https://www.faz.net/-gtl-30vp

Snowboard : Verletzungspech für Nicola Thost

  • Aktualisiert am

Bei einem Trainingsturz hat sich Snowboard-Olympiasiegerin Nicola Thost den Arm gebrochen. Ihr Olympia-Start scheint jedoch nicht gefährdet.

          1 Min.

          Die Snowboard-Olympiasiegerin Nicola Thost hatte sich in dieser Wintersaison eindrucksvoll zurückgemeldet: Mit auskuriertem Knie erzielte sie nach längerer Wettlampfpause gute Platzierungen beim Halfpipe-Weltcup in Chile und im Kaunertal und hat so bereits die Olympia-Qualifikationsnorm geschafft.

          In Laax findet am Wochenende der Snowboard Take Off statt, der offizielle Auftakt der ISF-Tour in den Disziplinen Riesenslalom und Halfpipe. Doch die 24-Jährige ist nicht mehr dabei.

          Speichenbruch und Operation

          Beim einem Sprung in der Halfpipe während des offenen Trainings am Mittwoch stürzte die Münchnerin unglücklich und zog sich einen gestauchten Speichenbruch am Unterarm zu. Während für ihre Kollegen der Wettbewerb mit der Qualifikation startet, wird Nicola Thost operiert. Der Bruch ist nicht kompliziert, wird aber aus Sicherheitsgründen operiert, damit die Verletzung schneller heilt.

          Am Montag kann die Snowboarderin das Krankenhaus voraussichtlich wieder verlassen und schnell wieder mit dem Fitnesstraining beginnen. Die Teilnahme an den Olympischen Winterspielen im Februar in Salt Lake City ist aber offenbar nicht gefährdet. Bereits Ende Dezember kann die Münchnerin nach Angaben ihres Managements wieder auf dem Snowboard stehen.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Die Zahl der Internet-Attacken nimmt zu.

          Cyber-Kriminalität : Im Netz der kaltblütigen Erpresser

          Hacker dringen mit ihren Angriffen in immer sensiblere Bereiche vor. Sie nehmen Daten als Geisel und Tote in Kauf. Treffen kann es jeden.
          Ministerpräsident Netanjahu am Donnerstag mit israelischen Grenzpolizisten in Lod

          Profiteur der Gaza-Eskalation : Netanjahus politische Rückkehr

          Netanjahu war wegen des Korruptionsprozesses und mehrfach gescheiterter Koalitionsbildungen politisch in Bedrängnis. Dass der Gaza-Konflikt jetzt wieder eskaliert ist, kommt dem israelischen Ministerpräsidenten zugute.

          Aufflammender Antisemitismus : Wer jetzt schweigt

          Gerade bezeugen wir wieder, dass viele „Israel-Kritiker“ den Nahostkonflikt nicht verstehen. Sie wollen nicht sehen, was die Hamas anrichtet. Und auf der Straße zeigt der Antisemitismus sein Gesicht.
          Impflinge haben nach ihrer Impfung gegen Corona ein Pflaster auf dem Oberarm.

          Inzidenz und Impfrekord : Ist das der Anfang vom Ende der Pandemie?

          Die Inzidenz sinkt bundesweit unter 100, die Zahl der Impfungen erreicht einen Rekordwert. Das stimmt selbst den Gesundheitsminister optimistisch. Doch Fachleute blicken schon auf eine weitere Variante des Virus.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.