https://www.faz.net/-gtl-8uhnh

Debatte um Sportförderung : Hartung im Sportausschuss

Auf in den Kampf: Der fechtende Athletensprecher Max Hartung Bild: dpa

Max Hartung und seine Kritik an der Sportförderung durch die Bundeswehr werden zum Thema im Bundestag. Der Sportausschuss will über die Abstrafung des Athletensprechers durch die Bundeswehr diskutieren.

          Der Sportausschuss des Deutschen Bundestages wird sich mit der Abstrafung des Vorsitzenden der Athletenkommission des deutschen Sports, Max Hartung, durch die Bundeswehr beschäftigen. Dagmar Freitag, die Vorsitzende des Gremiums, bestätigte am Montag, dass die Abgeordneten planten, die für Mai geplante Sitzung zur Vertretung der Athleten aufgrund der aktuellen Ereignisse auf den 8. März vorzuziehen.

          Michael Reinsch

          Korrespondent für Sport in Berlin.

          Die Bundeswehr hat den Antrag des Säbelfechters Hartung, ihn zur Vorbereitung auf die Fecht-Weltmeisterschaft im Sommer in Leipzig zu einer Wehrübung einzuberufen und ihn damit wirtschaftlich abzusichern, unter Hinweis auf ein Interview in dieser Zeitung abgelehnt. Hartung empfiehlt, Spitzensportförderung statt durch die Bundeswehr direkt zu leisten. Am Montag gewann er in Padua mit seinem Klub TSV Bayer Dormagen den Europapokal.

          Innenminister Thomas de Maizière sagte über die Spitzensportförderung mit mehr als tausend Stellen bei Bundeswehr, Polizei und Zoll: „Wir sollten das nicht ändern.“ Wenn er Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen und Finanzminister Wolfgang Schäuble darum bitten würde, statt der Leistungen Geld zu geben, würden diese vermutlich erwidern, dass sie die Spitzensport-Stellen selbst bräuchten. „Damit ist für den Sport nichts gewonnen“, folgerte de Maizière im Deutschlandfunk.

          Die Förderung durch die Bundeswehr ermögliche Athleten, sich bis zur Berufswahl ausschließlich auf den Sport zu konzentrieren. Er begrüße die Meinungsäußerung von Hartung sehr, sagte er: „Wir brauchen eine öffentliche Debatte.“

          Weitere Themen

          Oh weh, Wehen

          Zweite Bundesliga : Oh weh, Wehen

          Der Abstand vom Ersten zum Letzten in der zweiten Fußball-Bundesliga wächst: Während Spitzenreiter VfB Stuttgart gewinnt, muss Schlusslicht Wehen Wiesbaden die nächste herbe Pleite hinnehmen.

          Fortuna fit trotz Verletzungen Video-Seite öffnen

          Rheinderby gegen Gladbach : Fortuna fit trotz Verletzungen

          Im Rheinderby treffen die Düsseldorfer am Sonntag auf Borussia Mönchengladbach, die am Donnerstag in der Europa League eine 0:4-Heimniederlage verkraften mussten. Trotz Verletzungspech freut sich Trainer Funkel auf das Spiel.

          Topmeldungen

          Eckpunktepapier : Ist das Klimapaket eine Mogelpackung?

          Umweltverbände halten das „Klimaschutzprogramm 2030“ für unzureichend und werfen der Bundesregierung Ignoranz vor. Aus der Wirtschaft gibt es mehr Lob, doch auch dort gibt es Zweifel an dem Paket.
          Den Jakobsweg läuft man nicht an einem Wochenende. Das geht nur mit einer Auszeit.

          Die Karrierefrage : Wie komme ich an ein Sabbatical?

          Einfach mal die Seele baumeln lassen, Kraft tanken, den Horizont erweitern: Eine Auszeit vom Beruf wollen viele. Wie aus dem Wunsch Wirklichkeit wird, erfahren Sie hier.
          Das Baden ist untersagt, aber es kostet nichts: Schwanenpaar mit menschlichen Passagieren auf dem Eisbach im Englischen Garten

          Aufwachsen in München : Ja mei, die jungen Leute

          München ist das teuerste Pflaster Deutschlands. Das ist hart für Jugendliche und Heranwachsende, die noch kaum Geld verdienen. Die Stadt hilft ihnen, indem sie bei zivilem Ungehorsam wegschaut.

          Bundesliga im Liveticker : O’zapft is!

          Der FC Bayern spielt am ersten Wiesn-Samstag mit Coutinho und Perisic in der Startelf gegen Köln. Thomas Müller sitzt zunächst am Tresen. Verfolgen Sie die Spiele im Liveticker.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.