Dick Advocaat: Alle Nachrichten und Informationen der F.A.Z. zum Thema

Nach verpasster WM-Quali Advocaat hört als niederländischer Nationaltrainer auf

Erst im Mai hatte Dick Advocaat die Elftal übernommen – zum dritten Mal. Doch nach der verpassten WM-Qualifikation kündigt er nun seinen Rücktritt als niederländischer Nationaltrainer an. Mehr

08.11.2017, 22:46 Uhr | Sport

Alle Artikel zu: Dick Advocaat

1 2 3 4  
   
Sortieren nach

WM wohl ohne Holland „Was ist das für eine dumme Frage?“

Die Presse ruft den „Tag der Abrechnung“ aus. Nach der EM verpassen die Niederländer wohl auch die WM. Nur der Trainer glaubt noch an die kleine Chance – und faucht einen Reporter an. Mehr

08.10.2017, 12:26 Uhr | Sport

WM-Qualifikation Belgien qualifiziert sich, Holland wahrt Minimalchance

Für die Elftal aus den Niederlanden könnte die WM-Teilnahme in Russland 2018 eng werden. Zwei Spiele muss das Team um Robben unbedingt noch gewinnen. Belgien hat es dagegen schon geschafft. Mehr

03.09.2017, 23:17 Uhr | Sport

Niederländische Nationalelf Durchhalteparolen von Robben

Nächster Tiefschlag für die Niederlande: Nach der 0:4-Niederlage in Frankreich schwindet die Hoffnung auf die WM immer mehr. Der Kapitän gibt die Hoffnung aber noch nicht auf. Mehr

01.09.2017, 08:48 Uhr | Sport

WM-Qualifikation Ronaldo kann es auch im Nationaltrikot

Gerade hat Christiano Ronaldo mit Real Madrid die Champions League gewonnen. Nun trifft der Portugiese auch in der WM-Qualifikation. Bei den Holländern gibt es ein erfolgreiches Debüt, für die Franzosen einen späten Rückschlag. Mehr

10.06.2017, 01:08 Uhr | Sport

Advocaat wird neuer Bondscoach Oranjes Liebling

Dick Advocaat wird neuer Nationaltrainer der Niederlande. Nach Aufbruchstimmung klingt das nicht. Es beschleicht einen das Gefühl, es gäbe nur drei Trainer, die für die einst so bewunderten niederländischen Fußballkünstler in Frage kommen. Mehr Von Peter Penders

09.05.2017, 11:11 Uhr | Sport

Eintracht Frankfurt Geduldsspiel mit der Eintracht

In Frankfurt tritt er auf der Stelle, in Serbien ist er gerade nicht gefragt: Slobodan Medojevic sagt trotzdem, dass er seinen Wechsel nicht bereut – und dass er warten kann. Mehr Von Ralf Weitbrecht, Frankfurt

15.11.2014, 09:08 Uhr | Rhein-Main

Sportpolitische Kampagne Russland gibt Gas

Das Finale der Fußball-WM 2018 in Moskau soll Höhepunkt einer sportpolitischen Kampagne werden, mit der Präsident Putin sein Land zu einer Sport-Großmacht ausbauen will. Die Deutschen sollen dabei helfen. Mehr Von Olaf Sundermeyer

25.10.2012, 09:10 Uhr | Sport

Zenit St. Petersburg Angriff der Kreml-Kicker

Zenit St. Petersburg will in der Königsklasse hoch hinaus - dank der Millionen von Gasprom und bester Kontakte ins Machtzentrum der russischen Politik. Zwei neue Stars für 90 Millionen Euro stehen für das neue Anspruchsdenken. Mehr Von Julian Staib

18.09.2012, 16:20 Uhr | Sport

FAZ.NET-Übersteiger Reife Russen und eine Entdeckung

Bei der deutschen Mannschaft ist kein Spieler älter als 28, bei der russischen sind alle älter als 28 - bis auf Aufsteiger Alan Dsagojew. Inzwischen gilt der Mann aus Nordossetien als kommender Star. Mehr Von Christian Eichler

16.06.2012, 17:05 Uhr | Sport

4:1 gegen Tschechien Russland beeindruckt

Für Russland hätte die EM nicht besser beginnen können. Die Sbornaja lässt es beim 4:1 gegen Tschechien nur am Anfang ruhig angehen. Dann überfordert sie den Gegner in einem mitreißenden Spiel mit temporeichen Vorstößen. Mehr Von Elisabeth Schlammerl, Breslau

09.06.2012, 00:44 Uhr | Sport

Stimmungslagen vor der EM Schaust du noch oder fieberst du schon?

Heute beginnt die Fußball-Europameisterschaft. Unsere Kulturkorrespondenten geben einen Überblick über nationale Erwartungen und Befürchtungen. Mehr

07.06.2012, 16:50 Uhr | Feuilleton

1. FC Nürnberg Ungewohnte Ruhe beim Club

Am Samstag muss der 1. FC Nürnberg den schweren Gang zum FC Bayern antreten. Doch selbst die erwartete Pleite zum Oktoberfest-Auftakt wird nicht für Unruhe sorgen. Trainer Michael Oenning steht für eine langfristige Strategie. Mehr Von Elisabeth Schlammerl, Nürnberg

19.09.2009, 11:00 Uhr | Sport

Fußball-Bundesliga Grimmige Generäle und ein bisschen Rudi Carrell

Holländische Trainer genießen einen legendären Ruf, und zwar nicht erst seit Louis van Gaal mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht wird. Vier Gründe sprechen für sie. Allerdings konnte noch keiner die deutsche Meisterschaft gewinnen. Mehr Von Christian Eichler

12.05.2009, 16:09 Uhr | Sport

Anatolij Timoschtschuk Mit der Binde von Matthäus

Anatolij Timoschtschuk wechselt zur kommenden Saison zu den Bayern. Der Mittelfeldmann von Zenit St. Petersburg kann sich an diesem Mittwoch im Uefa-Cup-Hinspiel schon einmal einen künftigen Gegner aus der Bundesliga anschauen. Mehr Von Gregor Derichs

18.02.2009, 14:15 Uhr | Sport

Bei Andrej Arschawin in Petersburg Der Russe, der raus aus Russland will

Er war einer der ganz großen Spieler der Euro 2008. Jetzt steckt er mitten in einer Zerreißprobe, die er selbst inzwischen eine Seifenoper nennt. Eine Reise ans Ende von Sankt Petersburg und eine Begegnung mit Andrej Arschawin - im dritten Anlauf. Mehr Von Ingeborg Harms

18.08.2008, 14:47 Uhr | Sport

Uefa-Cup-Finale Der kleine General und die neue Macht Russland

Dick Advocaat hat Zenit St. Petersburg ins Uefa-Cup-Finale geführt. In seiner Heimat und in Deutschland verkannt, will der Holländer gegen seinen ehemaligen Klub Glasgow Rangers am Mittwoch den Triumphzug mit den Russen krönen. Mehr Von Michael Eder, Manchester

14.05.2008, 14:55 Uhr | Sport

Uefa-Cup-Finale Die Light-Version von Alex Ferguson

Als ihn die Rangers wieder riefen, verließ Walter Smith die schottische Nationalmannschaft - obwohl die gerade Frankreich geschlagen hatte. Doch in Schottland zählt erst einmal der Verein - und Smith will seine Rangers mit einer Blockadetaktik zum Europapokalsieg führen. Mehr Von Christian Eichler

14.05.2008, 14:34 Uhr | Sport

Uefa-Cup-Rückspiel Bayern-Ensemble gierig nach einem Keks mit Sahne

Für den FC Bayern ist es ein „Endspiel ums Finale“: Nach dem mageren 1:1 im Hinspiel sind auf dem „Acker“ von St. Petersburg vor allem die Kämpfernaturen gefordert. Folgt den kecken Münchner Sprüchen nun ein großes Spiel? Mehr Von Elisabeth Schlammerl

01.05.2008, 12:10 Uhr | Sport

Nationaltrainer-Rücktrittswelle Elf offene Stellen am Arbeitsmarkt

Ricardo La Volpe hat mit sofortiger Wirkung seine Tätigkeit als Trainer des mexikanischen Fußball-Nationalteams beendet. Damit sind bereits elf WM-Trainer nicht mehr im Amt. Dagegen haben nur acht eine weitere feste Anstellung. Bei allen anderen ist es die Zukunft offen. Mehr

05.07.2006, 15:50 Uhr | Sport

Nur 1:1 gegen Südkorea Frankreich droht wieder das Aus in der Vorrunde

Frankreich muß nach einem unglücklichen 1:1 gegen Südkorea um den Einzug ins WM-Achtelfinale bangen. Thierry Henry beendete zwar die acht Jahre dauernde WM-Torflaute der Equipe Tricolore, doch danach tat das Team um Zinedine Zidane zuwenig. Mehr

19.06.2006, 01:28 Uhr | Sport

1:2 gegen Südkorea Togos Trainer-Tohuwabohu geht weiter

Otto Pfister saß beim 1:2 gegen Südkorea tatsächlich auf der Bank der Togolesen, aber es könnte auch zum letzten Mal gewesen sein. Denn nach dem Spiel artete die Posse um den deutschen Trainer in eine verbale Schlammschlacht aus. Mehr Von Cai Tore Philippsen, Frankfurt

13.06.2006, 22:36 Uhr | Sport

Fußball „Das ist bitter“: Du-Ri Cha fühlt sich abgeschoben

Die erwartete Botschaft erreichte ihn auf Umwegen. Sie hat ihm nicht gefallen. Und: Es war nicht Dick Advocaat, der Du-Ri Cha am Donnerstag morgen anrief, um den Koreaner über das Ende seiner Weltmeisterschaftsträume zu informieren. Mehr Von Ralf Weitbrecht

11.05.2006, 18:52 Uhr | Sport

Eintracht Frankfurt Der höfliche Cha wird langsam ungeduldig

Diese zwei Worte hört Friedhelm Funkel gern. Hart arbeiten. In den Mund genommen hat sie Du-Ri Cha, einer der Spieler, die dem Trainer der Frankfurter Eintracht besonders am Herzen liegen. Doch Cha hat ein Problem. Mehr Von Ralf Weitbrecht

09.03.2006, 19:46 Uhr | Rhein-Main

Fußball-Bundesliga Funkels Eintracht-Puzzle glänzt mit Offensivfußball

Dick Advocaat dürfte sich auf den bequemen Sesseln der Business-Tribüne verwundert die Augen gerieben haben. Zum ersten Mal seit seinem Amtsantritt zu Beginn dieser Saison wollte sich der koreanische Nationaltrainer seinen Stürmer Du-Ri Cha anschauen. Doch Cha spielte bei der Frankfurter Eintracht Verteidiger. Mehr Von Josef Schmitt

11.12.2005, 18:21 Uhr | Rhein-Main
1 2 3 4  
Themensuche
A B C D E F G H I J K L M
N O P Q R S T U V W X Y Z