https://www.faz.net/-gtl-2t2e

Stadtmarathon : Kapstadt: Osterausflug für Läufer

  • -Aktualisiert am

Nur für Durchtrainierte - der Kapstadt-Marathon Bild: dpa - Sportreport

Wem die anderen Marathons nicht lang genug sind, der sollte es über Ostern in Kapstadt versuchen. Beim 56km-Lauf trennt sich die Spreu vom Weizen.

          Was anderen die Ostermesse ist, das ist Langstrecken-Freaks der Two-Oceans-Marathon in Kapstadt. Am südlichsten Zipfel Südafrikas trifft sich die Läufer-Elite aus aller Welt, um sich bei atemberaubenden Blicken auf Meer und Tafelberg der Herausforderung an Ausdauer und Willenskraft zu stellen. Dass es nicht ganz so schwer fällt, dafür sorgen unzählige Zuschauer. Denn traditionell reisen viele Südafrikaner an den Osterfeiertagen in die Kapregion und lassen sich dabei das Spektakel Marathon nicht entgehen.

          Der Startschuss fällt am Ostersonntag

          Das beginnt bereits am Karfreitag, wenn die Aktiven anreisen, um sich zu akklimatisieren. Von da an bestimmen Frauen und Männer in Trikots und Turnschuhen das Bild in und um Kapstadt. Die Spannung in der Luft steigt, bis am Ostersonntag um sechs Uhr der Startschuss zu einem schönen, aber wegen seines kupierten Geländes auch ausgesprochen anspruchsvollen Laufereignisses fällt.

          Die Qual der Wahl: gemütlich oder ultralang?

          Dabei hat man die Wahl zwischen einem vergleichsweise gemütlichen Halbmarathon über 21,1 Kilometer, oder man legt auf die klassische Strecke noch ein paar Kilometer drauf und gibt sich die volle Dröhnung beim Ultramarathon über 56 Kilometer. Für die lange Strecke müssen die Läufer mindestens 20 Jahre alt sein und zumindest einen klassischen Marathon in einer Zeit unter fünf Stunden absolviert haben.

          Weitere Themen

          Von wegen Baseball auf Valium

          Kricket-WM : Von wegen Baseball auf Valium

          England gewinnt zum ersten Mal die Kricket-WM und hofft auf einen Schub. Entgegen seines langweiligen Rufs entfachte das Finale Hochspannung und Begeisterung für das Spiel.

          Buchmann nutzt Windkantenattacke

          Tour de France : Buchmann nutzt Windkantenattacke

          Von wegen langweilige Sprintetappe! Auf dem zehnten Teilstück wird das Gesamtklassement durcheinander gewirbelt. Van Aert gewinnt den Zielsprint. Auch Buchmann gehört zu den Gewinnern.

          Topmeldungen

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.