Ingo Steuer: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Alle Artikel zu: Ingo Steuer

  1 2 3 4
   
Sortieren nach

Eiskunstlauf-EM Sawtschenko/Szolkowy greifen nach der EM-Krone

Der Streit um ihren Stasi-belasteten Trainer Steuer ist vorerst beendet. Das Hickhack habe sie noch stärker gemacht, sagen die deutschen Paarlaufmeister Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy. Bei der EM in Warschau gehen sie als Favoriten an den Start. Mehr Von Klaus-Reinhold Kany, Warschau

23.01.2007, 16:15 Uhr | Sport

Eiskunstlauf Sawtschenko/Szolkowy mit Steuer vereint

Der Stasi-belastete Trainer Ingo Steuer hat von der Deutschen-Eislauf-Union die Erlaubnis erhalten, das beste deutsche Paar Sawtschenko/Szolkowy bis Saisonende zu betreuen. Zuvor hatte Steuer seine Anwesentheit an der Bande stets einklagen müssen. Mehr

05.01.2007, 16:03 Uhr | Sport

Winterreise Deutsche Siege auf Moskauer Eis

Anni Friesinger hat beim Eisschnellauf-Weltcup in Moskau ihre Erfolgsserie fortgesetzt. Auch die Eiskunstläufer Sawtschenko/Szolkowy kehrten mit einem Sieg aus der russischen Hauptstadt zurück. Die FAZ.NET-Winterreise: Sport auf Eis und Schnee im Überblick. Mehr

26.11.2006, 17:35 Uhr | Sport

Eiskunstlauf Steuer darf zum Grand Prix nach Moskau

Der Stasi-belastete Eiskunstlauf-Trainer Steuer darf sein Paar Sawtschenko/ Szolkowy beim Grand Prix in Moskau betreuen. Das Münchner Landgericht lehnte den Widerspruch der DEU ab. Mehr

21.11.2006, 15:06 Uhr | Sport

Eiskunstlaufen Steuer darf an die Bande

Die Deutsche Eislauf-Union wird im Fall des Stasi-belasteten Eiskunstlauf-Trainers Ingo Steuer keine Rechtsmittel einlegen. „Wir wollen das seinen Schützlingen Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy nicht zumuten.“ sagte Vizepräsident Harnos. Mehr

27.09.2006, 14:51 Uhr | Sport

Eiskunstlauf Steuer darf Sawtschenko/Szolkowy einstweilig betreuen

Der Stasi-belastete Eiskunstlauf-Trainer Ingo Steuer darf dank einer Einstweiligen Verfügung bei der Nebelhorn-Trophy in Oberstdorf als Betreuer von Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy an der Bande stehen. Mehr

26.09.2006, 15:15 Uhr | Sport

Der Fall Ingo Steuer „Sie wollen zu dritt starten“

Nach dem Bekenntnis der Eiskunstläufer Sawtschenko und Szolkowy zu ihrem Stasi-belasteten Trainer Steuer sind weitere juristische Auseinandersetzungen zu erwarten. Das Paar will nächste Woche in Oberstdorf antreten - mit Steuer an der Bande. Mehr

22.09.2006, 12:40 Uhr | Sport

Stasi Keine Zukunft für Steuer in der DEU

Auf Druck des Bundesinnenministeriums hat die Deutsche Eislauf-Union dem Stasi-belasteten Trainer Ingo Steuer endgültig den Laufpaß gegeben. Die Zukunft des Paares Aljona Sawtschenko/Robin Szolkowy ist nun ungewiß. Mehr

20.09.2006, 17:27 Uhr | Sport

Fall Steuer BMI stoppt Mittel für Eislauf-Union

Weil die DEU den Stasi-belasteten Trainer Ingo Steuer als Betreuer der Paarläufer Aljona Sawtschenko/Robin Szolkowy für zwei Wettkämpfe benannte, hat das Bundesinnenministerium sämtliche Mittel für den Verband storniert. Mehr

06.09.2006, 22:03 Uhr | Sport

Eiskunstlauf Ingo Steuer ist „nicht mehr tragbar“

Die Deutsche Eislauf-Union (DEU) wird ab sofort nicht mehr mit Trainer Ingo Steuer zusammenarbeiten. „Er hat den Verband permanent an den Pranger gestellt. Er ist nicht mehr tragbar“, sagte DEU-Präsident Mirmseker. Mehr

23.05.2006, 15:45 Uhr | Sport

Kommentar Schamloser Mime

Ingo Steuer hat als IM der Stasi Sportlern geschadet. Nun spielt der Eiskunstlauftrainer das Unschuldslamm. Daß er den Schreibtischtätern des Mielke-Imperiums ihre Rechtfertigung verschaffte, will Steuer nicht wahrhaben. Mehr Von Anno Hecker

11.05.2006, 15:31 Uhr | Sport

Eiskunstlauf Bundeswehr entläßt Steuer

Die Bundeswehr hat Eiskunstlauftrainer Ingo Steuer entlassen. Er habe die Mitarbeit bei der Stasi bei der Einstellung in die Bundeswehr nicht angegeben, begründete das Verteidigungsministeriums die Entscheidung. Mehr

03.04.2006, 17:16 Uhr | Sport

Eiskunstlauf Sawtschenko und Szolkowy haben ein „Sechs-Problem“

Die deutschen Paarlauf-Meister Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy aus Chemnitz haben bei den Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften in Calgary nur den sechsten Platz belegt. Es siegten die Chinesen Pang Qing und Tong Jian. Mehr

23.03.2006, 13:07 Uhr | Sport

Stasi-Vergangenheit Ingo Steuer: „Schandfleck“ in meinem Leben

Zwei Monate nach seiner Enttarnung als „IM Torsten“ hat Eiskunstlauf-Trainer Ingo Steuer erstmals Fehler eingestanden und seine Stasi-Mitarbeit als „Schandfleck“ in seinem Leben bezeichnet: „Ich schäme mich sehr.“ Mehr

20.03.2006, 10:53 Uhr | Sport

Olympia-Sprüche „Gnade ihnen Gottwald!“

Geschwiegen wird bei Olympia nur auf den Bahnen und Pisten. Davor und danach müssen Sportler, Trainer, Funktionäre ständig Rede und Antwort stehen. Schlaue Kommentare, kluge Sprüche und dumme Ausreden von den Olympischen Winterspielen. Mehr

24.02.2006, 18:17 Uhr | Sport

Olympia-Kommentar Fehlgesteuert

Das Eislaufpaar Sawtschenko/Szolkowy war nach dem olympischen Wettkampf „froh, daß jetzt Schluß ist“. Ihr Coach sammelte gleichzeitig keine Sympathiepünktchen. Braucht Deutschland solche Trainer wie Ingo Steuer? Mehr Von Roland Zorn

14.02.2006, 15:19 Uhr | Sport

Eiskunstlauf Trotz „Kampfkür“ keine Medaille für Steuer-Paar

Mit einer kämpferischen Eiskunstlauf-Kür haben sich Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy bei den Winterspielen Platz sechs gesichert. Auch in Zukunft wollen sie mit ihrem Trainer Ingo Steuer zusammenarbeiten - trotz dessen Stasi-Vergangenheit. Mehr

14.02.2006, 12:10 Uhr | Sport

Der dritter Tag in Turin Olympia kompakt: Bronze für Glagow - Rodlerinnen vorn

Namen und Nachrichten: Die wichtigsten Entscheidungen und Entwicklungen vom dritten Tag der Olympischen Winterspiele in Turin. Mehr

14.02.2006, 00:04 Uhr | Sport

Eiskunstlauf „Steuer-Prüfung“ nicht bestanden

Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy haben der Unruhe um ihren Stasi-belasteten Trainer Ingo Steuer Tribut zollen müssen. Die deutschen Eiskunstläufer belegten im Kurzprogramm in Turin nach einem Patzer nur den siebten Platz. Mehr Von Roland Zorn, Turin

12.02.2006, 14:45 Uhr | Sport

NOK-Widerspruch beim Kammergericht Hängepartie um Steuer geht weiter

Der Rechtsstreit um die Olympia-Akkreditierung für Ingo Steuer geht in eine neue Runde. Das Nationale Olympische Komitee schickte die angekündigte Berufung an das zuständige Berliner Kammergericht. Mehr

09.02.2006, 18:00 Uhr | Sport

Fall Steuer Eiszeit

Die deutschen Eiskunstläufer Aljona Sawtschenko und Robin Szolkowy wirken nach ihrer Ankunft in Turin gelöst, ihr Trainer Ingo Steuer angegriffen. Das NOK versucht noch immer zu verhindern, daß der frühere Stasi-Mitarbeiter am Samstag an der Bande steht. Mehr Von Roland Zorn, Turin

08.02.2006, 17:38 Uhr | Sport

Ingo Steuer Der Streitfall steuert auf den CAS zu

Das Nationale Olympische Komitee gibt sich im Fall des Eiskunstlauf-Trainers Ingo Steuer nicht geschlagen und wird wohl den Internationalen Sportgerichtshof (CAS) anrufen. Der Zorn auf den früheren Stasi-Mitarbeiter ist groß. Mehr Von Roland Zorn, Turin

07.02.2006, 16:38 Uhr | Sport

NOK-Widerspruch gescheitert Tauziehen um Ingo Steuers Olympia-Teilnahme geht weiter

Nach dem Berliner Urteil geht das Tauziehen um die Olympia-Teilnahme des Eiskunstlauftrainers Ingo Steuer weiter. Das NOK kündigt Berufung an. Seine Schützlinge Sawtschenko und Szolkowy indes wollen ohne Steuer nicht starten. Mehr

06.02.2006, 18:09 Uhr | Sport

Eiskunstlauf Fall Steuer schon acht Jahre bekannt

Bereits 1998 hat der Bundespräsident dem damaligen Eiskunstläufer Ingo Steuer wegen dessen Stasi-Vergangenheit eine Ehrung verweigert. Die Chancen des heutigen Trainers, sich vor Gericht die Olympia-Nominierung zu erstreiten, sind gering. Mehr Von Anno Hecker

05.02.2006, 21:12 Uhr | Sport

Katarina Witt im Interview „Den Rest der Welt ausblenden“

Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Katarina Witt spricht im F.A.Z.-Interview über Stasi-IM Ingo Steuer, die Aufarbeitung der Vergangenheit und warum der Eiskunstlauftrainer nach Turin reisen sollte. Mehr

02.02.2006, 09:08 Uhr | Sport
  1 2 3 4
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z