https://www.faz.net/-gtl-80ti2

Entscheidung 2017 : Zeitplan der Bewerbung für die Olympischen Spiele 2024

  • Aktualisiert am

Wird im Berliner Olympiastadion im Sommer 2024 das olympische Feuer entzündet? Bild: dpa

Der Fahrplan für die Bewerbung um die Olympischen Spiele 2024 bis zur Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) im Sommer 2017 in Lima/Peru.

          1 Min.

          Der Fahrplan für die Bewerbung um die Olympischen Spiele 2024 bis zur Entscheidung des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) im Sommer 2017 in Lima/Peru:

          21. März: Die außerordentliche Mitgliederversammlung des DOSB fasst in der Frankfurter Paulskirche den Beschluss über die Bewerberstadt, nachdem das Präsidium des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) sich für Hamburg und gegen Berlin ausgesprochen hat.

          September: Bürgerentscheid über eine Olympia-Bewerbung in Hamburg. Die Hansestadt hat für einen Bürgerentscheid noch keinen konkreten Termin festgelegt.

          15. September: Der DOSB und die Ausrichterstadt melden beim IOC die Kandidatur für die Ausrichtung der XXXIII. Olympischen Spielen an.

          7.-9. Oktober: IOC-Seminar zur Information der Bewerberstädte für Olympia 2024.

          8. Januar 2016: Abgabe der ersten Bewerbungsunterlagen beim IOC. Das sogenannte Mini Bid Book der Bewerberstädte wird rund 80 Seiten umfassen.

          April/Mai 2016: Das IOC-Exekutivkomitee wählt die Kandidatenstädte aus.

          5.-21. August 2016: Die Kandidatenstädte nehmen bei den Olympischen Spielen 2016 in Rio de Janeiro am Beobachterprogramm des IOC teil.

          Januar 2017: Alle Kandidatenstädte müssen die entscheidenden Bewerbungsunterlagen und Garantieerklärungen beim IOC einreichen.

          Februar/März 2017: Besuch der IOC-Evaluierungskommission in den Kandidatenstädten.

          Juni 2017: Veröffentlichung des IOC-Evaluierungsberichtes.

          Sommer 2017: Die IOC-Session wählt in Lima/Peru die Olympia-Stadt für die Sommerspiele 2024.

          Weitere Themen

          Das Drama um Christian Eriksen Video-Seite öffnen

          Herzdruckmassage auf dem Platz : Das Drama um Christian Eriksen

          Bei der Begegnung zwischen Dänemark und Finnland war der 29-jährige Christian Eriksen kurz vor Ende der ersten Halbzeit kollabiert. Fans und Spieler zeigten sich fassungslos. Die gute Nachricht: Der Zustand des dänischen Nationalspielers hat sich stabilisiert.

          Topmeldungen

          0:1 gegen Frankreich : Deutscher EM-Fehlstart mit Verve

          Mats Hummels trifft – ins eigene Tor: Beim 0:1 gegen Frankreich überzeugt die Einstellung von Joachim Löws Team. Die Niederlage der Deutschen zeigt aber auch, was zur Klasse der Franzosen fehlt.
          Innenansicht des „IBM Quantum System One“

          Quantencomputer vorgestellt : Rechnen mit kleinsten Teilchen

          Bei Stuttgart steht der erste kommerziell nutzbare Quantencomputer in Europa. Die Forschung verspricht sich von ihm bahnbrechende Ergebnisse, die Industrie kräftige Impulse.
          Von Mazar nach Calw: Brigadegeneral Ansgar Meyer, Kommandeur des letzten deutschen Afghanistankontingents

          Ansgar Meyer : Ein Außenseiter für das KSK

          Brigadegeneral Ansgar Meyer hatte in seiner langen Karriere mit dem KSK lange nichts zu tun. Dennoch übernimmt er nun den Eliteverband. Oder gerade deshalb.
          „Ich fühle mich absolut wunderbar“: Eine unabhängige Journalistin widersprach den Aussagen von Roman Protassewitsch während der Minsker Inszenierung.

          Propaganda in Belarus : „Ich glaube Ihnen nicht“

          Das Lukaschenko-Regime in Belarus benutzt den inhaftierten Journalisten Roman Protassewitsch weiter für seine Propaganda-Inszenierungen. Doch in den öffentlichen Vorführungen regt sich nun auch Widerspruch.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.