https://www.faz.net/-gtl-9eoxy
Bildbeschreibung einblenden

Philipp Lahm zur EM-Vergabe : „Eine Chance für ganz Europa“

Erst der WM-Pokal, nun die EM-Vergabe: Auf Lahm ruhen Hoffnungen Bild: AFP

DFB-Botschafter Lahm über die Vergabe der EM 2024, seine Ambitionen, längerfristig im deutschen Fußball zu arbeiten, und warum Löw für ihn der richtige Bundestrainer ist, „wenn er ein paar Dinge ändert“.

          5 Min.

          Deutschland oder die Türkei, am Donnerstag fällt in Nyon die Entscheidung, wo die EM 2024 stattfindet. Wie ist Ihr Gefühl?

          Christian Kamp
          Sportredakteur.

          Ich gehe immer mit einem guten Gefühl in solche Situationen. Ich weiß, was wir geleistet haben. Ich weiß, was wir an Deutschland haben, das haben wir versucht, in den Vordergrund zu rücken. Und trotzdem kann man am Ende nicht sagen, was rauskommt. Es ist leider nicht wie beim Fußball, wo man es bis zum Schluss selbst in der Hand hat.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Lächel doch mal! – Menschen, die am Asperger-Syndrom leiden, hören diesen Satz mitunter häufiger von ihren Mitmenschen.

          Asperger-Syndrom : Mein Sohn, das Syndrom und ich

          Asperger-Autisten haben es oft nicht leicht, sich in unserer Welt zurechtzufinden. Wie erkennt man das Syndrom – bei seinen Kindern oder auch bei sich selbst? Ein Vater berichtet.
          Baerbock entschuldigte sich dafür, das N-Wort „reproduziert“ zu haben.

          Baerbock und das N-Wort : Moralische Panik

          Bei den Grünen meint man: Auch wer im Sinne des Anti-Rassismus spricht, verbreitet Rassismus weiter, wenn er Rassismus zitiert. Wer den Kontext aus der Sprache verbannen will, unterscheidet sich allerdings nicht von islamischen Fundamentalisten.