https://www.faz.net/-gu9-9n0i7

Nach Doping-Verdacht : Petacchi steigt aus

  • Aktualisiert am

Verabschiedet sich erst mal als Experte aus dem Fernsehen: der frühere Radprofi Petacchi Bild: dpa

Der frühere italienische Radstar Petacchi gibt nach Doping-Vorwürfen seinen Job als Ko-Kommentator beim Fernsehen auf. Er war schon 2008 wegen Dopings gesperrt, beteuert aber aktuell seine Unschuld.

          Nach den Doping-Anschuldigungen im Zuge der „Operation Aderlass“ hat der frühere italienische Radstar Alessandro Petacchi seinen Job als Ko-Kommentator beim Fernseh-Sender Rai während des Giro d’Italia vorerst aufgegeben. Er müsse erst einmal mit dem Anwalt sprechen und seine Verteidigung vorbereiten, sagte Petacchi, der im italienischen Fernsehen seine Unschuld beteuerte: „Ich habe den Arzt nie getroffen oder gesprochen.“

          Der Radsport-Weltverband (UCI) hatte am Mittwoch drei Radprofis und einen Funktionär wegen ihrer mutmaßlichen Verwicklung in den Blutdoping-Skandal um den Erfurter Sportarzt Mark S. suspendiert. Die UCI beruft sich auf Erkenntnisse der staatlichen Ermittlungsbehörden in Österreich, wonach die drei Sportler 2012 und 2013 Bluttransfusionen bekommen haben sollen.

          Der heute 45-jährige Petacchi konnte in seiner Karriere zahlreiche Etappen beim Giro d’Italia, der spanischen Vuelta und der Tour de France gewinnen. 2008 war er wegen Dopings für zehn Monate gesperrt worden. Neben Petacchi wurden auch der Kroate Kristijan Durasek (UEA Team Emirates) und Kristijan Koren aus Slowenien (Bahrain Merida) sowie der stellvertretende Sportdirektor des Teams Bahrain, Borut Bozic aus Slowenien, suspendiert.

          Weitere Themen

          „Das ist ein geiles Gefühl“

          Traumstart für Dortmund : „Das ist ein geiles Gefühl“

          Den mutigen Worten vor der Saison folgen sehenswerte Taten. Beim 5:1 über Augsburg spielt der BVB teils groß auf und setzen ein Zeichen an den FC Bayern. Doch nicht alle lassen sich von der Begeisterung anstecken.

          Bayern-Fans heiß auf Neuzugang Coutinho Video-Seite öffnen

          Transfer-Neuzugang : Bayern-Fans heiß auf Neuzugang Coutinho

          Auf dem Spielfeld während des Trainings suchte man ihn noch vergebens. Der FC Bayern hatte aber bestätigt: Er und der FC Barcelona haben grundsätzlich eine Einigung über einen Transfer von Philippe Coutinho nach München erzielt.

          Topmeldungen

          Thomas Middelhoff beim Gespräch über sein neues Buch „Schuldig“ in Hamburg

          Middelhoff im Gespräch : „Es war die Gier nach Anerkennung“

          Thomas Middelhoff war Vorstandsvorsitzender von Bertelsmann und galt als „Wunderkind“ der Wirtschaft. Dann kam der Absturz: Steuerhinterziehung, Haft, Privatinsolvenz. Jetzt bekennt sich der gestürzte Manager: „Schuldig“
          Die jährliche Befragung von 6000 Bürgern ergibt irritierende Ergebnisse zum Thema Ärztemangel.

          Umfrage der Kassenärzte : Rätseln um den Ärztemangel

          Gibt es tatsächlich immer weniger Ärzte? Oder ändert sich nur die Art der Versorgung? Ist die Anspruchshaltung der Patienten überzogen? Die Ergebnisse einer Befragung irritieren.
          Demonstranten und Anwohner vor einer Polizeistation am Mittwochabend

          Plötzliche Disruption : „Ihr habt keine Heimat!“

          Nie waren sich Hongkonger und Festlandchinesen ferner als in diesen Tagen. Schon deshalb ist mit Unterstützung nicht zu rechnen. Chronik einer Eskalation
          Das durch den Abbau von jährlich rund 40 Millionen Tonnen Braunkohle entstandene „Hambacher Loch“.

          Gigantischer Stromspeicher : Die Wasserbatterie im Hambacher Loch

          Was ein visionärer Plan: Ein gigantischer Stromspeicher für überschüssigen Wind- und Solarstrom soll im „Hambacher Loch“ entstehen. Die Technik dürfte Kennern bekannt vorkommen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.