https://www.faz.net/-gtl-8bi56

Lamine Diack : Geld für Wahlkampf im Senegal?

  • -Aktualisiert am

Lamine Diack darf wegen des Vorwurfs der Korruption und der Geldwäsche Frankreich nicht verlassen. Bild: dpa

Wofür verwendete der damalige Leichtathletik-Präsident Lamine Diack mehr als eine Million Euro Bestechungsgeld? Nicht zur persönlichen Bereicherung, beteuert er. Vielmehr bringt Diack Wladimir Putin ins Spiel.

          Nicht zur persönlichen Bereicherung, sondern zur Unterstützung des Wahlkampfes in Senegal will Lamine Diack, der langjährige Präsident des Welt-Leichtathletikverbandes (IAAF), mehr als eine Million Euro Bestechungsgeld verwendet haben. Demnach habe der russische Präsident Wladimir Putin mittels des damaligen Präsidenten des russischen Verbandes, Valentin Balachnitschew, und des Diack-Sohnes Papa Massata Einfluss auf die Präsidentenwahl im Februar 2012 und die Wahl zur Nationalversammlung im Juli 2012 genommen.

          Es sei darum gegangen, behauptete Diack gegenüber der französischen Justiz, Präsident Abdoulaye Wade zu stürzen. Das berichtet die Zeitung „Le Monde“ unter Berufung auf Vernehmungsprotokolle. Die von dem senegalesischen Präsidenten Macky Sall eingesetzte Regierung Mbaye bestritt gegenüber dem Blatt, dass es je eine solche Unterstützung gegeben habe.

          Auch Balachnitschew dementierte eine solche Einmischung in die inneren Angelegenheiten Senegals. Diack ist Staatsbürger des Landes, war Bürgermeister von Dakar und Vizepräsident der Nationalversammlung; er darf wegen des Vorwurfs der Korruption und der Geldwäsche Frankreich nicht verlassen. Gegen hohe Geldzahlungen verhinderte und verschleppte er die Bestrafung von russischen Leichtathleten, die bei Doping-Proben aufgeflogen waren oder auffällige Blutwerte aufwiesen.

          Der Leiter der Anti-Doping-Abteilung der IAAF, der Mediziner Gabriel Dollé, gab demnach zu, 190.000 Euro in bar erhalten zu haben, 90.000 davon direkt von Diack. Aus einer E-Mail an Diack gehe hervor, dass weitere Beschäftigte der IAAF eingeweiht waren und bis zu 50.000 Euro einsteckten.

          Weitere Themen

          „Hoeneß und ich passen nicht durch eine Tür“

          Louis van Gaal : „Hoeneß und ich passen nicht durch eine Tür“

          Rückblick mit ein wenig Wut im Bauch: Louis van Gaal spricht gewohnt offen über Meinungsverschiedenheiten mit Wegbegleitern wie Uli Hoeneß oder Franck Ribéry. Der Niederländer erklärt Missstände seiner Zeit bei Bayern München.

          Die Erfolge des Niki Lauda Video-Seite öffnen

          Tod einer Formel-1-Legende : Die Erfolge des Niki Lauda

          Der Österreicher Niki Lauda feierte in der Formel 1 große Erfolge und ließ sich auch von Unfällen und Verletzungen nicht unter kriegen. Die rote Kappe wurde zu seinem Markenzeichen. Mit 70 Jahren ist er nun im Kreis der Familie verstorben.

          Für Götze ist weiter kein Platz

          Nationalmannschaft : Für Götze ist weiter kein Platz

          Mario Götze muss weiter aufs Comeback in der Nationalmannschaft warten. In den bevorstehenden Länderspielen muss Bundestrainer Joachim Löw auf Toni Kroos und Marc-André ter Stegen verzichten. Für zwei Spieler geht es danach zur U21-EM.

          Die Erfolge des Niki Lauda Video-Seite öffnen

          Formel-1-Legende gestorben : Die Erfolge des Niki Lauda

          Der Österreicher Niki Lauda feierte in der Formel 1 große Erfolge und ließ sich auch von Unfällen und Verletzungen nicht unter kriegen. Die rote Kappe wurde zu seinem Markenzeichen. Mit 70 Jahren ist er nun im Kreis der Familie verstorben.

          Topmeldungen

          SPD-Vorschlag : Das Empörende an der Grundrente

          Die SPD nutzt mit ihrem Grundrente-Vorschlag die Solidarität der Beitragszahler aus. Die Union darf sich darauf nicht einlassen: Sie sollte auf der Bedürftigkeitsprüfung beharren – und notfalls den Bruch der Koalition in Kauf nehmen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.