Gerhard Mayer-Vorfelder: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Gerhard Mayer-Vorfelder Der letzte Patriarch des deutschen Fußballs

Gerhard Mayer-Vorfelder polarisierte als Politiker und als Sportfunktionär. Doch der deutsche Fußball hat ihm viel zu verdanken. Nach seinem Tod stimmt selbst ein Gegner von gestern ein große Loblied an. Mehr

18.08.2015, 19:23 Uhr | Sport

Alle Artikel zu: Gerhard Mayer-Vorfelder

1 2 3 ... 7 ... 14  
   
Sortieren nach

Zum Tod von Gerhard Mayer-Vorfelder „Der eigentliche Vater des WM-Erfolgs“

Gerhard Mayer-Vorfelder ist tot. Der ehemalige Präsident des Deutschen Fußball-Bundes wurde 82 Jahre alt. „MV“, wie er oft nur genannt wurde, legte in seiner Zeit beim DFB den Grundstein für die jüngsten Erfolge der Nationalmannschaft. Mehr

18.08.2015, 13:05 Uhr | Sport

Im Gespräch: Gerhard Mayer-Vorfelder „Da schreit zur Begrüßung niemand hurra“

Gerhard Mayer-Vorfelder war fast 35 Jahre in Politik und Fußball aktiv. Beim Uefa-Kongress in dieser Woche verlässt der ehemalige DFB-Präsident die erste Funktionärsreihe. Im FAZ.NET-Interview spricht „MV“ über Verbandsarbeit und seinen nicht immer geliebten Nachfolger Theo Zwanziger. Mehr

24.03.2009, 11:26 Uhr | Sport

Heilbronn Auf den Trollinger!

Der Trollinger, der Lieblingswein der Württemberger, der es sogar zum Bestandteil der politischen Kultur gebracht hat, muss an seinem Image arbeiten. Mehrere Winzerinnen haben das nun in Angriff genommen. Mehr

27.10.2008, 19:23 Uhr | Politik

Im Gespräch: Theo Zwanziger Jetzt spiel' halt nicht nur Fußball, Theo!

Ob bekennender Fan oder Dauergast beim Pokalfinale: DFB-Präsident Theo Zwanziger fördert den Frauenfußball. Großmutter, Mutter, Ehefrau haben eine prägende Rolle gespielt. SOLO - Ein Thema, ein Interview - Teil 15 mit Theo Zwanziger und Frauen. Mehr

20.05.2008, 21:49 Uhr | Sport

Mayer-Vorfelder zum 75. Machtpolitiker und Genießer

Er stürmte einst wie ein Revoluzzer in die Funktionärskaste des Fußballs und führte den VfB Stuttgart 25 Jahre als Präsident. Auch mit 75 mischt der frühere DFB-Präsident, der Affären und Skandale jedes Mal überstand, immer noch auf der großen Bühne mit. Mehr Von Roland Zorn

03.03.2008, 11:59 Uhr | Sport

Bis 2010 Zwanziger bleibt DFB-Präsident

Theo Zwanziger bleibt Präsident des Deutschen Fußball-Bundes. Der 62-Jährige wurde beim DFB-Bundestag einstimmig bis 2010 im Amt bestätigt. Zwanziger führt den DFB seit 2004. Mehr

26.10.2007, 12:41 Uhr | Sport

DFL Rauball will „kein Ligapräsident mit dem Fernrohr sein“

Ein wenig erinnert Reinhard Rauball in seinem reformerischen Drang an den sportlichen Aufbruch der Nationalmannschaft unter Bundestrainer Jürgen Klinsmann. „Wir haben keine heiligen Kühe, wir werden jeden Stein umdrehen“, kündigte der neue Vorsitzende der DFL an. Mehr Von Roland Zorn, Berlin

07.08.2007, 17:01 Uhr | Sport

Fifa Eine Residenz für König Blatter, ein Amt für den Kaiser

Seine Wiederwahl als Präsident des Weltfußballverbandes steht außer Frage, die Einweihung des sündhaft teuren Hauptquartiers war ganz nach Blatters Geschmack. Und doch liegt ein Grauschleier über dem Fifa-Kongress. Mehr Von Roland Zorn, Zürich

30.05.2007, 14:17 Uhr | Sport

Gerhard Mayer-Vorfelder Die Rückkehr des Platini-Flüsterers

Nach seinem Rücktritt als DFB-Präsident im Herbst 2006 hatte kaum noch jemand mit Gerhard Mayer-Vorfelder gerechnet. Nun ist der lebenslange Fußballpatron dank Blatter und Platini zurück auf dem sportpolitischen Parkett. Mehr Von Roland Zorn, Cardiff

19.04.2007, 17:19 Uhr | Sport

Gipfeltreffen Platini und Zwanziger begraben Kriegsbeil

Zwischen DFB und dem Uefa-Präsidenten Michel Platini herrscht wieder Frieden und der Wille zur Kooperation. Der Franzose sprach in Genf mit Theo Zwanziger und Gerhard Mayer-Vorfelder. Im Oktober wird Platini Deutschland besuchen. Mehr

16.04.2007, 16:36 Uhr | Sport

Fußball Politiker Merz gibt DFL einen Korb

Friedrich Merz wird nicht Chef der Deutschen Fußball Liga (DFL). "Ich sitze zwar bei Borussia Dortmund im Beirat. Aber ich sehe meine berufliche Zukunft nicht im Fußball. Ich stehe definitiv nicht zur Verfügung", sagte der 51 Jahre alte CDU-Politiker. Mehr

19.02.2007, 18:25 Uhr | Sport

Fußball Wahlhelfer Blatter kritisiert Wahlhelfer Zwanziger

Fifa-Präsident Blatter, der selbst massiv für den neuen Uefa-Präsidenten Platini geworben hatte, kritisiert nun offen die Unterstützung des Deutschen Fußball-Bundes für den unterlegenen Kandidaten Johansson. Mehr

29.01.2007, 17:10 Uhr | Sport

Johansson abgelöst Platini neuer Uefa-Präsident

Michel Platini setzte sich beim Uefa-Kongreß in Düsseldorf in einer Kampfabstimmung mit 27:23 Stimmen gegen den bisherigen Amtsinhaber Lennart Johansson durch. Auch Fifa-Chef Blatter geht gestärkt aus dem Ringen um die Macht im europäischen Fußball hervor. Mehr

26.01.2007, 13:39 Uhr | Sport

Fußball Zwanziger DFB-Präsident ohne Gegenstimme

Theo Zwanziger steht künftig an der Spitze des Deutschen Fußball-Bundes. Er wurde beim DFB-Bundestag ohne Gegenstimme bei einer Enthaltung zum Nachfolger von Gerhard Mayer-Vorfelder gewählt, der nach fünf Jahren im Amt wie vereinbart nicht mehr kandidiert hatte. Mehr

08.09.2006, 17:23 Uhr | Sport

DFB-Präsident Theo Zwanziger Ich wünsche mir 16 Klinsmänner

Der neu gewählte DFB-Präsident Theo Zwanziger spricht im F.A.Z.-Interview über ungeteilte Macht, die Auswirkungen der WM und Gerhard Mayer-Vorfelder. Eine innige Freundschaft ist da nicht entstanden, beschreibt Zwanziger das Verhältnis zu seinem Vorgänger. Mehr

08.09.2006, 12:54 Uhr | Sport

Fußball Mayer-Vorfelders Probefahrt in die Anonymität

Gerhard Mayer-Vorfelder befindet sich in San Marino auf seiner letzten offiziellen Dienstreise. Der scheidende Präsident des Deutschen Fußball-Bundes war über Jahrzehnte eine schillernde und zugleich umstrittene Persönlichkeit im Fußball. Mehr Von Michael Horeni, Rimini

06.09.2006, 19:58 Uhr | Sport

Reaktionen Ein hartes Stück Arbeit

Michael Ballack gestand, daß das Tor etwas glücklich war. Bundestrainer Joachim Löw fand es schwer genug, gegen Irland zu gewinnen. Und für Bastian Schweinsteiger war die Stimmung grandios. Stimmen zum Spiel. Mehr

03.09.2006, 01:06 Uhr | Sport

2:2 gegen Holland Ausgleich in letzter Sekunde - Achtungserfolg für U 21

Piotr Trochowski hat den U 21-Junioren des DFB beim Start in die neue Saison in letzter Sekunde einen Achtungserfolg beschert. Der Mittelfeldspieler vom Hamburger SV erzielte in der Nachspielzeit das 2:2 gegen die Niederlande. Mehr

16.08.2006, 09:02 Uhr | Sport

Reaktionen zum Bundestrainer-Wechsel „Berufung Löws ist eine logische Entscheidung“

Jürgen Klinsmann geht, Joachim Löw übernimmt: Nach dem Wechsel auf dem Bundestrainer-Posten haben Nationalspieler und Fußball-Experten mit Bedauern reagiert. Die Bundesliga sagte Löw ihre volle Unterstützung zu. Mehr

12.07.2006, 12:18 Uhr | Sport

Tallking Heads „Wir freuen uns auf den argentinischen Tanga!“

Bei einer Fußball-WM wird viel erzählt, manchmal kommen verbale Querschläger und Fehlpässe heraus. Eine Zusammenstellung ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Mehr

10.07.2006, 17:54 Uhr | Sport

Weltmeister der Herzen Die große Leere

Nach dem verlorenen WM-Halbfinale setzt der DFB alles daran, Jürgen Klinsmann zu halten. Ich wünsche mir, daß er und sein Team weiter machen, sagte Präsident Mayer-Vorfelder. Die Nationalelf kehrte nach Berlin zurück und versuchte, das 0:2 gegen Italien zu verarbeiten. Ebenso wie Millionen Fans. FAZ.NET-Spezial mit Bildergalerie. Mehr

05.07.2006, 18:34 Uhr | Sport

Jürgen Klinsmann Wie hat er das bloß gemacht?

Bundestrainer Jürgen Klinsmann hat den deutschen Fußball auf den Kopf gestellt. Vielleicht haben ihm die 36 Strategeme aus dem chinesischen Geheimbuch der Kriegskunst geholfen. Wir haben sie ins Schwäbische übersetzen lassen. Mehr

25.06.2006, 19:16 Uhr | Sport

Reaktionen Die Argentinier sollen kommen, wir haben keine Angst

Mit viel Selbstbewußtsein hat das deutsche Team auf den Viertelfinalgegner Argentinien reagiert. Das ist für die deutsche Mannschaft zu schaffen, meint Franz Beckenbauer und Michael Ballack sagt: Wir brauchen niemanden zu fürchten. Mehr

25.06.2006, 18:45 Uhr | Sport

Deutsche WM-Prämie 300.000 Euro winken als Belohnung

Der Deutsche Fußball-Bund hat für den Triumph bei der WM im eigenen Land 300.000 Euro Prämie in Aussicht gestellt - pro Spieler versteht sich. Es ist die höchste Gratifikation in der DFB-Historie. Bundestrainer Klinsmann hält die Summe für absolut berechtigt. Mehr

05.06.2006, 19:48 Uhr | Sport
1 2 3 ... 7 ... 14  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z