https://www.faz.net/-gu9-77x11

Fuentes sorgt für Wirbel : „Real Madrid schuldet mir Geld“

  • Aktualisiert am

„Ich habe nie als Arzt für Real Madrid gearbeitet“: Eufemiano Fuentes Bild: dpa

Mit einer Äußerung am Rande des Prozesses um den Dopingskandal der „Operación Puerto“ löst Eufemiano Fuentes erheblichen Wirbel aus. Der Hauptangeklagte beschuldigt Real Madrid, ihm noch Geld zu schulden. Der Fußballklub reagiert sofort.

          1 Min.

          „Real Madrid schuldet mir noch Geld.“ Mit dieser Äußerung am Rande des Prozesses um den großen Dopingskandal der „Operación Puerto“ hat der Hauptangeklagte Eufemiano Fuentes in der spanischen Hauptstadt erheblichen Wirbel ausgelöst.

          Der spanische Fußballmeister veröffentlichte umgehend ein „offizielles Kommuniqué“ und kündigte an, den Dopingarzt wegen übler Nachrede zu verklagen. Die Aufregung erwies sich jedoch bald als ein Sturm im Wasserglas. Fuentes stellte klar: „Ich habe nie als Arzt für Real Madrid gearbeitet. Ich habe den Real-Spielern nicht einmal Aspirin verabreicht.“

          Der Mediziner wies in einer von seinem Anwalt verbreiteten Erklärung darauf hin, dass der Ärger des Vereins auf ein Missverständnis zurückgehe. Bei der von ihm erwähnten Geldschuld handele es sich lediglich um Reisekosten. Er habe im Februar 2009 auf Wunsch von Real in einem Prozess, den der Klub gegen die französische Zeitung „Le Monde“ geführt hatte, als Zeuge ausgesagt.

          Real hatte - ebenso wie andere spanische Vereine - das Blatt verklagt, weil es den Verein mit Doping in Verbindung gebracht hatte. Die durch die Reise entstandenen Kosten sei Real ihm noch schuldig, sagte Fuentes. Die spanische Presse bezifferte die Summe am Wochenende auf 1000 Euro.

          Weitere Themen

          Rhein-Derby vor leeren Rängen Video-Seite öffnen

          Düsseldorf gegen Köln : Rhein-Derby vor leeren Rängen

          Am Wochenende trifft Fortuna Düsseldorf auf den 1. FC Köln. Doch auch das Rhein-Derby muss in dieser Saison ohne die Fans stattfinden. Doch auch als Geisterspiel sei das Aufeinandertreffen der beiden Vereine etwas Besonderes, wie beide Trainer beteuerten.

          Topmeldungen

          Öffnung der Gastronomie : Als das Krisengefühl verschwand

          Früher galten die Deutschen als Stubenhocker. Doch in der Krise zeigt sich, was sonst nicht ins Bewusstsein dringt: Die Gastronomie ist systemrelevant. Seit wann ist das eigentlich so? Über die erstaunliche Bedeutung einer Leitbranche.

          Trump will G7 zu G11 erweitern : Eine neue Allianz gegen China?

          Russland reagiert zurückhaltend auf Trumps Vorstoß, die G7 zu erweitern. Australien, Indien und Südkorea zeigen sich offener – ohne Amerika wären sie Vasallenstaaten Chinas, warnt ein früherer Außenminister.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.