https://www.faz.net/-gu9-a4v4i

Leichtathletik : Sprint-Weltmeister Coleman für zwei Jahre gesperrt

  • Aktualisiert am

Party beendet: Coleman wird wegen verpasster Tests gesperrt. Bild: AP

Sprintweltmeister Christian Coleman wird nach verpassten Dopingkontrollen für zwei Jahre gesperrt. Der Amerikaner galt als Favorit für die Olympischen Spiele 2021. Noch bleibt ihm der Gang vor den Cas.

          1 Min.

          Sprintweltmeister Christian Coleman steht nach verpassten Dopingkontrollen unmittelbar vor dem Olympia-Aus. Der 24 Jahre alte Amerikaner wurde am Dienstag von der Integritätskommission (AIU) des Leichtathletik-Weltverbandes World Athletics (WA) für zwei Jahre gesperrt.

          Besteht die Sanktion vor dem Internationalen Sportgerichtshof Cas, würde der schnellste Mann der Welt die Sommerspiele 2021 in Tokio verpassen.

          Coleman hat gegen das Urteil bereits Einspruch eingelegt, wie sein Agent Emanuel Hudson der BBC bestätigte. Hudson bezeichnete das Urteil des Disziplinar-Tribunals des Leichtathletik-Weltverbandes World Athletics (WA) dazu als „unglücklich“. Coleman, der sich bei der WM 2019 in Doha den Titel über die 100 Meter sowie mit der Staffel gesichert hatte, habe darüber hinaus „nichts weiter zu sagen, bis die Angelegenheit vor dem zuständigen Gericht verhandelt werden kann“. Die Vorwürfe hatte er allerdings schon im Sommer vehement zurückgewiesen. Damals hatte ihn die AIU vorläufig suspendiert. Hintergrund sind zwei verpasste Kontrollen im Januar und Dezember 2019 sowie ein Meldepflichtverstoß im April 2019. Die versäumte Kontrolle im Januar hatte Coleman eingeräumt.

          Er habe niemals und werde niemals leistungssteigernde Mittel nehmen, hatte der Athlet in einer Stellungnahme geschrieben. „Ich bin willens, einen Dopingtest JEDEN einzelnen Tag für den Rest meiner Karriere zu machen, um meine Unschuld zu beweisen.“

          Elitesportler weltweit müssen Angaben darüber machen, wo sie sich aufhalten, um für Dopingtests verfügbar zu sein. Ein Verstoß liegt vor, wenn ein Athlet keine Angaben macht oder nicht angetroffen werden kann. Drei verpasste Tests innerhalb von zwölf Monaten können als Anti-Doping-Verstoß gewertet werden und eine Sperre nach sich ziehen – wie nun im Fall Coleman.

          Die Sanktion gegen den Weltmeister gilt rückwirkend seit dem 14. Mai 2020. Zur verpassten Kontrolle im Dezember 2019 hatte sich der Weltrekordhalter über 60 Meter in der Halle ausführlich geäußert. So habe er fünf Minuten von zu Hause entfernt Weihnachtseinkäufe getätigt, sei aber von den Kontrolleuren nicht angerufen worden. Im AIU-Bericht wird diese Version von den Kontrolleuren auch anhand von Kassenzetteln widerlegt.

          Anfang September 2019 hatte ein Formfehler noch zu einem Freispruch des Sprinters geführt, da einer von drei sogenannten Missed Tests außerhalb der Einjahresfrist gelegen habe. Wenig später sicherte sich Coleman in Doha zwei WM-Titel.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wollen keine Spaltung: Biden und Harris am 1. Dezember in Wilmington

          Joe Biden gegen Spaltung : Die Botschaft lautet Zuversicht

          Biden glaubt, dass Kompromisse zwischen Demokraten und Republikanern möglich sind – trotz aller Polarisierung. Ein Einlenken beim Abzug der Soldaten aus Deutschland scheint ein erstes Zeichen dafür zu sein.
          Wie am Wahltag: Testzentrum in einer Turnhalle in Hildburghausen

          Angst vor der Wahrheit? : Kaum einer kommt zu den Massentests

          In den Corona-Hotspots in Sachsen und Thüringen versuchen die Behörden, das Infektionsgeschehen mit Massentests unter Kontrolle zu bringen – bisher mit wenig Erfolg.
          Pfizer stellt den Impfstoff in Belgien und den Vereinigten Staaten her.

          Impfstoffherstellung : Qualitätsproblem bremst Biontech

          Pfizer und Biontech müssen ihrem hohen Tempo Tribut zollen und können nur halb so viele Impfstoffdosen liefern wie ursprünglich geplant. Wer macht das Rennen?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.