https://www.faz.net/aktuell/sport/sportpolitik/doping/kampf-gegen-doping-in-usa-fbi-und-daten-aus-handys-17748662.html

Wie die USA gegen Doping kämpft : Auf der Jagd nach den Hintermännern

  • -Aktualisiert am

Sprinterin Blessing Okagbare lobt die Mittel ihres Therapeuten. Bild: AFP

„Egal was du gemacht hast, es wirkt so gut“: Amerika macht ernst im Kampf gegen Doping. Behörden durchleuchten das Smartphone einer einreisenden Athletin – allerdings nicht, um sie zu überführen.

          4 Min.

          Als Blessing Okagbare am 2. August des vergangenen Jahres aus Japan in die Vereinigten Staaten zurückkehrte, griffen die Grenzbeamten zu. Statt die soeben wegen Dopings von den Olympischen Spielen ausgeschlossene 100-Meter-Läuferin aus Nigeria bei der Passkontrolle normal abzufertigen, begannen sie mit einer intensiven Befragung und verlangten Zugang zu ihrem Smartphone.

          Okagbare, die seit einiger Zeit in Florida lebt und dort beim amerikanischen Leichtathletik-Coach Rana Reider im Tumbleweed Track Club trainiert hatte, sah keine andere Möglichkeit, als den Uniformierten den Passcode zu geben, der es ihnen gestattete, das Archiv ihres verschlüsselten Schriftverkehrs in der Kommunikationssoftware Whatsapp zu durchstöbern.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Videokonferenz zwischen Joe Biden und Xi Jinping im November 2021.

          China und Amerika : Ist ein Krieg noch zu vermeiden?

          Ob und wie sich der Wettkampf der Systeme kontrollieren lässt, wird öffentlich bislang kaum debattiert. Der Weckruf des ehemaligen australischen Premierministers Kevin Rudd ist angesichts der Taiwankrise aktuell wie nie.
          Satellitenbilder zeigen die Zerstörung nach einem Angriff auf den russischen Militärstützpunkt Saki auf der Krim

          Nach Explosionen auf der Krim : Moskaus Angst vor den Ukrainern

          Die russischen Flugzeuge könnten nach dem Angriff auf der Krim zurückgezogen werden. Kiew äußert sich zurückhaltend. Ist das ein Mittel der Kriegspsychologie?