https://www.faz.net/-gtl-a4hp2

Zatopeks Weisheiten : Emil läuft

  • -Aktualisiert am

Ein harter Bursche: Emil Zatopek Bild: Picture-Alliance

„Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft.“ Recht hatte der alte Läufer Emil Zatopek. Zu Hause trainierte er in Militärstiefeln. Ein harter Bursche. Doch Laufen kann viel angenehmer sein – und das Immunsystem stärken.

          1 Min.

          Nächsten Monat ist es zwanzig Jahre her, dass Emil Zatopek, genannt die Lokomotive, sein Leben aushauchte. Grund genug, an das Bonmot des tschechischen Dauerläufers zu erinnern. Jahrzehntelang war dieser Ausspruch zwar ungefähr so ausgeleiert wie ein Paar verbrauchte Laufschuhe, aber inzwischen hat er sich hoffentlich von der Überstrapaze erholt.

          Also: „Vogel fliegt, Fisch schwimmt, Mensch läuft.“ Recht hatte der alte Zatopek. Obwohl sein Laufstil schrecklich gewesen sein muss. Er wackelte mit dem Kopf, der Mund stand offen und er ließ die Zunge heraushängen, mit hochgezogenen Schultern kämpfte er sich vorwärts, als müsste er jedes Kilo Schotter auffressen, das er hinter sich lassen wollte. Zu Hause trainierte er in Militärstiefeln.

          Immerhin gewann Zatopek in diesem Stil im Jahr 1952 in Helsinki drei olympische Goldmedaillen in acht Tagen. Ein harter Bursche. Angenehmer ist es, an einem schönen Herbstmorgen elegant durch die Landschaft zu traben. Man kann den anderen Joggern fröhlich mit Erich Kästner zurufen: „Parole Emil!“ Das Leben mag lebensgefährlich sein. Aber Laufen ist gut fürs Immunsystem.

          Weitere Themen

          St. Pauli ärgert den HSV im Hamburger Derby

          Zweite Bundesliga : St. Pauli ärgert den HSV im Hamburger Derby

          Fünf Spiele, fünf Siege: Nun endet die makellose Bilanz des HSV in dieser Saison in der zweiten Bundesliga. Ausgerechnet im Derby gegen St. Pauli gelingt erstmals kein voller Erfolg. In Düsseldorf gibt es dagegen einen Sieger.

          Topmeldungen

          Kapazitätserhöhung in Person: Vanessa Op te Roodt im Labor in Ingelheim

          Immer mehr Corona-Tests : Deutschlands Labore sind am Limit

          Die Labore in Deutschland werten immer mehr Corona-Tests aus und verdienen gut daran. Doch nun schlagen Laborärzte Alarm: Noch mehr Untersuchungen seien unmöglich. Muss die Teststrategie geändert werden?
          Der belgische Premierminister Alexander De Croo informiert die Bürger nach den Beratungen über verschärfte Corona-Maßnahmen am Freitagabend.

          Corona-Spitzenreiter : Belgien scheut den Lockdown

          Belgien hat die höchste Infektionsrate in Europa. Die Maßnahmen werden verschärft, aber einen Lockdown wird es vorerst nicht geben. Aus Sicht von Fachleuten ist das viel zu wenig.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.