https://www.faz.net/-gtl-7xlse

Sportjahr 2015 : 20 Ereignisse, die Sie nicht verpassen dürfen

Beachvolleyball: ein Leistungssport, kein Freizeitvergnügen - auch wenn der Dresscode andere Schlüsse nahelegt Bild: dpa

Das Neujahrsspringen ist der erste Höhepunkt des Sportjahres. Aber was kommt dann? Wir nennen die wirklich wichtigen Sportevents in einem Jahr, das auch ohne Fußball-WM und Olympia vor Höhepunkten strotzt.

          5 Min.

          1.1. Skispringen: Neujahrsspringen in Garmisch-Partenkirchen
          Es gehört zum Jahreswechsel wie Bleigießen, „Dinner for One“ und das Feuerwerk um Mitternacht. Das zweite Springen der Vierschanzentournee am Neujahrstag mit seiner gleichförmigen Eleganz beruhigt die Nerven nach der Partynacht: einer nach dem anderen nimmt auf der Schanze Anlauf (“Sssst“), springt (“Ziiiiieh“) und landet im Schneee (“Patsch“). Herrlich.

          Der gute Sprung ins Neue Jahr: das Neujahrsspringen der Vierschanzentournee gehört zum Jahreswechsel

          15.1.-1.2. Handball: WM in Qatar
          Während die Fußballer ihre WM 2022 schon Jahre im Voraus auf die wüste, öde Halbinsel im Persischen Golf geben und sich dann ewig streiten, ob und wann und überhaupt dort gespielt werden soll, fangen die Handballer einfach mal an. Die haben es aber auch leichter, sie spielen in klimatisierten Hallen. Und wer den ersten Sklaven sieht: bitte an Franz Beckenbauer melden.

          1.2. American Football: NFL-Super Bowl in Glendale/Arizona
          Für Europäer eigentlich ein uninteressantes Spiel, aber wenn der ganze amerikanische Kontinent bei diesem Tanz um das Goldene Ei jedes Jahr komplett durchdreht, muss ja doch was dran sehen. Also eine Fernsehnacht draus machen, sich auf eine fulminante Halbzeitshow mit internationalen Toppopstars freuen, und ansonsten versuchen, die Regeln zu verstehen.

          Super Bowl: Ganz Amerika guckt in die gleiche Schüssel

          3.-15.2. Ski alpin: WM in Beaver Creek und Vail
          Vail gilt als das ultimative Skigebiet der Vereinigten Staaten, die Pisten sind leer, das Off-Terrain ist endlos, zehn Meter Schneehöhe keine Seltenheit und vor allem ist der Powder-Schnee in den Rocky Mountains trockener und damit leichter als in den Alpen. Wer kann, sollte Lindsey Vonn, Bode Miller, Ted Ligety und Co. bei ihrer Heim-WM würdigen und nebenbei sein eigenes  Ski-Vergnügen suchen und finden.

          18.-22.2. Radsport: WM, Bahn in Saint Quentin en Yvelines/Frankreich
          Legendär ist der Satz über das Spektakel Sechstagerennen: „Das einzige, was stört, sind die Radfahrer.“ Doch auch wenn die Bahnradsportler in ihrem rasenden Kreisen etwas verstörend wirken, so lohnt doch ein Blick ins Innere des nagelneuen „Velodrome National“ in Saint Quentin en Yvelines unweit von Paris. Schon die Namen der Disziplinen sind ein Versprechen: Keirin, Scratch, Omnium. Welcher wahre Sportsfreund will jetzt nicht wissen, was sich dahinter verbirgt?

          28.3.-5.4. Curling: WM, Männer in Halifax/Kanada
          Kommen Sie jetzt bitte nicht wieder mit dem abgedroschenen Vergleich von den Putzfrauen und ihren Wischbesen. Curling ist ein hochkomplexes Strategiespiel, auch als Schach auf Eis bekannt. Und während es in Deutschland von 700 Unentwegten betrieben wird, gehört der Eissport mit den schottischen Granitsteinen in Kanada mit 750.000 Aktiven zu den Volkssportarten. Und natürlich ist Kanada Rekordweltmeister.

          Ganz gewiss kein Hausfrauensport: Curling ist ein Strategiespiel wie Schach auf Eis

          1.-17.5. Eishockey: WM, Männer in Tschechien
          Alle Jahre wieder, wenn endlich der Frühling kommt, und die Menschen Eis nur noch als Kugel auf der Waffel mögen, findet irgendwo in der weiten Sport-Welt eine Eishockey-WM statt. Eigentlich bescheuert, aber der Terminkalender ist eben wie er ist. Und diesmal lohnt sich ein Trip zum erstbesten Bully, denn in Prag und Ostrau wird sicherlich eine leidenschaftliche WM zelebriert, da Eishockey in Tschechien sogar populärer als Fußball ist.

          29.5. Sportpolitik: Fifa-Kongress mit Wahl des Präsidenten in Zürich
          Die moderne Version von „L’État, c’est moi!“ wird am Zürichsee gegeben. Der Leitsatz des Absolutismus, gemeinhin Ludwig XIV. zugeschrieben, wird von Joseph Blatter neu interpretiert. Oder sollte tatsächlich ein anderer als der dann 79-Jährige den Weltfußball führen?

          30./31.5. Handball: Champions League, Männer - Final Four in Köln
          Hallenhandball ist ein urdeutsches Spiel, auch wenn die Nationalmannschaft zuletzt ziemlich schwächelt. Auf Vereinsebene sind die deutschen Teams aber die besten der Welt und konsequenterweise trägt der europäische Handballverband (EHF) die Final Four der Champions League seit der Saison 2009/10 in Köln aus. Die Sieger seitdem: THW Kiel, FC Barcelona, THW Kiel, HSV Hamburg und SG Flensburg-Handewitt.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Mehr Zukunft wagen: Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans am Freitag nach ihren Bewerbungsreden beim SPD-Parteitag

          SPD-Parteitag : „Klarer Kurs und klare Sprache“

          Sie hätten keine Angst, betonen Saskia Esken und Norbert Walter-Borjans in ihren Bewerbungsreden als SPD-Vorsitzende – und attackieren die Union scharf. Mit dem Ende der großen Koalition drohen sie aber nur indirekt.
          Gebrochen: Wenn Eltern wählen, ob ihr Kind aufs Gymnasium geht, treffen viele Fehlentscheidungen. Das Ergebnis: überforderte Schüler verlieren durch Misserfolge ihr Selbstbewusstsein.

          Nach der Grundschule : Wenn Eltern für ihre Kinder wählen

          In fast allen Bundesländern entscheiden die Eltern, ob ihr Kind aufs Gymnasium gehen soll oder nicht. Ihre Wahl ist oft nicht die beste. Politiker schrecken vor Veränderungen zurück.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.