https://www.faz.net/-gtl-7nn3t

IOC-Einladung an Putin : „Protokoll“

  • Aktualisiert am

Bitte recht freundlich: Bach (l.) und Putin Bild: AFP

Während der Olympischen Spiele in Sotschi hatte sich IOC-Präsident Bach auffallend herzlich im Umgang mit dem russischen Präsidenten Putin gezeigt. Die Einladung ins Olympische Museum sei aber nur „Protokoll“.

          Der russische Präsident Wladimir Putin hat offenbar im Moment keine Zeit, das Olympische Museum und das Hauptquartier des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) zu besichtigen. Auf eine entsprechende, von IOC-Präsident Thomas Bach persönlich ausgesprochene Einladung hat der auch in der Sportpolitik einflussreiche Kreml-Herr noch nicht geantwortet. Bach hatte ihn bei einem Mittagessen am 24. Februar, einen Tag nach der Schlussfeier der Olympischen Winterspiele von Sotschi, nach Lausanne eingeladen.

          An jenem Montag war der ukrainische Präsident Janukowitsch bereits gestürzt, Russland hatte die Krim aber noch nicht annektiert, der russische Ministerpräsident Dmitrij Medwedjew sprach am gleichen Tag davon, dass die Russen in der Ukraine bedroht seien.

          IOC-Sprecher Mark Adams bezeichnete am Rande des Inspektionsbesuches in Rio de Janeiro gegenüber dem Branchendienst „insidethegames“ die Einladung als „Protokoll“, das nach allen Olympischen Spielen so stattfinde. Bach hat sich, zumindest nach Auffassung westlicher Beobachter, während der Olympischen und Paralympischen Spiele in Sotschi auffallend herzlich im Umgang mit Putin gezeigt.

          Weitere Themen

          „Kollektives Versagen“

          Darmstadt unterliegt Osnabrück : „Kollektives Versagen“

          Mit viel Leidenschaft gelingt dem Aufsteiger aus Niedersachsen der Sprung auf Platz drei in der 2. Fußball-Bundesliga. Der VfL begeistert sein Publikum an der Bremer Brücke und die „Lilien“ kassieren eine herbe 0:4-Niederlage.

          Neymar macht Tuchel das Leben schwer

          Rückschlag für Paris : Neymar macht Tuchel das Leben schwer

          Paris ist schon seit einiger Zeit nicht mehr das Fußball-Paradies für den deutschen Trainer. Seine Reputation in der Öffentlichkeit und die Autorität innerhalb des Klubs sind beeinträchtigt. Und dann ist da ja noch Neymar.

          Topmeldungen

          „Fridays for Future“-Demonstration vom vergangenen Freitag in Berlin

          „Fridays for Future“ : Glaube an die eigene Macht

          Eine Studie zeigt, wie die Demonstranten der „Fridays for Future“-Proteste ticken. Was ihre Motive sind, welchen sozialen Hintergrund sie haben – und für welche Parteien sie stimmen würden.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.