https://www.faz.net/-gtl-7jh6x

Olympia 2014 : Zeitplan im Ski-Freestyle in Sotschi

  • Aktualisiert am

Das Olympische Feuer brennt im Winter 2014 in Sotschi Bild: AFP

          1 Min.

          Die Wettbewerbe finden im „Rosa Chutor“-Freestyle- und Snowboard-Park statt. Dort finden 6250 Zuschauer Platz. Es gibt zehn Entscheidungen (gefettet).

          Donnerstag, 6.2.: 15.00 - 15.45 Uhr: Buckelpiste, Damen – Qualifikation
          Samstag, 8.2.: 15.00 - 15.30 Uhr: Buckelpiste, Damen – Qualifikation
          Samstag, 8.2.: 19.00 - 20.35 Uhr: Buckelpiste, Damen
          Montag, 10.2.: 15.00 - 16.20 Uhr: Buckelpiste, Herren - Qualifikation
          Montag, 10.2.: 19.00 - 20.35 Uhr: Buckelpiste, Herren
          Dienstag, 11.2.: 07.00 - 08.25 Uhr: Slopestyle, Damen - Qualifikation
          Dienstag, 11.2.: 10.00 - 11.05 Uhr: Slopestyle, Damen
          Donnerstag, 13.2.: 07.15 - 09.00 Uhr: Slopestyle, Herren - Qualifikation
          Donnerstag, 13.2.: 10.30 - 11.40 Uhr: Slopestyle, Herren
          Freitag, 14.2.: 14.45 - 16.00 Uhr: Sprung, Damen - Qualifikation
          Freitag, 14.2.: 18.30 - 19.35 Uhr: Sprung, Damen
          Montag, 17.2.: 14.45 - 16.00 Uhr: Sprung, Herren - Qualifikation
          Montag, 17.2.: 18.30 - 19.35 Uhr: Sprung, Herren
          Dienstag, 18.2.: 14.45 - 16.25 Uhr: Halfpipe, Herren - Qualifikation
          Dienstag, 18.2.: 18.30 - 19.35 Uhr: Halfpipe, Herren
          Donnerstag, 20.2.: 08.45 - 09.25 Uhr: Ski Cross, Herren - Qualifikation
          Donnerstag, 20.2.: 10.30 - 12.00 Uhr: Ski Cross, Herren
          Donnerstag, 20.2.: 15.30 - 16.45 Uhr: Halfpipe, Damen - Qualifikation
          Donnerstag, 20.2.: 18.30 - 19.25 Uhr: Halfpipe, Damen
          Freitag, 21.2.: 08.45 - 09.25 Uhr: Ski Cross, Damen - Qualifikation
          Freitag, 21.2.: 10.30 - 12.00 Uhr: Ski Cross, Damen

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Nach Festnahme in Hagen : Ohne NSA und Co. kaum Hinweise auf Anschläge

          Deutsche Sicherheitsexperten loben ausländische Geheimdienste. Nach der Festnahme in Hagen werden islamistische Gefährder zum Wahlkampfthema. Unionskandidat Laschet pocht auf Abschiebungen und Verbote, Grünen-Kandidatin Baerbock betont die Notwendigkeit von Überwachung.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.