https://www.faz.net/-gtl-qzjx

Tennis : Nadal gegen Gaudio im Endspiel von Stuttgart

  • Aktualisiert am

Neuer spanischer Tennis-Held: Rafael Nadal Bild: dpa/dpaweb

Spielerisch leicht ist der neue spanische Tennis-Held Rafael Nadal ins Finale des ATP-Turniers in Stuttgart eingezogen. Sollte der 19jährige das Endspiel gegen Gaston Gaudio gewinnen, will er erstmal seinen Führerschein machen.

          1 Min.

          Spaniens neuer Tennis-Held Rafael Nadal hat beim ATP-Turnier in Stuttgart seine Lehrstunden fortgesetzt und ist spielerisch leicht ins Endspiel eingezogen. Der 19jährige Topfavorit besiegte im Halbfinale am Samstag den ungesetzten Finnen Jarkko Nieminen nach 86 Minuten mit 6:2, 7:5. Nadal kann nun am Sonntag gegen Gaston Gaudio (Argentinien) seinen achten Turniererfolg in diesem Jahr erringen und die Siegprämie von 10.400 Euro sowie einen Sportwagen abholen. Gaudio profitierte beim Stand von 6:3, 2:1 von der Aufgabe des Russen Nikolai Dawidenko.

          „Wenn ich gewinne, muß ich erstmal den Führerschein machen“, sagte er. Für den beim mit 614.750 Euro dotierten Mercedes-Cup an Nummer eins gesetzten Nadal war es der 33. Sieg auf Sand hintereinander. Nur der Argentinier Guillermo Villas (53), der Schwede Björn Borg (46), zwei Mal der Österreicher Thomas Muster (40, 38) sowie der Rumäne Ilie Nastase (36) waren erfolgreicher. Der Modellathlet aus Mallorca machte Nieminen an dessen 24. Geburtstag keine Geschenke: Mit seinen brachialen Grundlinien-Schlägen hetzte er im Duell der beiden Linkshänder den flinken Finnen zunächst hin und her.

          Einige Leichtsinnsfehler von Nadal

          Doch Nieminen, derzeit die Nummer 62 im ATP- Champions Race, wollte kein Spielball für den derzeit zweitbesten Spieler der Welt sein und schaffte ein Break zum 1:3. Bis dahin hatte Nadal im ganzen Turnier erst elf Spiele abgegeben. Trotzdem entschied er nach einer guten halben Stunde den ersten Satz mit 6:2 für sich. Im zweiten Durchgang unterliefen Nadal vor den Augen Boris Beckers einige Leichtsinnsfehler, dadurch kam Nieminen immer wieder heran und konnte sogar zum 5:5 ausgleichen.

          Doch dann besann sich der Spanier wieder und schaukelte das Match vollends nach Hause. Im Endspiel können nun der Paris-Sieger von diesem und vom letzten Jahr aufeinander treffen: Gaudio stand 2004 auch im Endspiel auf dem Weissenhof, unterlag damals aber seinem Landsmann Guillermo Canas.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Angriff in Iran : Attentat nach dem Kalender

          Bis Biden kommt, will Israel die Fähigkeiten Irans soweit es geht schwächen – und die angekündigten Verhandlungen über ein wiederaufgelegtes Atomabkommen verderben.
          Kritisierte Meuthens Rede als „spalterisch“: der Vorsitzende der Bundestagsfraktion und AfD-Ehrenvorsitzende Alexander Gauland

          AfD-Parteitag : Gauland schlägt zurück

          Für seine Kampfansage an die Radikalen muss der AfD-Vorsitzende Jörg Meuthen heftige Kritik einstecken. Fraktionschef Alexander Gauland rügt Meuthens Rede als „Verbeugung vor dem Verfassungsschutz“ – dabei müsse die AfD gegen diesen „kämpfen“.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.