https://www.faz.net/-gtl-a8011

Korruption und Doping : Sex and Drugs and Biathlon

Schattenspiel: Dem IBU-Präsident wird „systematisch korruptes und unethisches Verhalten“ vorgeworfen. (Symbolbild) Bild: dpa

Der Untersuchungsbericht zur über Jahre korrupten Führung des Internationalen Biathlon-Verbands zeigt exemplarisch, wie leicht sich persönliche Interessen und die Pflichten des Funktionärslebens verbinden lassen. Auf der Strecke bleibt der faire Wettbewerb.

          5 Min.

          Jagdausflüge mit anschließender Trophäenlieferung, ein Aktenkoffer voller Dollar-Noten, die Dienste diverser Prostituierte: Die Drahtzieher des russischen Dopings hatten in Anders Besseberg, dem Präsidenten des Biathlon-Weltverbandes (IBU) aus Norwegen, einen derart korrupten und willfährigen Partner bei der Vertuschung von Doping und dem Aushebeln von sportpolitischen Sanktionen, dass die Untersuchungskommission, die sich zwei Jahre lang damit beschäftigte, ohne Umschweife zur Sache kommt.

          Christoph Becker
          Sportredakteur.
          Michael Reinsch
          Korrespondent für Sport in Berlin.

          Im ersten Satz ihres Berichtes, der an diesem Donnerstag veröffentlicht worden ist, hält sie der IBU und der Welt des Sports „Beweise für systematisch korruptes und unethisches Verhalten ganz an der Spitze der IBU für ein Jahrzehnt“ vor. Besseberg schien „keinerlei Sinn für ethische Werte gehabt zu haben und kein wirkliches Interesse daran, den Sport vor Betrug zu schützen“.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Deutschland bei der EM : Bonjour, Rumpelfußball

          0:1 zum EM-Start – und es ist wirklich nichts passiert? Die Endphase der Ära Löw ist von irriger Autosuggestion geprägt. In Wahrheit helfen nun höchstens noch Rennen und Kämpfen.
          Zankapfel im neuen Streit um die richtige Benennung: die Mohrenstraße(n)

          Sprechverbote : Der Fluch der bösen Wörter

          Wo statt der Dinge die Wörter für das Schlechte verantwortlich gemacht werden, lässt sich das Übel nicht mehr bekämpfen. Über die neue Sprachmagie und ihre Tabuzonen.