https://www.faz.net/aktuell/sport/sportpolitik/vorhang-auf-fuer-den-fussball-in-der-corona-krise-16731595.html

Wiedereinstieg mit Demut : Vorhang auf für den Fußball!

Auf Distanz: Fans und Bundesliga suchen nach einem Weg. Bild: AFP

Die Wichtigtuer aus den Kurven fordern einen weiteren Fußballverzicht. Einer muss aber schließlich den Anfang machen. Es ist notwendig, dass auch die kulturellen Dinge jenseits der Systemrelevanz einen Weg ins Leben finden.

          2 Min.

          Nachdem zuletzt nun wirklich alles von allen über Geisterspiele gesagt worden ist, nur noch nicht von den Ultras, haben es sich auch die Wichtigtuer aus den Kurven nicht nehmen lassen, auf ihre Wichtigkeit hinzuweisen. Die Experten für Pyro und Choreos erklärten in einer Pressemitteilung im Duktus von virologischen und soziologischen Experten, in Wahrheit aber nur mit wissenschaftlicher Anmaßung, dass die Fortsetzung des Spielbetriebs „nicht vertretbar“ sei, weil angeblich Testkapazitäten dafür nicht reichten und die Gesellschaft, vor allem deren in der Corona-Krise relevanter Teil, dies als „blanken Hohn“ empfinden würde.

          Nun gehören Ultras weder in diesen finsteren noch in früheren Zeiten zum systemrelevanten Teil unserer Gesellschaft, vielleicht sogar noch ein bisschen weniger als der Fußball selbst, aber sie sind dennoch selbstbewusst genug, sich herauszunehmen, für die Systemrelevanten zu sprechen – und sie damit bloß zu instrumentalisieren, und das auch nur, weil sie selbst so gerne Plakate und Leuchtfackeln in Stadien hochhalten. Was sie bei Geisterspielen dann aber nur noch auf dem Sofa dürften.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Mitsubishi Space Star : Einfach bescheiden

          Der kleine Mitsubishi ist zusammen mit dem Dacia Sandero der günstigste Neuwagen auf dem deutschen Markt. Und natürlich kann man auch mit dieser Art Auto auskommen.
          Die gefälschten Titelblätter der Satire-Zeitschriften.

          Russland fälscht Satireblätter : Das ist keine Satire, das ist dumpfe Propaganda

          Die russische Propaganda tobt sich auf einem neuen Feld aus. Sie fälscht Titel von Satireblättern wie „Charlie Hebdo“, „Mad“ und „Titanic“. Die Botschaft lautet: Die Ukrainer seien Nazis und die Europäer hätten die Ukraine-Hilfe satt. Ein Gastbeitrag.