https://www.faz.net/-gu9-8zor7

Doping : Ehemaliger Bora-Profi positiv getestet

  • -Aktualisiert am

Wie das Team Bora-hansgrohe jetzt erst mitteilte, wurde im Urin von Matzka bei einer Doping-Kontrolle am 3. März vergangenen Jahres die verbotene Substanz Tamoxifen festgestellt. Bild: Augenklick/Roth

Im deutschen Radsport gibt es einen neuen Dopingfall. Der frühere Bora-Radprofi Ralf Matzka ist bereits im vergangenen Jahr positiv getestet worden – bislang wurde er aber weder suspendiert noch gesperrt.

          1 Min.

          Die Dinge sind nicht einfach für das Team Bora-hansgrohe in diesen Tagen, es musste bei der Tour de France bereits einige Rückschläge hinnehmen. Peter Sagan wurde disqualifiziert, Rafal Majka gab wegen Verletzungen auf. Seit Dienstag geht es bei der Raublinger Equipe, die bis Ende 2016 noch unter dem Namen Bora-Argon firmierte, offiziell auch um das Thema Doping: Im Visier steht ein ehemaliger Rennfahrer der Mannschaft, der Frankfurter Ralf Matzka, einst Trainingspartner von John Degenkolb.

          Rainer Seele

          Sportredakteur.

          Wie das Team Bora-hansgrohe jetzt erst mitteilte, wurde im Urin von Matzka bei einer Doping-Kontrolle am 3. März vergangenen Jahres die verbotene Substanz Tamoxifen festgestellt, offenbar in geringen Mengen. Die Ursache dafür sei vermutlich verunreinigtes Wasser gewesen, hieß es, das sollen mehrere Gutachten belegen.

          Ein Ermittlungsverfahren der Staatsanwaltschaft wurde mangels Tatverdachts im September 2016 eingestellt. Matzka, der nie eine große Rundfahrt bestritt und das bayrische Team nach der Saison 2016 verließ, wurde vom Internationalen Radsportverband (UCI) trotz des positiven Tests bisher nicht suspendiert. Die UCI hat allerdings Ermittlungen eingeleitet und Klage erhoben. Tamoxifen führt unter anderem zu einem Anstieg der Blutplasmakonzentration des Hormons Testosteron.

          Tour de France

          Weitere Themen

          Auch Ronaldo und Portugal dürfen zur EM

          Sieg in Qualifikation : Auch Ronaldo und Portugal dürfen zur EM

          Der Titelverteidiger löst das Ticket zur Fußball-EM. Weltmeister Frankreich qualifiziert sich als Gruppensieger vor der Türkei. 17 von 24 Teilnehmern der Endrunde stehen nun fest. Drei weitere kommen bald dazu, die letzten vier erst im Frühjahr.

          Emotionaler Abschied von Uli Hoeneß Video-Seite öffnen

          „Ich habe fertig“ : Emotionaler Abschied von Uli Hoeneß

          Seit 1970 war Hoeneß als Spieler, Manager oder Präsident beim FC Bayern tätig und wurde in dieser Zeit zu einer polarisierenden Persönlichkeit des deutschen und internationalen Fußballs. Am Freitag war es für den Weltmeister von 1974 an der Zeit, zu gehen.

          Topmeldungen

          Formel 1 in Brasilien : Ferrari flucht

          Verrücktes Finale beim Formel-1-Rennen in São Paulo: Die beiden Ferrari-Piloten schießen sich gegenseitig ab und scheiden nach der Kollision aus. Der Zoff der Stallrivalen bei der Scuderia eskaliert endgültig.
          Die Gesellschafter von Schüttflix: Christian Hülsewig, Schauspielerin Sophia Thomalla und Thomas Hagedorn (von links).

          Start-Up für Bauschutt : Die Schotter-Schieber von Schüttflix

          In Gütersloh wird mit einer App an der Zukunft der deutschen Bauindustrie gefeilt. Das Start-up Schüttflix kann sogar eine prominente Investorin für sich gewinnen, wie die F.A.Z. exklusiv berichtet.
          Bleibt mehr Geld von der Betriebsrente?

          Betriebsrenten : Zusatzrente vom Chef

          Die Regierung macht Betriebsrenten attraktiver: Künftig werden weniger Krankenkassenbeiträge fällig. Vier Millionen Rentner dürfen sich freuen. Und was ist mit dem Rest?

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.