https://www.faz.net/-gtl-9od4q

IOC-Präsident Bach : Absage „zum Wohle der Athleten“

  • Aktualisiert am

Thomas Bach: Keine direkten Zahlungen an Athleten Bild: AP

Die „Athleten Deutschland“ hatten vom IOC gefordert, einen „fairen Anteil“ aus den Werbeeinnahmen zu bekommen. Präsident Bach spricht sich dagegen aus, verspricht aber dennoch Wohltaten.

          Präsident Thomas Bach hat direkten Zahlungen aus den Milliarden-Dollar-Werbeeinnahmen des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) an Athleten eine Absage erteilt. „Wenn dies der Fall wäre, können wir sicher sein, dass wir nicht 33 olympische Sportarten in Tokio 2020 und sieben in Peking 2022 haben würden, sondern nur eine viel geringere Anzahl“, erklärte er am Dienstag bei der IOC-Session in Lausanne. „Wir hätten nicht Athleten aus allen 206 an den Olympischen Spielen teilnehmenden Nationalen Olympischen Komitees, sondern nur eine sehr viel geringere Anzahl.“

          Die von Säbelfechter Max Hartung gegründete Vereinigung „Athleten Deutschland“ hatte vom IOC gefordert, den an Olympischen Spielen teilnehmenden Sportlern einen „fairen Anteil“ aus den Werbeeinnahmen zukommen zu lassen, weil sie im Mittelpunkt der Spiele stünden.

          Bach verteidigte das Solidaritätsmodell des IOC, das 90 Prozent der Einnahmen - in einer Olympiade, dem Zeitraum zwischen den Spielen, sind dies rund fünf Milliarden Dollar - an die NOKs und die Sportverbände weitergibt. Zugleich gab er zu, dass „wir nicht immer unser Bestes getan haben, um das Solidaritätsmodell für die Athleten und die breite Öffentlichkeit transparent und verständlich genug zu machen“.

          Um dies zu beheben, arbeite man an einer Reihe von Maßnahmen, die zeigten, wie im Rahmen des Solidaritätsmodells mehr Möglichkeiten geschaffen werden können. Das Modell soll „zum Wohle der Athleten“ gestärkt werden.

          Weitere Themen

          Pinot bezwingt den legendären Berg

          Tour de France : Pinot bezwingt den legendären Berg

          Bei der Fahrt auf den berüchtigten Tourmalet ist Thibaut Pinot am Schnellsten. Zweiter wird ebenfalls ein Franzose, der das Gelbe Trikot behält. Emanuel Buchmann landet nach einer starken Leistung auf Platz vier.

          Erfolg über Eck beim CHIO

          Reitturnier in Aachen : Erfolg über Eck beim CHIO

          Ingrid Klimke und Michael Jung beweisen in den Aachener Wiesen, was Linientreue in der Vielseitigkeit einbringt: Platz eins und zwei beim CHIO. Und auch die deutschen Dressurreiter haben Grund zur Freude.

          Topmeldungen

          Bereits ab 14.00 Uhr könnte die gefühlte Temperatur über 32 Grad liegen, dann herrscht Warnstufe 2. (Archivbild aufgenommen in Berlin)

          Deutscher Wetterdienst : Hitzewarnung für Deutschland

          Der Deutsche Wetterdienst rechnet ab Montag mit ersten Hitzewarnungen. Ab Mittwoch soll dann ganz Deutschland von einer Hitzewelle erfasst werden. Besonders Kinder, alte und kranke Menschen sind durch die hohen Temperaturen gefährdet.
          Als erster auf dem Tourmalet: Thibaut Pinot jubelt über den Etappensieg bei der Tour de France.

          Tour de France : Pinot bezwingt den legendären Berg

          Bei der Fahrt auf den berüchtigten Tourmalet ist Thibaut Pinot am Schnellsten. Zweiter wird ebenfalls ein Franzose, der das Gelbe Trikot behält. Emanuel Buchmann landet nach einer starken Leistung auf Platz vier.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.