https://www.faz.net/-gtl-a4s7b

Machtkampf beim DFB : Blockaden und Indiskretionen

An der Spitze des DFB: Präsident Fritz Keller Bild: dpa

Präsident Fritz Keller und Generalsekretär Friedrich Curtius stehen im Zentrum eines Machtkampfs beim Deutschen Fußball-Bund. Wie soll eine Zusammenarbeit noch funktionieren?

          4 Min.

          Freitag, 15:56 Uhr. Symbolisch steigt Rauch auf beim Deutschen Fußball-Bund (DFB) in der Frankfurter Otto-Fleck-Schneise. Wie er entsteht, wenn Wasser auf Flammen trifft. Die Pressemitteilung der DFB-Direktion Kommunikation erweckt den Eindruck eines gelöschten Brandes in der Kommandozentrale. „DFB-Präsidium gibt klares Signal zur konstruktiven Zusammenarbeit im Sinne des Fußballs.“ Das Runde soll im Mittelpunkt stehen. Aber die als Titel gewählte Nachricht kommt über den Appell an die Besinnung auf das schöne Spiel nicht hinaus. Wer den Text darunter liest, die Erklärungen von Präsident und Generalsekretär, kann zwischen den Zeilen die Verflüchtigung des Wasserdampfes erkennen und darunter ein lodernd Feuer.

          Anno Hecker

          Verantwortlicher Redakteur für Sport.

          Nach all den bekanntgewordenen Skandalen der vergangenen Jahre, nach der Erkenntnis, dass die Steuerfahnder inzwischen kein Navi mehr brauchen, wenn es mal wieder zum DFB geht, verstärkt sich ein existenzgefährdender Eindruck: Inmitten der auch den Fußball beutelnden Pandemie, während der quälenden Spielkrise der Nationalmannschaft und der Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Frankfurt wegen des Verdachts der schweren Steuerhinterziehung übt sich der DFB eifrig in der Kunst der Selbstverbrennung. Überall wird gezündelt. Das größte Feuer ist hausgemacht. Wer löscht es?

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Der Sonne entgegen: Immer mehr Rentner treiben Sport und leben länger.

          Rasch in den Ruhestand : Immer mehr Frührentner

          3,5 Millionen Menschen nehmen derzeit die Rente mit 63 in Anspruch – deutlich mehr, als von der Bundesregierung erwartet. Für die Rentenfinanzierung ist das problematisch.
          Demonstration gegen die Corona-Maßnahmen in Düsseldorf (September 2020)

          Sucharit Bhakdi : Der bittere Mediziner

          Sucharit Bhakdi war einmal ein angesehener Professor. Heute befeuert er die Querdenker und behauptet, dass die Deutschen in einer Diktatur lebten. Ein Besuch in Kiel.
          Macbook Air, Macbook Pro und Mac Mini

          Macbook mit M1-Chip im Test : Potzblitz

          Die neuen M1-Rechner von Apple laufen nicht nur besser als gedacht, sondern sind Tempomaschinen. Geht es um die Software-Kompatibilität, gibt es eine große Überraschung.