https://www.faz.net/-gtl-9shz2

Deutschland und Olympia : Druck aus dem Westen

Zeche Olympia: Das Ruhrgebiet macht mobil, im Bild bislang nur in einer Montage. Bild: Imago

Olympische Spiele im Ruhrgebiet sind der Traum von Ministerpräsident Armin Laschet und Sportvermarkter Michael Mronz. Die Bewerber aus dem Westen machen ernst.

          2 Min.

          NRW kommt als Herausforderer nach Berlin. Das Land an Rhein und Ruhr will offensiv die Olympischen Spiele. Ministerpräsident Armin Laschet und Sportvermarkter Michael Mronz haben von der Vertretung ihres Landes in der Hauptstadt aus den Bund aufgefordert, sich bereit zu machen, Finanzgarantien für die Spiele im Westen abzugeben; bis spätestens Sommer 2020 sollen die Kalkulation der Kosten wie das Plazet der Regierung vorliegen. Auch die Stadt Berlin fordert Laschet heraus; von ihr sei eine Bewerbung um die Spiele 2032 nicht zu erwarten, sagt er, und um die vier Jahre später schon gar nicht.

          Dabei scharren sie in der Hauptstadt längst mit den Hufen. Die Finals im Sommer, zehn deutsche Meisterschaften auf einmal, und die Leichtathletik-Europameisterschaftals Kern der European Championships im vergangenen Jahr gelten dort als jüngste Belege dafür, dass Berlin Olympia kann – mit dem Olympiastadion von 1936 als prächtiger Bühne.

          Testen Sie unsere Angebote.
          Jetzt weiterlesen

          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

          FAZ.NET komplett

          : Neu

          F.A.Z. Woche digital

          F.A.Z. Digital – Jubiläumsangebot!

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Negative Wahrnehmung : Warum die Deutschen nicht so arm sind, wie sie denken

          Immer mehr Menschen in Deutschland seien von Armut bedroht, heißt es oft. 84 Prozent der Bürger glauben das. Dabei sieht die Realität ganz anders aus – selbst für Ausländer, wie ein Blick auf die Statistik zeigt. Doch diese Feststellung ist unpopulär. Warum?