einzug ins Achtelfinale kämpfen. Eine Niederlage - und die ehrgeizige WM-Mission könnte nach dem blutigen Unentschieden gegen die Vereinigten Staaten bereits in der Vorrunde scheitern. Mehr Von Dirk Schümer, Venedig

22.06.2006, 13:18 Uhr | Sport

Fußball-Skandal Schiedsrichter auf Bestellung

Im italienischen Fußball-Skandal gibt es das erste Geständnis. „Ja, die Schiedsrichter-Auslosungen waren manipuliert“, sagte der Sekretär der Schiedsrichterkommission, Manfredi Martino. Mehr

06.06.2006, 18:12 Uhr | Sport
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z