https://www.faz.net/-gtl-7u1qs

Sportwetten : Gericht stoppt Lizenzvergabe

  • -Aktualisiert am

Hängepartie: Im Lizenztstreit der Wettanbieter geht es weiter Bild: Waldner, Amadeus

Die Hängepartie hat kein Ende: Ein Gericht stoppt die Vergabe der Wettlizenzen an Wettanbieter. Das Vergabeverfahren wird sich damit wieder weiter verzögern.

          1 Min.

          Das langjährige Chaos um die Lizenzerteilung an Sportwettenanbieter geht weiter. Nach Informationen dieser Zeitung hat das Verwaltungsgericht Wiesbaden an diesem Mittwoch dem zuständigen hessischen Innenministerium untersagt, die Genehmigungen an die 20 vorgesehenen Unternehmen zu verteilen. Damit wurde das umstrittene Verfahren erst einmal auf Eis gelegt.

          Hinter der Entscheidung steht ein Eilantrag eines nichtberücksichtigten Wettanbieters aus Malta, über den die fünfte Kammer des Verwaltungsgerichts noch befinden wird. Vor fast zwei Wochen wurde die Liste jener Firmen öffentlich gemacht, die sich mit Erfolg aus dem Auswahlverfahren im hessischen Innenministerium beteiligt haben. Inzwischen waren allerdings mehrere Klagen eingegangen. Hintergrund ist die willkürliche Festlegung der Anzahl der Lizenzen auf 20 im neuen Glücksspielstaatsvertrag. Experten hatten dem hessischen Innenministerium schon Monate zuvor ein juristisches Nachspiel prophezeit. Das Vergabeverfahren wird sich damit wieder weiter verzögern.

          Weitere Themen

          20 verflixte Minuten

          0:1 für Mainz gegen Leverkusen : 20 verflixte Minuten

          Die schlechte Phase nach der Pause kostet Mainz 05 einen Punktgewinn in Leverkusen. Aber wenigstens für einen war die Begegnung ein persönlichen Meilenstein: Dominik Kohr.

          Wenn der Trainer tanzt

          ELF-Sieg von Frankfurt Galaxy : Wenn der Trainer tanzt

          Frankfurt Galaxy steht im Finale der European League of Football vor ungewohnten Problemen – und stellt dann als Sieger eine neue Qualität unter Beweis.

          Topmeldungen

          Vielen Dank für die Blumen: Olaf Scholz am Montag im Willy-Brandt-Haus.

          Gespräche mit der FDP : Scholz’ erstes Machtwort

          Die SPD-Spitze versucht, die FDP gefügig zu machen – doch der Kanzlerkandidat macht deutlich: Sein Stil ist das nicht. Olaf Scholz spricht lieber von Freunden.
          Die Ko-Vorsitzenden Habeck und Baerbock am Montag in der Bundespressekonferenz

          Nach F.A.Z.-Informationen : Grüne wollen Habeck als Vizekanzler

          Mit Annalena Baerbock als Kanzlerkandidatin sind die Grünen an ihren eigenen Ansprüchen gescheitert. Nun ist nach Informationen der F.A.Z. klar: Wird die Partei Teil der nächsten Bundesregierung, will sie Robert Habeck zum Vizekanzler machen.

          Wer koaliert mit wem? : Der Wähler als Humorist

          Alle haben verloren, tun aber so, als hätten sie gewonnen: Um die Koalitionsgespräche zu analysieren, braucht es Spieltheoretiker und keine Politologen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.