https://www.faz.net/-gtl-a9f9z

Bachs Wiederwahl beim IOC : So geht Macht

Keine Gegenkandidaten in Sicht: IOC-Präsident Thomas Bach Bild: Reuters

Thomas Bach wird am Mittwoch als Präsident bestätigt. Die Mitglieder des Internationalen Olympischen Komitees sind auf Linie, das Konto stimmt, aber das philanthropische Fundament ist ausgehöhlt.

          5 Min.

          An diesem Mittwoch werden die 102 Mitglieder des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) sich vor ihrem Präsidenten Thomas Bach verneigen und ihm mit Applaus und artigen Lobreden die nächsten vier Jahre Amtszeit zu Füßen legen. Störungen im Ablauf sind nicht zu erwarten: Bach hat keinen Gegenkandidaten. Und Widerrede aus dem Plenum ist kaum vorstellbar: Die Mitglieder geben ihm ohnehin, was er ihnen abverlangt.

          Evi Simeoni
          Sportredakteurin.

          Mehrmals haben sie schon ihrer eigenen Marginalisierung zugestimmt, und anschließend haben die treuesten Sprecher ihn gepriesen. Ohne Murren haben sie sich ihre Kernkompetenz abnehmen lassen, die Auswahl künftiger Olympia-Ausrichter. Die Welt hofiert sie nicht mehr. Dafür hofieren sie jetzt den Chef. Schallend lachen sie, wenn er eine Kostprobe seines Tauberbischofsheimer Humors gibt. Und schaudernd schauten sie zu, was mit Kollegen geschah, die es sich erlaubten, ihm vor versammelter Mannschaft Widerworte zu geben. In solchen Fällen ist der Humor schlagartig wieder weg.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Fahrbericht Kia EV6 : Hoch spannend

          Der Kia EV6 ist ein elektrischer Crossover mit hoher Reichweite und 800-Volt-Schnellladetechnik. Im Winter ist das Laden freilich nicht mehr gar so schnell.
          Pierin Vincenz im Februar 2015

          Schweizer Wirtschaftskrimi : Auf Spesen ins Striplokal

          Dem ehemaligen Raiffeisen-Chef Pierin Vincenz drohen bis zu sechs Jahre Haft. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Banker gewerbsmäßigen Betrug und Veruntreuung vor. In der Anklage geht es nicht nur um Ausflüge in Rotlichtbars.