https://www.faz.net/aktuell/sport/sportpolitik/dopingsuender-duerr-wegen-schweren-sportbetrugs-angeklagt-16485379.html

Schwerer Sportbetrug : Dopingsünder Dürr droht lange Haftstrafe

  • Aktualisiert am

Johannes Dürr: Anklage wegen schweren Sportbetrugs Bild: dpa

Die Staatsanwaltschaft Innsbruck wirft dem ehemaligen Langläufer Johannes Dürr neben dem eigenen Doping auch vor, als Komplize des Erfurter Sportmediziners Mark S. agiert zu haben.

          1 Min.

          Der ehemalige Langläufer und Dopingsünder Johannes Dürr ist in Österreich unter anderem wegen des gewerbsmäßigen schweren Sportbetrugs angeklagt worden. Die Staatsanwaltschaft Innsbruck wirft dem Österreicher neben dem eigenen Doping auch vor, als Komplize des Erfurter Sportmediziners Mark S. agiert zu haben. Dürr drohen bei einer Verurteilung bis zu fünf Jahre Haft.

          „Ihm wird in der Anklage zur Last gelegt, dass er zum Doping anderer Sportler beigetragen hat, indem er Wachstumshormon vom deutschen Sportmediziner an andere Sportler weitergegeben hat und andere Sportler zum Zwecke des Eigenblutdopings an den deutschen Mediziner vermittelt hat“, heißt es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft Innsbruck von Donnerstag.

          Laut Anklage soll Dürr dem Erfurter Sportmediziner im Jahr 2015 auch einen Spezialkühlschrank zur Lagerung von Blutbeuteln überlassen haben. Mark S., der als Drahtzieher des vermuteten internationalen Doping-Netzwerks gilt, sitzt in München in Untersuchungshaft.

          Dürr hatte mit seinen Aussagen die Ermittlungen, die zur „Operation Aderlass“ bei der Nordischen Ski-WM im Februar in Seefeld (Tirol) und Erfurt führten, angestoßen. Der heute 32-Jährige war erstmals bei den Olympischen Winterspielen in Sotschi 2014 als Dopingsünder überführt worden. In einem ARD-Interview gab er wenige Tage nach der Razzia in Seefeld zu, dass er auch während seiner Sperre weiter gedopt habe. Von der österreichischen Anti-Doping Rechtskommission wurde er kürzlich lebenslang gesperrt.

          Weitere Themen

          70-Millionen-Rekordtransfer in Italien

          Fußball-Transferticker : 70-Millionen-Rekordtransfer in Italien

          Serbe soll Ronaldo-Nachfolger bei Juventus werden +++ Nationalspieler Gosens wechselt zu Inter Mailand +++ Kroos will Karriere bei Real beenden +++ Abwehrspieler Süle verlässt München +++ Alle Infos im Transferticker.

          Topmeldungen

          Per Video auf den Parteitag: Ricarda Lang

          Nouripour und Lang : Das sind die künftigen Vorsitzenden der Grünen

          An diesem Samstag wählen die Grünen Omid Nouripour und Ricarda Lang zu ihren neuen Vorsitzenden. Sie sollen nicht in die Fußstapfen von Habeck und Baerbock treten – sondern den Ärger abfangen, der womöglich bald den Ministern gilt.
          Michael Degen

          Michael Degen im Gespräch : Warum habe gerade ich überlebt?

          Der Schauspieler Michael Degen ist dem NS-Terror in Berliner Verstecken entkommen. Jahrzehntelang konnte er darüber nicht sprechen: Was ihn am Leben hielt – und ihn heute mehr denn je sorgenvoll in die Zukunft blicken lässt.
          Kein Wind, keine Sonne, kein grüner Strom.

          Dunkelflauten : Die Dunkle Seite der Energiewende

          Wenn weder Wind weht noch die Sonne scheint, muss der Strom anderswo herkommen. Wie gefährlich sind solche Dunkelflauten für einen komplett auf Klimafreundlichkeit getrimmten Energiesektor?