https://www.faz.net/-gtl-ab3u3

Nazi-Vergleich von Keller : Stoppt die DFB-Führung!

DFB-Präsident Fritz Keller Bild: Picture-Alliance

Die Äußerung von Fritz Keller zeigt, in was für einem niveaulosen Zustand sich die DFB-Spitze befindet. Es ist überfällig, dass der Führung Einhalt geboten wird.

          2 Min.

          Nachdem der Präsident des Deutschen Fußball-Bundes (DFB), Fritz Keller, bei der vergangenen Präsidiumssitzung den DFB-Vizepräsidenten und Richter Rainer Koch mit dem Namen des verbrecherischen Vorsitzenden des berüchtigten Volksgerichtshofs, Freisler, angesprochen hat, ist es nicht verwunderlich, dass umgehend Forderungen nach seinem Rücktritt erhoben werden.

          Fraglos ist es eines DFB-Präsidenten nicht würdig, einen solchen Vergleich anzustellen und in einer gemeinsamen Sitzung dermaßen die Kontrolle über sich und seine Impulse zu verlieren. Klar ist aber auch, dass sich in einer solchen Äußerung eine große Hilflosigkeit zeigt. Sie macht außerdem deutlich, in was für einem niveaulosen Zustand sich die gesamte DFB-Spitze nach einem monatelangen und ungelösten Machtkampf befindet, der so eine Aussage, die in einem zivilisierten Umgang miteinander unvorstellbar ist, überhaupt erst möglich macht.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Umrüsten: Auch Berlin-Schöneberg braucht bald mehr Wärmepumpen.

          Quasi-Pflicht : Der teure Wärmepumpen-Hype

          Mit den neuen Heizungen soll alles besser werden – effizienter und grüner in jedem Fall. Doch viele Gebäude sind dafür überhaupt nicht geeignet. Was die Kosten des Heizens betrifft, warnen Fachleute vor einer bösen Überraschung.