https://www.faz.net/-gtl-aijxj

Präsidentschaftswahl im DOSB : Weikert will neuen Lockdown für Sport verhindern

Versöhnungsgebot: Der Hesse Weikert müsste im Falle seiner Wahl zu vereinen suchen, was gespalten wurde. Bild: dpa

Der hessische Jurist Thomas Weikert hat beste Chancen, am Samstag in Weimar neuer Präsident des Sport-Dachverbandes zu werden. Im Interview spricht er über sein Programm und verrät, wen er unbedingt im Team haben will.

          5 Min.

          Nach turbulenten Monaten stehen am Samstag in Weimar vorzeitig Neuwahlen im Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) an. Werden Sie der nächste Präsident?

          Anno Hecker
          Verantwortlicher Redakteur für Sport.

          Ich werde als Topfavorit eingeschätzt, aber das höre oder lese ich nicht gerne. Allerdings entnehme ich den Gesprächen mit den Verbänden, dass meine Chancen ganz gut stehen, gewählt zu werden.

          14 Fachverbände und der Landessportbund Hessen hatten sich schon im Spätsommer für Sie ausgesprochen. Wie viele Stimmen glauben Sie inzwischen hinter sich zu haben?

          Das lässt sich nicht genau sagen. Ich bin aber sehr sicher, dass es deutlich mehr geworden sind. Aus verständlichen Gründen sind die Landessportbünde etwas zurückhaltender. Aber zwischen den Zeilen meine ich herausgelesen zu haben, dass sie mit Blick auf meine Kandidatur positiv gestimmt sind.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Sie sieht das Ansteckungsrisiko auch für Dreifachgeimpfte: Die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek

          Virologin Ciesek warnt : „Ansteckungsrisiko so hoch wie nie“

          Die Infektionszahlen sind so hoch wie nie. Die Gefahr einer Ansteckung rückt damit näher, warnt die Frankfurter Virologin Sandra Ciesek. Doch die neuen Quarantäneregeln für Geboosterte passen nicht dazu.
          Im Parlamentarischen Rat vor Gründung der Bundesrepublik Deutschland war die Zentrumspartei 1948 noch vertreten.

          Comeback nach 64 Jahren : Die Zentrumspartei ist wieder da

          Ein früherer AfD-Abgeordneter beschert der Partei nach 64 Jahren die Rückkehr in den Bundestag. Die älteste deutsche Partei war das politische Sprachrohr der Katholiken im Kaiserreich und in der Weimarer Republik. Wofür steht sie heute?