https://www.faz.net/-gtl-30z8

Schwimmen : Rupprath jagt Rekorde, aber nicht den Mythos „Albatros"

  • Aktualisiert am

In Topform: Thomas Rupprath Bild: dpa

Schmetterlingsschwimmer Thomas Rupprath gilt bei der Kurzbahn-EM in Antwerpen als goße Hoffnung des Deutschen Schwimm-Verbandes.

          2 Min.

          In den deutschen Kurzbahn-Rekordlisten der Schmetterling-Disziplinen sind die Einträge für Michael Groß getilgt, doch der Nachfolger des Frankfurters lehnt den direkten Vergleich ab.

          „Es ist eine Ehre, an ihm gemessen zu werden, aber der Albatros ist und bleibt er“, sagt Thomas Rupprath. Der 24 Jahre alte Profi-Schwimmer beharrt darauf, „eine eigene Persönlichkeit“ zu sein, lehnt die Bezeichnung „neuer Albatros“ ab.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Seit Anfang des Jahres gelten andere Regel für Totalverluste aus Kapitalvermögen: Sie sind nicht mehr voll von der Steuer absetzbar.

          Steuergesetz : Verluste tun jetzt doppelt weh

          Wenn Anleger Geld verlieren, müssen sie oft trotzdem Steuern zahlen. Schuld daran ist ein neues Gesetz, das eigentlich nur grenzüberschreitende Steuergestaltungen regeln sollte.
          Werder Bremen ist in Not: Ratlosigkeit in den Gesichtern von Kevin Vogt (rechts) und  Josh Sargent

          0:3 gegen Hoffenheim : Werder Bremen geht unter

          Werder ist gegen Hoffenheim vorne zu harmlos und hilft hinten dem Gegner mit dem dritten Eigentor der Spielzeit. Die Bremer bleiben nach der sechsten Heimniederlage weiter im Tabellenkeller. Die TSG festigt ihre Position im Tabellen-Mittelfeld.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.