https://www.faz.net/-gtl-7zaui

Super-Bowl-Champion Vollmer : „Im Moment habe ich da keine Wörter für“

  • Aktualisiert am

Sebastian Vollmer: „Es waren einige intensive Augenblicke da draußen“ Bild: dpa

Vor zehn Jahren ging Sebastian Vollmer nach Amerika, seit 2009 spielt er für die New England Patriots in der National Football League. Seit dieser Nacht ist der Rheinländer erster deutscher Super-Bowl-Gewinner.

          Der Deutsche Footballprofi Sebastian Vollmer stellt sich nach dem 28:24-Sieg mit den New England Patriots gegen die Seattle Seahawks im NFL-Endspiel um den Super Bowl den Fragen der internationalen Presse.

          Wie fühlen Sie sich als erster Deutscher Super Bowl-Gewinner?

          Im Moment habe ich da keine Wörter für. Aber Deutscher oder Amerikaner, das macht für mich keinen Unterschied. Mir geht’s einfach nur darum, das Ding als Sportler zu gewinnen. So richtig realisiert haben wir das hier noch nicht.

          Ihre Stimme klingt ungewohnt heiser.

          Ja, man gibt halt alles, auch stimmlich. Es waren einige intensive Augenblicke da draußen.

          Wie haben Sie an der Seitenlinie die letztlich siegbringende Aktion von Malcolm Butler 20 Sekunden vor Spielende erlebt?

          Wir hatten noch etwas Zeit. Und wir (die Offensive/Anmerkung der Redaktion) bereiten uns quasi darauf vor, was wir machen, wenn wir den Ball zurückbekommen. Wir wussten halt, wenn Seattle ein Touchdown gelingt, dann brauchen wir noch drei Punkte, um die Verlängerung zu erreichen. Und daran habe ich halt gedacht und die Aktion gar nicht mitbekommen. Auf einmal schreien alle, auch ich habe mich gefreut.

          Was bedeutet es Ihnen, vor den Augen Ihrer Eltern die eigene Karriere zu krönen?

          Die haben einen riesigen Anteil daran, dass ich hier bin. Die haben ihren Sohn gehen lassen vor zehn Jahren. Unsere Familien leiden halt auch unter dem Zeitmangel und der Arbeit, die wir da hineinstecken. Deshalb freut mich dieser Erfolg auch für sie.

          Wie war es zu Beginn, vor 70.000 Zuschauern auf das Spielfeld zu laufen und letztlich dem Meister die Krone wegzunehmen?

          Ich habe das Spiel nicht anders behandelt, habe mich nicht anders gefühlt. Im Hinterkopf weiß man natürlich, was ein Sieg bedeutet, aber man versucht wirklich, einen Spielzug nach dem anderen zu machen und zu gucken, was dabei herauskommt.

          Was bedeutet Ihrer Meinung nach dieser Erfolg für den American Football in Deutschland?

          Ich kann nur sagen, die Erfahrungen, die ich in den vergangenen Jahren gesammelt habe, waren unglaublich für mich - die beste Zeit meines Lebens. Und wenn halt ein anderer europäischer Jugendlicher anfängt mit dem Sport und ähnliche Erfahrungen sammeln könnte, wäre das natürlich traumhaft für die Person.

          Weitere Themen

          Italien und Polen siegen zum Auftakt

          U21-Europameisterschaft : Italien und Polen siegen zum Auftakt

          Gastgeber Italien und das Team aus Polen sind erfolgreich in die U21-Europameisterschaft gestartet. Während Italien 3:1 gegen Spanien gewinnt, schlagen die Polen Belgien 3:2. Deutschland startet am Montag in das Turnier.

          Topmeldungen

          TV-Duell für Tory-Vorsitz : „Wo ist Boris?”

          In einer lebendigen Debatte stellen die Kandidaten für den Vorsitz bei den britischen Konservativen unter Beweis, wie groß das Arsenal präsentabler Politiker der Tory-Partei noch ist. Boris Johnson bleibt der Runde fern – und ein anderer sticht heraus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.