https://www.faz.net/-gu9
Prominenz ohne Abstand auf der Ehrentribüne des FC Bayern: unter anderem mit Ehrenpräsident Uli Hoeneß und Präsident Herbert Hainer (rechts daneben)

Aufregung um FC Bayern : Münchner Eigentor

Dass die Funktionäre des selbstverliebten FC Bayern gegen das Hygienekonzept der Bundesliga verstoßen und sich so Millionen Menschen präsentieren, ist unfassbar naiv. Oder eine gezielte Provokation?
IOC-Vizepräsident John Coates

Ringer Afkari hingerichtet : Wer ist der Australier?

Nach der Hinrichtung des Ringers Navid Afkari in Iran kommen Fragen nach Sanktionen auf – auch was die Olympischen Spiele betrifft. IOC-Vizepräsident John Coates erstaunt dabei mit einer Aussage.
Der Angeklagte Mark S. (rechts) spricht vor der Verhandlung mit seinem Anwalt.

Prozess gegen Mark S. : Blutwäsche auf dem Parkplatz

Mit einem simplen Trick soll der Arzt Mark S. die Anti-Doping-Fahndung jahrelang getäuscht haben. Im Münchener Prozess geht es um die banale Manipulations-Realität der Gegenwart.

Eintracht Frankfurt : Eine Lösung für Kostic

Der in den vergangenen beiden Jahren überragende Filip Kostic befindet sich seit Monaten in einem Leistungsknick. Es scheint nötig, seine Rolle zu überdenken oder ihm einen festen Partner an die Seite zu stellen.

Tour de France : Rückenwind für den Radsport

Die Blasen haben gehalten, das Hygiene-Konzept ist aufgegangen. Und auch sportlich hat die Tour ein Spektakel geboten, das in Erinnerung bleiben wird. Die Rennen im Radsportherbst können darauf aufbauen.

Ringer Afkari hingerichtet : Wer ist der Australier?

Nach der Hinrichtung des Ringers Navid Afkari in Iran kommen Fragen nach Sanktionen auf – auch was die Olympischen Spiele betrifft. IOC-Vizepräsident John Coates erstaunt dabei mit einer Aussage.

Aufregung um FC Bayern : Münchner Eigentor

Dass die Funktionäre des selbstverliebten FC Bayern gegen das Hygienekonzept der Bundesliga verstoßen und sich so Millionen Menschen präsentieren, ist unfassbar naiv. Oder eine gezielte Provokation?

Doping-Prozess gegen Mark S. : Das erste Urteil

Über Jahrzehnte war der Sport selbst verantwortlich für die Verfolgung von Dopingsündern. Nun aber steht ein Arzt, dem Blutdoping vorgeworfen wird, vor einem ordentlichen Gericht. Allein das ist schon ein vernichtendes Urteil.

Fifa-Präsident in Amerika : Nebendarsteller in der Trump-Show

Gianni Infantino, der Präsident des Fußball-Weltverbandes, durfte dabei sein, als Donald Trump ein Abkommen mit den Staatschefs von Israel, Bahrein und den Vereinigten Arabischen Emiraten unterzeichnete. Eines aber hatte Infantino wohl keiner gesagt.

Risiko Fußballfans : Game Changer Corona

Die Rückkehr der Zuschauer in die deutschen Fußballstadien bringt viele Mahnungen mit sich. Auch von einer großen Sorge ist die Rede. Doch die Fans haben Vertrauen verdient – einen Schritt zurück kann man immer gehen.
Zwei, die sich schon länger kennen: Fifa-Präsident Gianni Infantino (links) und Donald Trump, hier 2019

Fifa-Präsident in Amerika : Nebendarsteller in der Trump-Show

Gianni Infantino, der Präsident des Fußball-Weltverbandes, durfte dabei sein, als Donald Trump ein Abkommen mit den Staatschefs von Israel, Bahrein und den Vereinigten Arabischen Emiraten unterzeichnete. Eines aber hatte Infantino wohl keiner gesagt.
Der Angeklagte Mark S. (rechts) spricht vor der Verhandlung mit seinem Anwalt.

Prozess gegen Mark S. : Blutwäsche auf dem Parkplatz

Mit einem simplen Trick soll der Arzt Mark S. die Anti-Doping-Fahndung jahrelang getäuscht haben. Im Münchener Prozess geht es um die banale Manipulations-Realität der Gegenwart.

Seite 2/50

  • Bittere Niederlage für Semenya vor dem Schweizer Bundesgericht.

    Zwang gegen Athletinnen : Unmenschliche Fairness

    Gesunde Athletinnen sollen ohne medizinische Notwendigkeit zu Eingriffen gezwungen werden. Eine fatale Entscheidung, die mit Gleichberechtigung und Chancengleichheit legitimiert wird.
  • Hürden überwinden sind Sportler wie Athletensprecherin Nadine Hildebrand gewohnt: „Und selbst ich war erschrocken“.

    Athleten ohne Unterstützung : Topsportlern droht Finanznot

    Athleten sind es gewohnt, in Askese zu leben. Doch jetzt wird es eng: Ausrüster, Sponsoren und Vereine kürzen wegen der Corona-Krise ihre Unterstützung für Spitzensportler. Die wenden sich an die Politik.
  • Matthias Große: „Entweder gibt es dann den Präsidenten Matthias Große oder nicht“.

    Eisschnelllauf : Große oder keiner

    Der kommissarische DESG-Präsident Große benennt seine Kandidaten für den Vorstand. Widersacher hat der Pechstein-Freund bereits aussortiert. Die Chefin von Transparency Deutschland übt harte Kritik.
  • American Football : Was für den NFL-Chef wirklich zählt

    Roger Goodell hat die NFL reich gemacht und sie ihn. Jetzt in Zeiten von Corona und Protesten gegen Rassismus sind auch für den Commissioner andere Werte wichtig – eine Wende, die viele überrascht.
  • Todesurteil gegen Ringer : „Rettet Navid Afkari!“

    Dem iranischen Ringer Navid Afkari droht nach der Teilnahme an einer Demonstration in seiner Heimat die Todesstrafe. Kann das IOC die Hinrichtung verhindern?
  • Vorankündigung: die Olympische Ringe im Hafenviertel Odaiba.

    Olympia in Tokio 2021 : Spiele um jeden Preis

    Trotz Corona-Krise will man in Japan weiterhin an den Olympischen Spielen 2021 festhalten. Das Land lernt, mit dem Virus zu leben. Doch reicht die Erfahrung aus, um das Großereignis sicher zu realisieren?
  • Noch vor einem Jahr schien alles in Ordnung: John Jason Peterka von Red Bull München auf dem Eis

    Schluss mit leiser Diplomatie : Deutschlands Eishockey in Not

    Seit Monaten fehlen Eishockeyklubs wegen der Corona-Maßnahmen die Einnahmen. Nun wird der Ton gegenüber der Politik verschärft. Denn es geht ums Überleben.
  • Wada-Präsident Witold Banka

    Wada-Präsident Banka : Der Athlet, der den Amerikanern droht

    Muss die Wada eine Reform anstrengen? Nach der Ankündigung der Vereinigten Staaten, der Anti-Doping-Agentur die Mittel zu streichen, geht deren Präsident in die Offensive. Eigentlich will er eine andere Botschaft vermitteln.
  • Heinz Erhardt hatte vom Fußball schon 1971 Kopfschmerzen. Mancher Vereinsvorstand fühlt sich heute wie Willi Winzig.

    Probleme für die Bundesliga : Der kranke Fußball

    Ablösesummen ohne Realitätsbezug, absurde Gehälter und Fans, die schon vor dem Saisonstart den Meister kennen. Die Bundesliga ist zum Langweiler geworden. Jetzt rückt eine wichtige Frage in den Fokus.
  • Ein Bild vergangener Tage: die volle Fußballarena in Leipzig, hier 2016

    Zuschauer in der Bundesliga : Leipziger Paukenschlag

    Beim Saisonauftakt von RB Leipzig dürfen 8500 Fans ins Stadion. Das zeigt: Die Sachsen spielen das Geisterspiel der Kanzlerin und der Ministerpräsidenten nicht mehr mit. Diese Entscheidung wird Signalwirkung haben.
  • Langstreckenläuferin Alina Reh: Auch mit Platz vier wäre sie mit sich und ihrem Rennen im Reinen gewesen.

    Dopingsanktionen : Die Langsamkeit nach dem Lauf

    Die Freude des Moments kann es nicht geben, wenn Medaillen Jahre später neu vergeben werden. Doch Dopingprozesse ziehen sich ewig. Dabei gäbe es unmittelbare Sanktionen gegen Hochverdächtige.
  • Eine „absurde“ Auffassung : Wie Trump die amerikanische Sportwelt entzweit

    „Haltet den Mund und dribbelt“: Amerikas Athleten aber lassen sich den Mund nicht mehr verbieten. Egal, was traditionelle Fernsehkonsumenten bevorzugen. Alles ist Sport – und eine brisante Entwicklung lässt sich nicht mehr aufhalten.
  • Ganz so eng und voll wird es wohl nicht werden, aber immerhin sollen Zuschauer im DFB-Pokal erlaubt sein.

    Neues Hygienekonzept : Im Pokal gelten eigene Gesetze

    Gerade erst hat die Bundesregierung Fußball-Spiele vor einem breiten Publikum bis Ende Oktober untersagt. Nun gibt es für die Vereine ein positives Signal für den DFB-Pokal. Doch die lokalen Behörden müssen zustimmen.
  • Sorgenvoller Blick: Wie geht es mit der Nationalmannschaft weiter?

    Kein Lager, kein Feuer : Wofür steht die Nationalmannschaft?

    Vor der Corona-Krise sollte die DFB-Elf immer auch ein Sinnstifter sein. Davon ist vor dem ersten Länderspiel seit zehn Monaten nichts zu spüren. Der geschwächte Verband braucht die Nationalmannschaft derzeit für etwas ganz anderes.