https://www.faz.net/-gtl-7nl6a

Fußball-WM 2018 : Blatter hält an Russland fest

  • Aktualisiert am

Krim-Krise? Welche Krim-Krise? Blatter bleibt bei Russland als WM-Ausrichter Bild: REUTERS

Trotz der Krim-Krise gebe es keine Bestrebungen, etwas an der Gastgeber-Rolle Russlands für die WM 2018 zu ändern, sagt Fifa-Präsident Blatter.

          Trotz der Krim-Krise und der internationalen Sanktionen hält der Weltfußballverband Fifa an der WM 2018 in Russland fest. Es gebe keine Bestrebungen, etwas an der Gastgeber-Rolle Russlands für das Turnier zu ändern, sagte Fifa-Präsident Joseph Blatter am Freitag in Zürich.

          Zuvor habe Russlands Sportminister Witali Mutko bei der Sitzung der Fifa-Exekutive einen Bericht zum Stand der Vorbereitungen gegeben. Mutko ist Chef des nationalen WM-Organisationskomitees und auch Mitglied der Fifa-Exekutive. Russland sei als Gastgeber gewählt worden, daher gehe alles wie geplant weiter, sagte Blatter.

          Weitere Themen

          In einem geteilten Land

          FAZ Plus Artikel: Akademie-Tagung in Belfast : In einem geteilten Land

          Wie wird das enden? An der inneririschen Grenze droht mit dem Brexit das Wiederaufflammen nationalistischer Konflikte. Auf einer Tagung der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Belfast ist die Sorge darüber zentrales Thema.

          Topmeldungen

          SPD-Regionalkonferenz Hamburg : Moin, Moin

          Die Kandidatentour der SPD ist in Hamburg angekommen – der Heimat des Favoriten Olaf Scholz. Aber ist es deshalb auch ein leichtes Heimspiel?

          AfD-Wahlkampf in Thüringen : „Extrem bürgerlich“

          Beim Wahlkampfauftakt der Thüringer AfD in Arnstadt versucht die Partei, sich ein bürgerlich-konservatives Image zu geben. Doch vor allem die Aussagen eines Redners lassen daran Zweifel aufkommen – und es ist nicht Björn Höcke.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.