https://www.faz.net/-gu9-7ni91

Doping-Affäre : Anhörung von Sachenbacher-Stehle steht bevor

  • Aktualisiert am

Anhörung steht bevor: Evi Sachenbacher-Stehle Bild: dpa

In den nächsten Tagen wird sich Evi Sachenbacher-Stehle vor dem Anti-Doping-Panel des Biathlon-Weltverbandes für ihre positive Probe bei Olympia in Sotschi verantworten.

          1 Min.

          Evi Sachenbacher-Stehle wird sich Ende der Woche beim Biathlon-Weltverband für ihre positive Dopingprobe bei Olympia in Sotschi rechtfertigen. Die Ergebnisse der bevorstehenden Anhörung vor dem Anti-Doping-Panel sind nach dpa-Informationen aber erst in einigen Wochen zu erwarten. Erst danach will der Deutsche Skiverband reagieren.

          „Wie es mit ihr im DSV weitergeht, darüber können wir erst dann entscheiden, wenn alle Untersuchungsergebnisse vorliegen und die IBU als zuständiger Weltverband ihr Urteil gesprochen hat“, erklärte DSV-Sportdirektor Thomas Pfüller im Interview der Verbands-Zeitschrift „Ski & Sportmagazin“.

          Weitere Themen

          Biathlon-Weltmeister Loginow will klagen

          Nach Doping-Razzia : Biathlon-Weltmeister Loginow will klagen

          Weil er von einer Anti-Doping-Razzia bei der WM um den Schlaf und eine weitere Medaillenchance gebracht wurde, will der russische Biathlon-Weltmeister Loginow gegen eine Mitarbeiterin des Weltverbandes klagen.

          Bryants Witwe rührt zu Tränen Video-Seite öffnen

          Abschied von Ex-NBA-Star : Bryants Witwe rührt zu Tränen

          „Ich werde niemals sehen, wie mein kleines Mädchen den Weg zum Traualtar beschreitet.“ Das sagte die Witwe des ehemaligen NBA-Stars Kobe Bryant in ihrer Trauerrede über ihre 13-jährige Tochter. Diese war zusammen mit ihrem Vater und sieben anderen Menschen Ende Januar bei einem Hubschrauberabsturz ums Leben gekommen.

          Topmeldungen

          Blick in den Handelssaal der Frankfurter Börse.

          Angst vor dem Virus : Breiter Kursverfall an den Weltbörsen

          Das Coronavirus infiziert immer mehr Menschen außerhalb Chinas. Die Sorgen vor dem Virus haben schon 3 Billionen Euro Börsenwert vernichtet. Ein Ende ist nicht in Sicht.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.