Liu Xiang: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Hürdensprinter Aries Merritt Der Star aus der Schattenwelt

Aries Merritt ist der beste Hürdensprinter der Welt. Trotzdem kennen ihn nur die wenigsten seiner Landsleute in Amerika. Sein Start beim Diamond League-Meeting in Schanghai an diesem Samstag wird in seiner Heimat unbeachtet bleiben. Mehr

17.05.2013, 21:10 Uhr | Sport

Alle Artikel zu: Liu Xiang

1 2
   
Sortieren nach

Hürdensprinter Liu Xiang Die Wiederholung eines Albtraums

Chinas Star Liu Xiang scheitert wie vor vier Jahren schon an der ersten Hürde. Offenbar hat er sich wieder an der lädierten Achillessehne verletzt. Unter tosendem Beifall der Fans hüpft er weiter bis zur letzten Hürde - und küsst diese. Mehr Von Michael Reinsch, London

07.08.2012, 17:24 Uhr | Sport

Hürdensprint Der Sturz des Herrn Liu

Peking sollten seine Spiele werden - sie wurden sein persönliches Drama. Nach London kam Hürdensprinter Liu Xiang in der Hoffnung auf ein glanzvolles Comeback. Doch der Chinese stürzt an der ersten Hürde. Mehr

07.08.2012, 15:20 Uhr | Aktuell

Diamond League Olympia kann kommen

Björn Ottos Generalprobe für Olympia gelingt. Der Stabhochspringer gewinnt beim Diamond-League-Meeting in London. Über 100 Meter dominiert Tyson Gay - sein Duell mit Asafa Powell aber platzt. Mehr

14.07.2012, 12:32 Uhr | Sport

Leichtathletik-WM Bremsende Flügel

Südkoreas Leichtathleten hinken sogar in Asien hinterher. Und die wenigen Einheimischen, die bei der WM am Start sind, werden so überdreht bejubelt, dass sie nach Aufglühen untergehen. Mehr Von Achim Dreis, Daegu

02.09.2011, 14:12 Uhr | Sport

Hürdenläufer Liu Xiang Der lange Weg zurück

Chinas Hürdenstar Liu Xiang sucht seine Form. Obwohl der Kubaner Dayron Robles auf seinen Start verzichtet, sind bei Lius Rückkehr nach Europa andere schneller. Diesen Sonntag trifft er auf den Amerikaner David Oliver. Mehr Von Achim Dreis, Düsseldorf

13.02.2011, 10:15 Uhr | Sport

Leichtathletik Hürdenlauf auf Chinesisch

Olympiasieger Robles war beim Meeting in Schanghai nicht willkommen, wohl weil chinesische Funktionäre ihrem Helden Liu Xiang eine Blamage ersparen wollten. Bestimmen vom Staat beherrschte Sportfunktionäre, wer bei der wichtigsten Leichathletikserie mitmachen darf und wer nicht? Mehr Von Michael Reinsch

09.06.2010, 18:55 Uhr | Sport

Leichtathletik Air Liu fliegt nicht mehr

Werbefigur und Hoffnungsträger: Liu Xiang war einst der Superstar der Leichtathletik. Dann stoppte ihn eine Verletzung. Seitdem kommt der chinesische Hürdensprinter nicht in Tritt. Bei der Hallen-WM wurde der Titelverteidiger Siebter. Mehr Von Michael Reinsch, Doha

14.03.2010, 17:50 Uhr | Sport

Chinesische Nationalspiele Liu Xiang gewinnt wieder

Liu Xiang ist zurück: Der chinesische Hürdensprinter, der bei Olympia in Peking vor einem Jahr verletzt aufgeben musste, begeistert das Publikum bei den Nationalspielen. Auch für den bisherigen Tiefpunkt sorgt die Leichtathletik: Die 100-Meter-Siegerin Wang Jing war gedopt. Mehr

26.10.2009, 16:51 Uhr | Sport

Peking 2009 Der Grauschleier ist zurück

Der 8. August 2009 - ein Jahr nach den Olympischen Spielen. Der Himmel über Peking ist wieder grau. Das Vogelnest leer. Die KP hat ihre Macht noch gefestigt. Im täglichen Leben gibt es aber auch Verbesserungen. Mehr Von Till Fähnders, Peking

07.08.2009, 19:42 Uhr | Sport

Liu Xiang Gekämpft, gelitten, geschwiegen

Auch ein Vierteljahr nach dem olympischen Schock von Peking hat Chinas Hürdenstar Liu Xiang noch keinen Operationstermin. Die Saison 2009 ist akut in Gefahr. Das wirft kein gutes Licht auf die Betreuung des tragischen Helden. Mehr Von Michael Reinsch, Monte Carlo

24.11.2008, 17:46 Uhr | Sport

Olympias tragischer Held Liu Schatten über seiner Psyche

Amerikanische Spezialisten raten Chinas verletztem Hürden-Star Liu Xiang zur Operation. Der chinesische Cheftrainer Feng Shuyong sagte: Liu Xiangs Problem ist nicht nur seine Achillessehne, sondern vor allem der Schatten über seiner Psyche. Mehr

06.11.2008, 11:56 Uhr | Sport

Olympisches Fazit Zwischen Täuschung und Wahrheit

Wie war's in Peking? Wenn man Führer der Kommunistischen Partei wäre oder Juan Antonio Samaranch, dann wäre die Antwort einfach: Die erfolgreichsten Spiele aller Zeiten. Aber wer nach seinem eigenen Urteil suchte, der musste vom Siegespodest der Gewissheiten hinabsteigen. Mehr Von Michael Horeni, Peking

25.08.2008, 20:18 Uhr | Sport

Dritte im Speerwerfen Was geht denn hier ab?

Christina Obergföll hat bei den Olympischen Spielen ihren Europarekord verloren und nur Bronze gewonnen. Die Tschechin Barbara Spotakova gewann mit 71,42 Metern im letzten Wurf. Steffi Nerius wurde Fünfte. Mehr Von Michael Reinsch, Peking

21.08.2008, 20:35 Uhr | Sport

Nike in der Defensive Schmerzen der Sponsoren

Die Verletzung seiner Werbeikone Liu Xiang setzt Nike in China unter Druck: Im Internet machen sich Gerüchte breit, Liu sei von Nike zum Aufgeben gezwungen worden. Das trifft den Konzern auf seinem zweitgrößten Markt empfindlich. Mehr Von Christoph Hein, Peking

21.08.2008, 14:08 Uhr | Sport

Basketball Der gestrauchelte Riese Yao Ming

China ist beim olympischen Basketball-Turnier in Peking von Litauen gestoppt worden. Die Fans reagieren undankbar und überheblich. Vor allem mit dem Superstar des Teams hat niemand Mitleid. Mehr Von Cai Tore Philippsen, Peking

20.08.2008, 15:33 Uhr | Sport

Auf dem Olympic Green Zukunft ist jetzt

Chinas Spielplatz ist eine Kunstwelt -„Olympic Green“: Die menschlichen Grenzverschiebungen sind für Besucher der neuen Zeit nur anachronistische Hörspiele, im Herzen der Olympiaanlage ist die Zukunft gelandet. Mehr Von Michael Horeni, Peking

19.08.2008, 12:06 Uhr | Sport

Olympia-Kommentar Tränen für Liu, aber kein Mitgefühl

Liu Xiang stand für die Umgestaltung Chinas. Als ein solches Symbol wäre beinahe seine Gesundheit geopfert worden, weil China sein olympisches Gesicht brauchte. Im letzten Moment stoppte Liu den Wahnsinn und gab auf. Mehr Von Michael Reinsch

18.08.2008, 19:19 Uhr | Sport

Einer humpelte aus dem Vogelnest China verliert sein Olympia-Gesicht Liu Xiang

Es war eine alte Verletzung, die den 110-Meter-Hürden-Star bremste. Liu Xiang, der das Gesicht Chinas bei den Olympischen Spielen werden sollte, kann nicht laufen. Die Nation steht unter Schock. Mehr Von Michael Reinsch, Peking

18.08.2008, 18:31 Uhr | Sport

Wang Liqin Der zerbrechliche Kraftprotz siegt und leidet

Er ist der erfolgreichste Tischtennisspieler Chinas, aber nicht der am meisten bewunderte. Keiner gewann mehr Titel, keiner verlor so häufig gegen Europäer, keiner wurde so gefördert, keiner so harsch kritisiert wie Wang Liqin. Mehr Von Peter Heß

29.07.2008, 07:30 Uhr | Sport

Stimmt das? China kennt nur einen Star: Das Kollektiv

Lange war das Land tatsächlich ein Ausbund des Konformismus - und hervorzustechen war unerwünscht. Im neuen China lässt die Partei vor allem Spitzensportler herausragen. Sie genießen fast kultische Verehrung. Solange sie brav sind. Mehr Von Frank Hollmann

19.07.2008, 10:00 Uhr | Sport

Liu Xiang Phantastischer Flug in die Zukunft

Am 8. August beginnen die Spiele der XXIX. Olympiade, die Sommerspiele in Peking. FAZ.NET begleitet die Vorbereitungen Tag für Tag mit dem Olympia-Countdown, beginnend mit dem Sportler, der wie kein anderer Chinas Hoffnungen auf Gold trägt: Hürdensprinter Liu Xiang. Mehr Von Michael Reinsch

08.07.2008, 12:16 Uhr | Sport

Leichtathletik Kubaner Robles sprintet zu Weltrekord über 110-Meter-Hürden

Dayron Robles ist der schnellste Hürdensprinter der Welt. Der 21 Jahre alte Kubaner steigerte die Bestmarke des Chinesen Liu Xian über 110 Meter Hürden im tschechischen Ostrau auf 12,87 Sekunden. Mehr

12.06.2008, 22:59 Uhr | Sport

Olympisches Lexikon: I Das Copyright an den Athleten gehört dem Staat

Die Bedeutung der chinesischen Superstars des Sports als Repräsentanten der Nation wächst immer mehr, überragt in jüngster Zeit sogar jene von Filmschauspielern und reicht schon an die von Weltraumfahrern heran. Mehr Von Mark Siemons, Peking

01.04.2008, 14:32 Uhr | Politik

Start des Fackellaufs Keine Spur vom „harmonischen China“

Während China von den Olympischen Spielen reden möchte, redet die Welt über Tibet. So wurde Präsident Hu Jintao der erste Tag des Fackellaufs verdorben. Die Regierung reagiert zunehmend gereizt auf die Kritik aus dem Ausland. Mehr Von Petra Kolonko, Peking

31.03.2008, 16:57 Uhr | Politik
1 2
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z