https://www.faz.net/-gtl-pjrg

Ski alpin : Maria Riesch droht längere Pause

  • Aktualisiert am

Maria Riesch muß auf die Rückkehr in den alpinen Ski-Weltcup eventuell länger warten als bislang angenommen. Auch der erhoffte Start bei den Abfahrten von Val d'Isère in der kommenden Woche ist noch nicht gesichert.

          1 Min.

          Maria Riesch muß auf die Rückkehr in den alpinen Ski-Weltcup eventuell länger warten als bislang angenommen. Auch der erhoffte Start bei den Abfahrten von Val d'Isère in der kommenden Woche ist noch nicht gesichert.

          Gut drei Wochen nach der bei einem Trainingssturz in den Vereinigten Staaten erlittenen Knochenabsplitterung in der Schulter plagen die 20jährige weiterhin Schmerzen in dem verletzten Gelenk. "Ich habe jetzt zwei Tage trainiert, aber das war eher ernüchternd", sagte die dreifache Weltcupsiegerin am Freitag. Nach ihrem Sturz hatte sie die Rennen von Val d'Isère als spätestes Datum für eine Rückkehr genannt, obwohl die Ärzte sechs Wochen Pause prognostiziert hatten. Nun steht für den Jungstar am Montag in München eine weitere medizinische Untersuchung an. "Danach werden wir dann entscheiden, ob es Sinn macht, in Val d'Isère zu starten. Nur wenn der Knochen gut angewachsen ist, kann man das Risiko kalkulieren", sagte Maria Riesch.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Ellbogencheck: Boris Johnson und Angela Merkel im Juli dieses Jahres.

          Briten zur Bundestagswahl : Da herrscht das Chaos

          In Großbritannien blickt die Presse nicht allzu hoffnungsfroh auf die Bundestagswahl. Das hat viel mit dem kritisch betrachteten Erbe von Angela Merkel zu tun.
          Die Deutschen hängen an ihrem Bargeld. Doch immer mehr junge Menschen legen ihr Geld in Aktien an.

          Deutsche und ihr Vermögen : Der lange Abschied vom Sparkonto

          Das Geldvermögen der Deutschen ist groß wie nie. Die Sparer haben ihr Geld aber über die Jahre umgeschichtet. Vor allem bei Jüngeren gibt es einen bemerkenswerten Effekt.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.