https://www.faz.net/aktuell/sport/sportpolitik/doping/anti-doping-kampf-mit-blutpass-im-sport-hat-schwaechen-16080838.html

Skandal im Spitzensport : Das Comeback des Blut-Dopers

Die Wahrheit liegt im Blut – doch die Kontrollen sind nicht einfach. Bild: Getty

Der Überwachungsapparat des Spitzensports schaut in die Röhre beim jüngsten Doping-Skandal. Wie ist das möglich? Eine Änderung bei den Kontrollen soll Abhilfe schaffen. Doch da gibt es noch ein Problem.

          4 Min.

          Wozu das alles? Drei Monate im Voraus müssen Athleten aus Sportarten mit einer hohen Doping-Wahrscheinlichkeit für jeden Tag angeben, wo sie sich aufhalten. Und eine Stunde benennen, in der sie anzutreffen sind von den Kontrolleuren. Dreimal gefehlt ist wie einmal gedopt. Sie leben im Überwachungs-Sport. Sie tun das nicht gern, aber aus Überzeugung. Bis der nächste Fall publik wird: jahrelang im Kontrollsystem, aber nie erwischt. Doper im Netzwerk des Mediziners Mark S. sind lange unbehelligt über die Runden gekommen. Wie viele es sind?

          Anno Hecker
          Verantwortlicher Redakteur für Sport.

          Die Staatsanwaltschaft München glaubt an eine wenigstens 15 Jahre lange Manipulations-Vita des vor zehn Tagen verhafteten Doktors aus Erfurt. „Patienten“ der letzten Generation wurden im Februar enttarnt, als dreiste Täuscher. Wie der Kronzeuge Johannes Dürr, der am Dienstag der Innsbrucker Staatsanwaltschaft seine Parallelwelten schilderte. Während Dürr im öffentlich-rechtlichen Kanal (ARD) den geläuterten Mahner vor der Doping-Falle spielte, ließ sich der 2014 überführte und gesperrte Ski-Langläufer die Nadel zum Blut-Doping in den Arm stechen. Der Überwachungsapparat des Spitzensports hat auch das blutunterlaufene Comeback nicht bemerkt. Wie ist möglich?

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+
          Robinsonade  mit Logenblick: Das Como Laucala Island Resort gibt seinen Gästen die schöne Illusion, die Welt sei ganz allein für sie erschaffen worden.

          Paradiessuche in Fidschi : Kann man Glück kaufen?

          Einmal im Leben wollten wir wissen, wie es sich anfühlt, wenn Geld keine Rolle spielt – und haben Strandurlaub unter Milliardären im Como Laucala Island Resort gemacht, einem der zehn teuersten Hotels der Welt.
          Festere Allianz? Der neue südkoreanische Präsident Yoon Suk-yeol begrüßt Joe Biden

          Besuch in Südkorea und Japan : Bidens Signale an China

          Die Sicherheitspolitik spielt eine große Rolle bei Bidens Visite. Aber auch eine neue Handelsvereinbarung möchte Joe Biden auf den Weg bringen. Die Verbündeten sind davon nur mäßig begeistert.
          Weizen wird knapp: Familien in Jemens Provinz Lahdsch erhalten Mehl-Rationen. Die Versorgung wird wegen des Ukrainekrieges immer schwieriger.

          Getreidekrise durch den Krieg : Putin setzt auf Hunger

          Russland beschuldigt die Ukraine, ihre Häfen zu blockieren und damit schuld an der globalen Getreideknappheit zu sein. Gleichzeitig intensiviert Moskau die Propaganda in Afrika.
          AllesBeste
          Testberichte & Kaufberatung
          Baufinanzierung
          Erhalten Sie Ihren Bauzins in 3 Minuten
          Spanischkurs
          Lernen Sie Spanisch