https://www.faz.net/-gtl-adlg0

Sloterdijk zur Tour de France : „Menschen sind Hochgefühlssucher“

  • -Aktualisiert am

Philosoph Peter Sloterdijk, hier 2016 Bild: dpa

Der Philosoph Peter Sloterdijk spricht über das menschliche Bedürfnis, sich mit Sport selbst zu beeindrucken, seine persönliche Beziehung zum Mont Ventoux und die Neigung, das Thema Doping auszublenden.

          4 Min.

          Herr Sloterdijk, verfolgen Sie dieser Tage eher die Tour de France oder die Fußball-EM?

          Ich schau mal bei dem einen, mal bei dem anderen, aber in beiden Fällen nicht mit so besonders großem Engagement, weil ich im Augenblick andere Themen im Kopf habe, die mir vorrangig scheinen. Aber die Mont-Ventoux-Etappe habe ich mir dann doch genauer angesehen, weil ich da auch einen persönlichen Bezug dazu habe.

          Sie besitzen ein Ferienhaus in der Nähe.

          So ist es. Ganz in der Nähe.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Flutwarnung in Ahrweiler : Warum wurde nicht evakuiert?

          Menschenleben hätten gerettet werden können, wenn die Verantwortlichen im Kreis Ahrweiler früher gehandelt hätten. Der rheinland-pfälzische Innenminister verspricht, den Katastrophen-Abend aufzuklären.
          Baerbock entschuldigte sich dafür, das N-Wort „reproduziert“ zu haben.

          Baerbock und das N-Wort : Moralische Panik

          Bei den Grünen meint man: Auch wer im Sinne des Anti-Rassismus spricht, verbreitet Rassismus weiter, wenn er Rassismus zitiert. Wer den Kontext aus der Sprache verbannen will, unterscheidet sich allerdings nicht von islamischen Fundamentalisten.