https://www.faz.net/aktuell/sport/sport-tipps/so-lernt-man-kraulen-was-bei-der-schwimmtechnik-wirklich-wichtig-ist-18596862.html

Sippels Sportstunde : Wie werde ich zum Kraulschwimmer?

Wie geht eigentlich Kraulschwimmen? Arme langsam durchs Wasser ziehen, Beine möglichst gerade, Knie nicht zu sehr beugen Bild: dpa

Damit es elegant, leicht und schnell aussieht, sind einige Hinweise für die richtige Freistiltechnik zu beachten: Und auf keinen Fall den Hintern durchhängen lassen.

          1 Min.

          Vor einigen Tagen habe ich mich wieder unbeliebt gemacht. In der Sauna. Sie kennen diese kleinen Abkühlbecken, in die man nach einem Saunagang springt? Meist hängen ein paar Oldies am Beckenrand, manchmal schwimmen sie drei Züge. Ist ja auch okay, schließlich ist man zum Entspannen da. Na ja, ich finde, Spannung und Entspannung gehören zusammen.

          Stefanie Sippel
          Sportredakteurin.

          Deswegen kraule ich am liebsten in diesem kleinen Becken und ziehe damit nicht die wohlwollendsten Blicke auf mich. Sich dort durch Wasser zu ziehen und kurz abzutauchen hat fast schon etwas Sinnliches. Als ich dort so umherschwamm, kam mir der Gedanke, dass Kraulen die schönste Bewegung ist, die ich in den letzten Jahren gelernt habe.

          Testen Sie unser Angebot.
          Jetzt weiterlesen.
          Testen Sie unsere Angebote.
          F.A.Z. PLUS:

            FAZ.NET komplett

          Diese und viele weitere Artikel lesen Sie mit F+

          Mutmaßliche Spionageaktion : China protestiert gegen Abschuss seines Ballons

          Peking wirft den Vereinigten Staaten einen Angriff auf ein ziviles Luftschiff vor. Amerika will die Trümmer nachrichtendienstlich untersuchen. Das chinesisch-amerikanische Verhältnis erreicht einen neuen Tiefpunkt.
          Kompromisslos: Kaja Kallas

          Olympia-Rückkehr der Russen : „Heuchlerisch und rückgratlos“

          Estland gehört zu den entschlossensten Unterstützern der Ukraine. Ministerpräsidentin Kaja Kallas lehnt die Wiedereingliederung russischer Sportler entschieden ab – auch wegen ihrer Familiengeschichte.