https://www.faz.net/-gtl-9hofw

Darts-WM : Deutsche und Frauen verlieren

  • Aktualisiert am

Der Wurf ging daneben: Martin Schindler ist bei der Darts-WM ausgeschieden. Bild: dpa

Vier Deutsche durften dieses Mal in den Ally Pally reisen. Martin Schindler ist am Eröffnungsabend der PDC-Darts-WM bereits ausgeschieden. Weltmeister Rob Cross gewinnt sein Auftaktmatch. Und eine Frau erspielt sich großen Respekt.

          1 Min.

          Martin Schindler ist gleich am ersten Tag der Darts-WM ausgeschieden. Der 22-Jährige aus Strausberg unterlag im Londoner Alexandra Palace in der ersten Runde dem Neuseeländer Cody Harris 2:3. Bei seinem WM-Debüt im vergangenen Jahr war Schindler ebenfalls zum Auftakt anm Australier Simon Whitlock gescheitert. Deutschlands Hoffnungsträger Max Hopp steigt als gesetzter Spieler erst am Samstag in der zweiten Runde gegen den Niederländer Danny Noppert oder Royden Lam aus Hongkong ein.

          Titelverteidiger Rob Cross  setzte sich zum Auftakt nach 0:1-Satzrückstand mit 3:1 gegen den Niederländer Jeffrey de Zwaan durch. Ebenfalls erst am Samstag greift Robert Marijanovic in seinem Erstrundenduell gegen den Engländer Richard North in das mit umgerechnet 2,8 Millionen Euro dotierte Turnier ein. WM-Debütant Gabriel Clemens startet am Sonntag gegen Aden Kirk (England). Erstmals hatten sich vier deutsche Spieler für die WM qualifiziert.

          Die Engländerin Lisa Ashton (48) verlor gegen den Niederländer Jan Dekker 1:3 und verpasste damit den ersten Sieg einer Frau bei der Weltmeisterschaft der Professional Darts Corporation (PDC) nach fast einem Jahrzehnt. Nach dem Ausscheiden von Ashton, der amtierenden Weltmeisterin der kleineren British Darts Organisation (BDO), ist die Russin Anastassija Dobromyslowa (34) die letzte Frau im Turnier. Bei der 26. Auflage der WM gab es erstmals zwei feste Startplätze für Frauen.

          Weitere Themen

          Die starke Eintracht stürmt auf Platz eins

          3:1 bei Hertha BSC : Die starke Eintracht stürmt auf Platz eins

          Hertha BSC wollte den Schwung vom Auftaktsieg mitnehmen. Der Plan geht gewaltig nach hinten los. Frankfurt verliert zwar früh einen Spieler, nutzt aber die Torchancen – und steht vorerst an der Tabellenspitze.

          Duplantis siegt auch ohne großen Höhenflug

          Diamond League : Duplantis siegt auch ohne großen Höhenflug

          Zuletzt meisterte Stabhochspringer Armand Duplantis 6,15 Meter. In Doha bei der Diamond League bleibt er nun weit unter seinem Rekord. Dennoch gewinnt er. Auch ansonsten gibt es wenige überragende Leistungen.

          Topmeldungen

          Die jüngsten Zahlen des RKI sind besorgniserregend.

          Corona-Neuinfektionen : Höchster Wert seit April

          Über 2.500 Menschen haben sich in Deutschland laut Robert-Koch-Institut in den letzten 24 Stunden angesteckt. Auch die Reproduktionszahl ist deutlich gestiegen.
          Besucher auf der Pekinger Automesse probieren den neuen Mercedes V260 L SPV.

          Pekinger Automesse : Autobauer hoffen auf China

          Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie kommt die Autowelt wieder in China zu einer großen Messe zusammen. Die Aussichten für den größten Automarkt sind gut - aber auch die Abhängigkeit von China wächst.
          Zunehmend im Wahlkampfmodus: Amerikas Präsident Donald Trump.

          Donald Trump : Trump schürt Angst vor Wahlchaos

          In den vergangenen Tagen hatte der amerikanische Präsident wiederholt mit Aussagen zur kommenden Wahl schockiert. Nun sprach er davon, dass das Ergebnis Monate auf sich warten lassen könnte.

          Newsletter

          Immer auf dem Laufenden Sie haben Post! Abonnieren Sie unsere FAZ.NET-Newsletter und wir liefern die wichtigsten Nachrichten direkt in Ihre Mailbox. Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.
          Vielen Dank für Ihr Interesse an den F.A.Z.-Newslettern. Sie erhalten in wenigen Minuten eine E-Mail, um Ihre Newsletterbestellung zu bestätigen.