https://www.faz.net/-gtl-7yt8h

Olympia 2024 : Fragen an 3000 Bürger

Olympia-Bewerbung Berlin: 1500 Bürger sollen befragt werden, ob sie die Spiele wirklich wollen Bild: dpa

Berlin oder Hamburg? Jeweils 1500 Einwohner der beiden Metropolen sollen gefragt werden, ob sie einer Olympia-Bewerbung zustimmen würden. Das Votum „hat eine sehr entscheidende Bedeutung“, sagt DOSB-Präsident Hörmann.

          Berlin oder Hamburg? Die Entscheidung, welche Stadt vom Präsidium des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) am 16. März als Kandidat für die Sommerspiele 2024 ins Rennen geschickt wird, könnte von der Stimmungslage bei 3000 Bürgern abhängen. Ende Februar sollen jeweils 1500 Einwohner der beiden Metropolen im Auftrage des DOSB gefragt werden, ob sie einer Bewerbung zustimmen würden. Kommt es zu einer signifikanten Differenz, ist dem Gewinner die Nominierung durch den Verband nicht mehr zu nehmen. Das Votum „hat eine sehr entscheidende Bedeutung“, sagte DOSB-Präsident Alfons Hörmann am Dienstag in Frankfurt mit Blick auf eine offizielle Bürgerbefragung im Einzugsgebiet des Kandidaten im September. Dabei muss sich eine Mehrheit für Olympische Spiele aussprechen. Andernfalls wird es keine deutsche Bewerbung geben.

          Anno Hecker

          Verantwortlicher Redakteur für Sport.

          Das Präsidium soll bei seiner Entscheidung unter anderen von den Fraktionsvorsitzenden der Bundestagsparteien, dem deutschen Gewerkschaftsbund, den Kirchen, den Vorsitzenden der Sportminister- und der Kulturministerkonferenz beraten werden.

          Weitere Themen

          Warum Deutschland eine Hammergruppe droht

          Fußball-EM 2020 : Warum Deutschland eine Hammergruppe droht

          24 Mannschaften, 51 Spiele, 12 Ausrichter-Nationen: In dieser Woche startet die Qualifikation für die Fußball-Europameisterschaft 2020. FAZ.NET gibt Antworten auf die wichtigsten Fragen zum Turnier. Denn die DFB-Elf steht prompt unter Druck.

          Topmeldungen

          737-Max-Abstürze : Schulung am iPad statt im Cockpit

          Nach dem zweiten Absturz einer Boeing 737-Max steht die amerikanische Luftfahrtbehörde in der Kritik. Die Zertifizierung wurde offenbar teils an Boeing ausgelagert. Besonders problematisch soll aber etwas anderes gewesen sein.

          Präsidentschaftswahlkampf : Bidens Zöger-Kandidatur

          Der frühere Vizepräsident Joe Biden wirft den Demokraten immer wieder Häppchen hin und deutet eine Kandidatur für die Präsidentschaft 2020 an. Doch bislang ist er nicht offiziell im Rennen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.