https://www.faz.net/-gtl-8mbif

Rückzug des NOK-Chefs : Putin für Wechsel in russischer Sportführung

  • Aktualisiert am

Alexander Schukow wird bald nicht mehr Russlands NOK-Chef sein. Bild: dpa

An der Spitze des olympischen Sports in Russland gibt es einen Wechsel. Alexander Schukow tritt als NOK-Präsident im Dezember zurück. Einen Nachfolge-Kandidaten gibt es auch schon.

          1 Min.

          An der Spitze des organisierten olympischen Sports in Russland wird es einen Wechsel geben. Alexander Schukow bestätigte am Mittwoch der Agentur „Interfax“, dass er als Präsident des russischen Nationalen Olympischen Komitees im Dezember zurücktreten werde. Zuvor hatte der Branchendienst „Inside the Games“ Äußerungen des russischen Staatspräsidenten Wladimir Putin zu einem Personalwechsel aufgegriffen: „Ich habe das mit Alexander Schukow diskutiert. Er ist zum ersten stellvertretenden Sprecher der Duma (der russischen Volkskammer/d. Red.) gewählt worden“, wird Putin zitiert: „Er will sich auf seine Arbeit in der Duma konzentrieren.“

          Der frühere stellvertretende Ministerpräsident Schukow wird mit dem Rückzug als NOK-Chef seinen Sitz im Internationalen Olympischen Komitee (IOC) verlieren und muss auch den Vorsitz im Koordinationskomitee für die Winterspiele 2022 in Peking und der weiteren Umgebung aufgeben. Als möglichen Nachfolger als NOK-Chef nannte „Inside the Games“ den Olympiasieger im Schwimmen, Alexander Popow. Vor der Umbesetzung müsse allerdings IOC-Präsident Thomas Bach zu Rate gezogen werden, sagte Putin auf einer Sportkonferenz in Kowrow.

          Er leitete dort den Präsidialrat zur Entwicklung von Körperkultur und Sport, der sich mit der „Verbesserung des Systems der Körperkultur“ im Land beschäftigte. Der Umbau hängt vermutlich mit den Indizien für das Staats-Doping zusammen und der daraus folgenden heftigen Diskussion um einen Ausschluss Russlands von den Sommerspielen in Rio im vergangenen August. Das IOC hatte sich unter Bachs Führung dagegen entschieden und dabei allerdings angeführt, Schukow und das NOK seien nicht involviert gewesen. Putin will nun Sport, Jugend und Tourismus unter einem Dach vereinen und von einem stellvertretenden Ministerpräsidenten beaufsichtigen lassen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          
              Die Zeit am Rebstock ist vorbei:   Ein Erntehelfer erntet reife Trauben von einer Weinrebe.

          Neues Weingesetz : Krach im Weinberg

          Das neue Weingesetz ist beschlossen, der Streit unter den Winzern geht weiter. Die Genossenschaften treten aus dem Deutschen Weinbauverband aus. Es geht auch um die Frage: Was definiert die Qualität?

          Besuch in Flutgebieten : Laschet erlebt die Wut

          Der Ministerpräsident von Nordrhein-Westfalen besucht Orte, die hart von der Flut getroffen wurden. Da entlädt sich der Ärger von Betroffenen.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.