https://www.faz.net/-gtl-7q6pt

Schwerin : Boxweltmeister Brähmer besiegt Argentinier Bolonti

  • Aktualisiert am

Jürgen Brähme (rechts) verteidigt seinen Titel in Schwerin gegen Roberto Feliciano Bolonti aus Argentinien. Bild: dpa

Ein Sieg nach Punkten fürJürgen Brähmer: Der Schweriner Halbschwergewichtler verteidigt seinen Weltmeistertitel im Boxen. Sein Gegner Bolonti aus Argentinien zeigt sich aber als zäher Gegner.

          1 Min.

          Jürgen Brähmer bleibt Boxweltmeister im Halbschwergewicht. Der Schweriner besiegte in der Nacht zum Sonntag in seiner Heimatstadt den Argentinier Roberto Bolonti einstimmig nach Punkten (118:109, 119:108, 119:108). Für den 35 Jahre alten Brähmer war es der 44. Sieg im 46. Profikampf und die zweite Titelverteidigung als WBA-Champion. Der Schützling von Trainer Karsten Röwer aus dem Berliner Sauerland-Stall besitzt den Gürtel seit Dezember vergangenen Jahres. Bolonti musste die dritte Niederlage im 38. Kampf hinnehmen.

          Vor 3500 Zuschauern in der Sport- und Kongresshalle spielte der Lokalmatador seine boxerischen Vorteile aus. Bolonti erwies sich zwar als der erwartet zähe Gegner, eine wirkliche Siegchance hatte der Herausforderer bei seinem zweiten Auftritt außerhalb seiner Heimat nicht.

          In der zweiten WM des Abends verteidigte Cecilia Braekhus aus Norwegen ihre Weltergewichts-Titel der Weltverbände WBA, WBC und WBO gegen Jessica Balogun aus Aachen einstimmig nach Punkten (98:92, 99:91, 100:90). Für die ungeschlagene Braekhus war dies der 25. Sieg ihrer Karriere. Beide Boxerinnen hatten sich bereits im Juni 2012 gegenübergestanden. Auch da gewann die von Otto Ramin trainierte 32 Jahre alte Norwegerin.

          Weitere Themen

          Topmeldungen

          Wiederaufbau in Beirut : Wer will schon das libanesische Monopoly-Geld?

          Die Bewohner Beiruts müssen nach der Explosionskatastrophe einen Wiederaufbau unter extremen Bedingungen bewerkstelligen. Manche hoffen, der innere und äußere Druck werden die korrupte politische Klasse zu Reformen bewegen.

          Neuer und Flick mahnen : Die gefährliche Lage beim FC Bayern

          Vor den entscheidenden Spielen in der Champions League herrscht beim FC Bayern große Zuversicht. Doch es gibt auch kritische Töne. Torhüter Manuel Neuer äußert sich derweil zu seinem umstrittenen Urlaubsvideo.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.