https://www.faz.net/-gtl-9ra31

Seehofer trifft Athleten : Leichtigkeit und Freude statt Medaillen

Athletenvertreter Max Hartung: „In der Grundhaltung haben sich viele Gemeinsamkeiten mit dem Minister gezeigt.“ Bild: dpa

Innenminister Seehofer empfängt die Athletenvertreter und zeigt sich aufgeschlossen für ihre Forderung nach Beteiligung an den Milliardeneinnahmen Olympias.

          1 Min.

          Innenminister Horst Seehofer hat am Montag Max Hartung, Manuela Schmermund und Johannes Herber zu einem Besuch empfangen, Präsident, Vizepräsidentin und Geschäftsführer von Athleten Deutschland. Der Minister habe sich aufgeschlossen für die Anliegen der Athleten gezeigt, sagte Herber. Seehofer hat öffentlich seine Sympathie für die Forderung der Athletenvertreter nach Beteiligung an den Milliardeneinnahmen Olympias ausgedrückt. Statt Medaillen fordert er von der deutschen Olympiamannschaft Leichtigkeit und Freude sowie Unbeschwertheit. „In der Grundhaltung haben sich viele Gemeinsamkeiten mit dem Minister gezeigt“, sagte Hartung. „Wir freuen uns darauf, gemeinsam den Sport zu gestalten.“

          Michael Reinsch

          Korrespondent für Sport in Berlin.

          Laut Herber wurde unter anderem besprochen, bei der Evaluierung der Spitzensportreform auch Sportlerinnen und Sportler zu befragen. Es sei ein tolles Signal, dass Athleten gehört werden. Im Magazin der Sporthilfe, „Gold“, kündigt Herber eine Reform der Athletenvereinbarungen der Verbände an mit den Worten: „Ihr sollt kein Dokument mehr unterschreiben müssen, das wir nicht geprüft und in eurem Sinne ausgehandelt haben.“ Athleten sollten sich nicht Regeln unterwerfen müssen, die ohne ihre Mitsprache und ihr Einverständnis entstanden. Die Professionalität, die Top-Athleten abverlangt werde, solle sich in deren Rahmenbedingungen widerspiegeln.

          Weitere Themen

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Die Mainzer Not im Keller wird größer

          1:1 bei Union Berlin : Die Mainzer Not im Keller wird größer

          Der Düsseldorfer Sieg passt dem FSV gar nicht ins Konzept im Kampf gegen den Abstieg. Trotz eigener Führung und langer Überzahl gelingt den Mainzern dazu bei Union Berlin nur ein Unentschieden.

          Topmeldungen

          Einer lernt noch schreiben, einer kann es schon.

          Corona und Gleichstellung : Wir erleben keinen Rückschritt

          Allerorten wird erzählt, durch Corona fielen die Geschlechter zurück in die fünfziger Jahre. Viele Familien erleben das gerade ganz anders. Die Erzählung vom Rückfall ist nicht nur für sie die falsche Geschichte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.